Der Ruf der Finsternis

Marcus Reichard
Der Ruf der Finsternis
Algarad 2

Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, 2010, 1. Auflage: 01/2011
TB, Fantasy
ISBN 978-3-455-40259-9
Titelgestaltung von katrinsteigenberger.de
Karte von Marius Durruti Wloka
Foto von privat

www.hoca.de
www.algarad.com
www.katrinsteigenberger.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Tenan, ein junger Comori der vierten Stufe, wird von dem Zauberer Osyn ausgebildet. Aufgrund der Ungeduld des jungen Mannes geht dabei so einiges schief. Durch Zufall gerät Tenan an den Meledos-Kristall. Dieser befand sich einst im Besitz des geheimnisvollen Volkes der Emin. Osyn schickt den jungen Zauberkundigen aus, den Kristall zum Orden von Dan zu bringen und dessen Mitglieder vor dem Todesfürsten Achest zu warnen. Dieser hat seine Gredows, furchtbare Ungeheuer mit übermenschlichen Kräften und grausamer Gesinnung, ausgeschickt, das Inselreich Algarad zu erobern.

Zahlreiche Abenteuer liegen hinter Tenan. Auf seinem Weg fand er treue Freunde, die ihm helfen, seine Mission fortzuführen. Den Kesselflicker Chast, den bärbeißigen Schiffskapitän Harrid und den Fisk-Hai Dex hat er ebenso in sein Herz geschlossen wie den Waldgeist Usik. Und Eilenna, die Nichte eines blutrünstigen Piraten, hat in ihm tiefe Gefühle erweckt. Sie entwischte um ein Haar dem Krieger Thut Thul Kanen, da ihr Onkel sie bei einer Wette als Siegespreis eingesetzt hatte und verlor. Alle wähnen sich beim Orden von Dan in relativer Sicherheit. Leider währt das Glück nicht lange. Thut Thul Kanen gelingt es, den Meledos-Kristall zu erringen. Nun unterbreitet er dem Orden ein Angebot. Er ist bereit, den Mitgliedern den Kristall zu überlassen. Doch der Preis ist hoch, denn der Krieger will dafür Eilenna.

Die Geschichte um Tenan und seine Abenteuer des als Trilogie angelegten Epos‘ wird spannend weiter erzählt. Dabei werden alle Elemente des Genres bedient. Es gibt sowohl spektakuläre Kampfszenen und magische Begebenheiten als auch romantische Gefühle. Humorige Einlagen fehlen ebenso wenig wie traurige oder entsetzliche Momente. Dabei gelingt es dem Autor, die Waagschale zwischen Abenteuer, phantastischen Begebenheiten und Freundschaft, die alles übersteht, problemlos auszubalancieren und in die Geschichte einzubetten.

Tenan, der oft ungeduldig wirkt, erlangt endlich Gewissheit über seine Lebensaufgabe. Dadurch schafft er es, sich in Geduld zu fassen. Seine aufkeimende Liebe zu Eilenna wird auf eine harte Probe gestellt, als es dem Krieger Thut Thul Kanen ermöglicht wird, sie im Austausch um den Kristall in seine Gewalt zu bringen. Eilenna ist eine selbstsichere junge Frau, die schon viele Gefahren und dramatische Erlebnisse in ihrem Leben zu bestehen hatte. Ihr ist klar, dass der Ausgang der Schlacht vor allem vom Meledos-Kristall abhängt. Daher willigt sie in den Austausch ein. Mutig stellt sie sich einer ungewissen Zukunft. Ihre zarten Gefühle für Tenan sollen ihr helfen, ihr Los zu ertragen. Die übrigen Protagonisten wie Dex, der Fisk-Hai, geben der Geschichte ebenfalls den nötigen Kick.

Trafen im ersten Band die verschiedenen Protagonisten aufeinander, agieren sie im zweiten Band eher unabhängig. Das lässt darauf schließen, dass im großen Finale alle Hauptfiguren wieder zueinander finden und zahlreiche Rätsel aufgelöst werden. Marcus Reichard gelingt es, mit seiner Story eine Welt vor den Augen des Lesers zu erschaffen, die mit phantastischen Elementen und vor allem dem ewigen Kampf gegen Gut und Böse aufwartet. Die Gredows erinnern in ihrer Beschreibung an die Orks; diese agieren ähnlich grausam, und auch die Hackordnung lässt die Vermutung zu, es mit durch und durch bösartigen Wesen zu tun zu haben. Langeweile kommt da garantiert nicht auf. Mit über fünfhundert Seiten gibt es reichlich Gelegenheit für vergnügliche Mußestunden, und auch der Preis ist durchaus angemessen. Die Weichen wurden jedenfalls gestellt, so dass man den Abschlussband sehnsüchtig erwartet.

Leseratten die schon die „Der Herr der Ringe“-Trilogie zu würdigen wussten, werden auch hier keine Enttäuschung erleben, da durch den flüssigen Erzählstil und die Beschreibung phantastischer Begebenheit keine Langeweile aufkommt. Ein Foto des Autors und eine detailreiche Karte der bespielten Welt sind ebenfalls beigefügt. Da könnte durchaus ein Rollenspiel in Erwägung gezogen werden. Junge Erwachsene ab 16 Jahre dürfen sich beruhigt zurücklehnen und die Abenteuer von Tenan und seinen Freunden genießen.

Copyright © 2011 by Petra Weddehage (PW)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.