Das Lied des Sturms

Miyabi Hasegawa
Das Lied des Sturms
Final Fantasy XI Bd. 1

Final Fantasy XI: Wind of Pray, Japan, 2003
© Square Enix Co., Ltd, Japan, 2002 – 2006
Panini Books, Stuttgart, 11/2006
TB, Light-Novel, Fantasy
ISBN 978-3-8332-1455-4
Aus dem Japanischen von Kaoru Iriyama-Gürtler
Titelgestaltung von tab indivisuell, Stuttgart unter Verwendung einer Illustration von Yoshitaka Amano
Illustrationen im Innenteil von Eiji Kaneda (je 8 Farb- und SW-Illustrationen)

www.paninicomics.de/videogame
www.square-enix.com/
www.playonline.com/ff11de/index.shtml
http://plaza.harmonix.ne.jp/
www.amanosworld.com/
www.din.or.jp/%7Ec-o/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

„Final Fantasy“ ist eines der populärsten Online-Games, das im Laufe der Jahre eine Vielzahl zusätzlicher Versionen und Erweiterungen nach sich zog. Fans erfreuen sich mittlerweile an Filmen, Büchern, Soundtracks und allerlei Merchandise-Artikeln. Bei Panini sind bereits mehrere Romane zu „Final Fantasy XI“ von Miyabi Hasegawa erschienen, illustriert von Eiji Kaneda und mit einem Covermotiv von Yoshitaka Amano versehen. Der Klappentext verspricht spannende Unterhaltung …,

… doch wer bereits einige so genannte Light-Novels gelesen hat, geht an diesen Titel, „Das Lied des Sturms“, sicherheitshalber mit nicht allzu hohen Erwartungen heran. Light-Novels sind zeitgenössisch geschriebene Romane für junge Leser, die Themen behandeln, für die sich die Zielgruppe interessiert. Den Vergleich zu einem ‚richtigen‘ Roman halten jedoch nur die wenigsten stand, wobei man nicht weiß, ob die Light-Novel grundsätzlich eine ‚Leicht-Version‘ ist oder durch die Übersetzung an Qualität eingebüßt hat. Echte Leseratten sind i. d. R. nach der Lektüre enttäuscht. Als ein Goblin den wehrlosen Al angreift, rettet ihm das Auftauchen der Abenteurer Max und Iris das Leben. Al schließt sich seinen neuen Freunden an, und nur wenig später wird ihre kleine Gruppe durch Peta, Jed und Shera verstärkt. Während der erste Auftrag, den die jungen Leute und ihr Mentor annehmen, noch relativ harmlos ist, erweist sich die nächste Mission schon als sehr viel gefährlicher.

Fantasy-Fans und auch reifere Gamer dürften nicht viel Vergnügen an dieser kindlich wirkenden Geschichte haben. Auch wenn die Charaktere typische Figuren aus der Welt Vana‘diel repräsentieren sollen, so hätte man sicher auf das eine oder andere Klischee verzichten können. Weder verleiht die Autorin ihren Protagonisten eine individuelle Note, noch werden deren Motive klar. Die Abenteuer sind wenig originell und lassen kaum Spannung aufkommen.

Von daher ist „Das Lied des Sturms“ ein Band, auf den man verzichten kann. Mit einem ‚richtigen‘ Fantasy-Schmöker lassen sich kurzweiligere Stunden verbringen.

Copyright © 2010 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.