Der letzte Traumwanderer

Christoph Lode
Der letzte Traumwanderer
Pandaemonia Teil 1

(sfbentry)
Goldmann
ISBN 978-3-442-47173-7
Fantasy
1. Auflage Dezember 2010
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur, München
Umschlagillustration: Chris McGrath / Uwe Luserke
Karte: Andreas Hancock / Feo Vogt
Taschenbuch, 382 Seiten

www.goldmann-verlag.de
www.christoph-lode.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Christoph Lode, geboren 1977, ist in Hochspeyer bei Kaiserslautern aufgewachsen und lebt heute mit seiner Frau in Mannheim. Er studierte in Ludwigshafen am Rhein und arbeitete in einer psychiatrischen Klinik bei Heidelberg. Heute widmet er sich ganz dem Schreiben. Bisher ist er als Autor erfolgreicher historischer Romane in Erscheinung getreten. Nun hat er seine „phantastische“ Seite entdeckt und legt mit Pandaemonia seine erste Fantasy-Trilogie vor.

Zum Buch:

Jackon ist Schlammtaucher. Er lebt in den Abwasserkanälen von Bradost und bestreitet seinen Lebensunterhalt mit dem wenigen, was er bei seinen Tauchgängen in den Abwasserkanälen findet. Oft ist er froh überhaupt etwas Essbares zu bekommen. Er lebt sogar abseits der anderen Schlammtaucher, denn Jackon hat eine Besonderheit: Er kann sich in die Träume anderer Menschen schleichen und davor fürchten diese sich. Jackon selbst kann mit dieser Gabe kaum etwas anfangen und empfindet sie auch mehr als Belastung bis eine Krähe der Herrscherin von Bradost, Lady Sarka, auftaucht und Jackon in die Dienste der Lady entführt. Von da an geht es Jackon besser. Er soll von der Lady ausgebildet werden als Traumwanderer und erhält sogar ein eigenes Zimmer.

Liam Satander ist Blitzsammler und in einer Nacht, in der ein Blitzregen über Bradost niedergeht, mit dem Einfangen der Blitze beschäftigt. Sein Vater kommt an diesem Abend, wie auch bereits viele Abende zuvor, erst spät zurück. An diesem Abend jedoch wird er verfolgt. Bevor er durch die Spiegelmänner von Lady Sarka getötet wird, bittet er seinen Sohn darum, das Gelbe Buch von Yaro D’ar zu finden. Der Erfinder Quindal soll Liam dabei behilflich sein.

Auf der Suche nach dem Buch gelangt auch Liam in die Dienste von Lady Sarka und lernt dort Jackon kennen. Die zwei Jungen verstehen sich auf Anhieb gut, haben aber beide ein Geheimnis, das sie vor dem jeweils anderen verbergen. Zur gleichen Zeit verlassen die Alben die Welt, denn nach Aussage ihres neuen Herrschers, Harlekin, ist auf der Erde kein Platz mehr für Magie. Mit dem Fortgang der Alben drohen die Seelenhäuser der Menschen zu zerbrechen. Nur noch ein einziger Alb wacht über die Träume der Menschen. In den Straßen Bradosts beginnen die Bewohner sich immer mehr und stärker gegen die Herrschaft von Lady Sarka aufzulehnen. Sie hoffen auf die Rückkehr des Phoenix der einst nach Pandaemonia verschwunden ist.

Christoph Lode schafft hier eine neue fantastische Welt mit sehr schön gezeichneten Figuren. Spiegelmänner ohne Augen, deren Wachsamkeit nur durch einen speziellen Trank umgangen werden kann, Ghule, die sich in der Unterwelt herumtreiben, Oger und Mantikore und noch mehr außergewöhnliche Charaktere lernt der Leser im Verlauf dieses ersten Bandes der Trilogie kennen. Auch eine zarte Liebesgeschichte bahnt sich an zwischen Liam und Vivana, der Tochter Quindals. Als Liam durch ein geöffnetes Tor nach Pandaemonia entführt wird, ist klar, dass die Freunde ihn suchen werden, auch wenn diese Suche mit großen Gefahren verbunden sein mag.

Der letzte Traumwanderer ist eine wundervolle Einführung in eine Welt, die den Leser nicht mehr loslässt. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und dennoch ist die Geschichte einfach genial und packend geschrieben. Leider nur ist jetzt das Warten auf die Fortsetzung angesagt, die im März 2011 erscheinen wird.

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.