Der Kampf um Gullywith

der-kampf-um-gullywithSusan Hill
Der Kampf um Gullywith

The Battle for Gullywith, GB, 2008
Nach dem gleichnamigen Jugendbuch „Der Kampf um Gullywith“, Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 11/2008
Argon Verlag/argon hörbuch, Berlin, Audible GmbH, Berlin, 02/2009
4 CDs auf Displays im Juwelcase, Hörbuch, Kinderbuch, Urban Fantasy
ISBN 978-3-86610-608-6
Laufzeit: ca. 316 Min.
Aus dem Englischen von Leonard Thamm
Gelesen von Stefan Kaminski
Titelgestaltung von N. N.

www.argon-verlag.de
www.audible.de
www.susan-hill.com/
www.kaminski-on-air.de/stefan.html

Titel erhältlich unter Buch24.de
Titel erhältlich unter Booklooker.de

Ollys Familie zieht von London nach Gullywith, in ein altes Haus inmitten der Einöde – für einen unternehmungslustigen Jungen, der sich gern mit Freunden trifft, ins Kino geht und an anderen alltäglichen Dingen teilhaben will, gibt es nichts Schlimmeres. Das neue Heim erweist sich zudem als völlig heruntergekommen, so dass die Eltern viel Zeit, Arbeit und Geld in die Instandsetzung stecken müssen. Schnell merkt Olly, dass mit Gullywith etwas nicht stimmt. Im Haus ist es sehr kalt, an einem bestimmten Fleck ist die Kälte schon unnatürlich, und im nassen Keller gibt es Steine, die mit bizarren Runen beschriftet sind. Und überall tauchen merkwürdige Steine auf; egal, wie oft man sie fort schafft, wenig später sind noch mehr von ihnen da. In einem Buchladen findet Olly ein rotes Buch, das von seinem neuen Zuhause erzählt, doch seltsamerweise verschwinden gelesene Kapitel und an ihrer Stelle tauchen andere auf.

Olly freundet sich mit KK, einem Mädchen aus der Nachbarschaft, an. Sie warnt ihn, dass es auf Gullywith gefährlich ist, aber längst fühlt sich der Junge heimisch und will sich nicht vom Steinkönig, der zusammen mit seiner Burg im Withernsee versunken ist und Anspruch auf dieses Stück Land erhebt, vertreiben lassen. KK verspricht zu helfen und stellt Olly dem mysteriösen Nonny Dreever vor, der weit mehr ist als ein kauziger Einsiedler. Der Steinkönig ersinnt immer neue Pläne, um die Menschen von Gullywith zu vertreiben. Als Olly, KK und deren Brüder die hilfreichen Schildkröten aus der Gewalt des Gegners befreien wollen, geraten sie in große Gefahr …

Mag man (Hör-) Bücher wie „Harry Potter“, „Die Bücher der Magie“, „Darren Shan“, „Changeling“ usw., dann wird man auch viel Spaß an Susan Hills „Kampf um Gullywith“ haben. Das Motiv des haunted house ist nicht neu, wird hier aber gelungen mit beliebten und ungewöhnlichen Motiven der Fantasy verknüpft. Wieder einmal ist eine uralte Fehde die Ursache für die Probleme, mit denen sich in der Gegenwart eine junge Familie konfrontiert sieht: Der Steinkönig möchte seine alte Macht wieder herstellen und in Besitz bringen, was einst ihm gehörte – und das gilt sowohl für Gullywith als auch für ein magisches Buch. Olly, KK und ihre Freunde nehmen den Kampf gegen den trickreichen und gefährlichen Widersacher auf.

Der Titel wird ab 9 Jahren empfohlen, ist aber so spannend und an manchen Stellen schaurig genug, dass auch das reifere Publikum gebannt lauscht und wissen will, was als nächstes passiert. Fast immer folgt auf einen Moment der Ruhe oder der Unbeschwertheit etwas Sonderbares oder gar ein Angriff. Die jungen Protagonisten müssen ständig auf der Hut, zur Flucht und zum Kampf bereit sein. Dabei erhalten sie Unterstützung von magischen Tieren und einigen Erwachsenen, die jedoch weniger verraten, als sie wissen. So bleibt die Spannung gewahrt bis zum Schluss, der dann aber ein wenig enttäuscht. Konsequent baute die Autorin bis dahin den Spannungsbogen auf, so dass man ein grandioses Finale erwartete. Wie dann der Konflikt tatsächlich gelöst wird, hätte man nicht erwartet. Die simple Erklärung lässt zunächst an einen Trick glauben, dass alles in Wirklichkeit ganz anders ist, als die Kinder bisher dachten – aber nein. Man hat fast den Eindruck, als wäre das Seitensoll erfüllt gewesen, so dass ein schnelles und wenig spektakuläres Ende den Schlusspunkt setzte. Schade.

Dennoch wird man über fünf Stunden lang sehr gut unterhalten. Stefan Kaminskis Lesung nimmt den Zuhörer mit in eine Welt, in der die Grenzen zwischen Realität und Phantasie aufgehoben sind. Untermalt wird der Vortrag von einer gelungenen Geräuschkulisse, so dass man ein echtes Kopfkino genießen kann. Dem Hörbuch liegt leider kein Booklet in dem Sinne bei – das umfangreiche Heftchen beinhaltet nur das Gesamtverzeichnis der von Argon lieferbaren Titel. Gern hätte man mehr Informationen zur Autorin, dem Sprecher und dem Titel gehabt. Bei einem Preis von knapp EUR 20.- für 4 CDs im Juwel-Case darf man solch eine kleine Beilage erwarten.

Alles in allem bietet „Der Kampf um Gullywith“ großen und kleinen Fantasy-Freunden spannende Unterhaltung um sympathische Charaktere in einer Welt, in der sich Menschen und märchenhaft-gefährliche Wesen begegnen und nach einer Lösung für einen uralten Konflikt suchen. Ein lesens- bzw. hörenswertes All Age-Book!

Copyright © 2010 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich unter Buch24.de
Titel erhältlich unter Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.