Der Düsterkrallenwald

Stephan Russbült
Der Düsterkrallenwald

Bastei Lübbe
ISBN 978-3-404-20743-5
Fantasy
Erschienen: 20.12.2013
Kartenillustration: Markus Weber / Agentur Guter Punkt, München
Titelillustration: © Arndt Drechsler, Bad Abbach
Umschlaggestaltung: Guter Punkt, München
Klappenbroschur, 559 Seiten

www.luebbe.de
www.lesejury.de
www.russbuelt.net

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de


Der Autor:

Stephan Russbült wurde 1966 in Rendsburg in Schleswig-Holstein geboren. Er absolvierte eine Lehre als Großhandelskaufmann, studierte dann BWL und arbeitet heute als leitender Angestellter. Aus seiner langjährigen Begeisterung für Fantasy-Rollenspiele erwuchs auch seine Leidenschaft Geschichten zu Papier zu bringen. Stephan Russbült lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Breiholz, nahe dem Nordostseekanal.

Das Buch:

Im einst so friedlichen Graumark gehen merkwürdige Dinge vor. Überall kommt es zu Aufruhr, zu Kämpfen und Krieg. Das Böse scheint überhand zu nehmen, aber niemand kennt die Ursache. Sogar auf einer Ratssitzung in Eichenblattstadt, der Heimat vieler Halblinge, kommt es zu einem unerklärlichen Gewaltausbruch, bei dem viele Bewohner des Ortes ihr Leben lassen. Die zwei abenteuerlustigen und immer zu Streichen aufgelegten Brüder Milo und Bonne Blaubeers begeben sich auf einer Reise und wollen dabei die Ursache der plötzlichen Gewalt ergründen. Ähnlich ergeht es auch Menschen, Zwergen und anderen Lebenswesen und so darf der Leser in ganz unterschiedlichen Handlungssträngen erleben, was in Graumark geschieht.

Stephan Russbült beschwört in seinem Buch „Der Düsterkrallenwald“ gefährliche Situationen herauf, die er teilweise mit einer gehörigen Prise Humor, auch schwarzem Humor, präsentiert. Dies ist die besondere Würze der Geschichte, die lebendig und fröhlich wirkt, obwohl sie doch eigentlich sehr dunkel ist und viele Todesopfer birgt. Die Charaktere sind sehr abwechslungsreich und haben alle ihre Eigenarten. Es macht Spaß dem Leben der Elfen, der Zwerge, der Halblinge, der Trolle, der Tunnelgnome und  des Zauberers zu folgen und zu erleben wie sich die Handlungsstränge miteinander verbinden und sich die Reisenden einander annähern. Über allem schwebt natürlich immer wieder die Frage wer oder was die Ursache für die Veränderungen in ganz Graumark ist. Der Leser bekommt hier viele Hinweise, doch wird er sicher nicht auf die Lösung kommen, die der Autor dann am Ende der Geschichte bereithält.

Das Ende kommt im Verhältnis zu der doch sehr ausgeschmückten Gesamtgeschichte für meinen Geschmack etwas zu schnell und zu kurz daher. In jedem Fall aber hat es mich überrascht. „Der Düsterkrallenwald“ ist eine erfrischend andere Fantasygeschichte mit Geschöpfen, die der Leser zwar kennt, die hier aber teilweise ein ganz besonderes Eigenleben entwickeln.

Copyright © 2014 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.