Der Zauber der Steine

Gillian Shields
Der Zauber der Steine
Die Schwestern der Dunkelheit 3

Eternal, USA, 2011
Wilhelm Goldmann Verlag, München, 05/2012
TB 47743
Romantic Mystery, Urban Fantasy
ISBN 978-3-442-47743-2
Aus dem Amerikanischen von Ingrid Ickler
Titelgestaltung von UNO Werbeagentut, München unter Verwendung von
Motiven von Beauty Archive/Getty Images und Jim Richardson/Getty

www.goldmann-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Schülerinnen Evie Jonhnson, Sarah Fitzalan und Helen Black sind Außenseiterinnen an dem renommierten Mädchen-Internat Wyldcliffe Abbey School. Aber nicht dieser Umstand allein macht sie schließlich zu Freundinnen und Schwestern, sondern ihre besonderen Gaben: Evie beherrscht das Element Wasser, Sarah die Erde und Helen die Luft. Außerdem gibt es noch eine vierte Schwester, die immer dann erscheint, wenn sie dringend gebraucht wird: Evies Ahne Agnes Tempelton, die über das Feuer gebietet. Zwar gelang es den Mädchen nicht, Sebastian Fairfax, Evies Liebsten, zu retten, doch konnten sie die Mitglieder des Hexenzirkels davon abhalten, den jungen Mann für ihre Zwecke zu missbrauchen. Mrs Hartle, die Oberste Misstress und Anführerin der „Schwestern der Dunkelheit“, endete als Dienerin der Unbesiegten.

Allerdings kehrt damit noch immer keine Ruhe in die Wyldcliffe Abbey School ein. Der Beginn des nächsten Trimesters führt neue Schülerinnen an das Institut, darunter auch die kapriziöse, skandalumwitterte Velvet Romaine, Tochter eines Rockstars und eines Models. Ihr Ziel ist es, so schnell wie möglich von der Schule verwiesen zu werden und zu ihrem wilden Leben zurückzukehren. Sarah ahnt, dass mit Velvet etwas nicht stimmt, aber ihre Freundinnen sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um sich mit dem enervierenden Neuling belasten zu wollen. Tatsächlich glaubt Evie, dass ihre Schwesternschaft nicht länger benötigt wird. Sie möchte einen Schlussstrich unter die Tragödie um Sebastian ziehen und mit Josh Parker, dem Stalljungen, glücklich werden. Helen trauert trotz allem um Mrs Hartle, ihre Mutter und, wie sie lange glaubt, einzige Verwandte, bis sie erfährt, dass man ihren Vater, der eine neue Familie gegründet hat, hatte ausfindig machen können.

Sarah sieht sich mit allen Problemen allein gelassen: Mrs Scratton, die einzige Lehrerin, der sie vertraut, wird Opfer eines Unfalls. Helen landet ebenfalls in der Krankenstation, und es scheint, als habe Velvet etwas mit dem unglücklichen Sturz zu tun. Der Verdacht erhärtet sich, als eine andere Schülerin Sarah etwas Erstaunliches erzählt. Dann wird zu allem Übel Evie entführt, und Sarah zerstreitet sich mit ihrem Freund Cal. Nur wenn sie das Geheimnis ihrer Ahne Maria löst und ein großes Opfer bringt, kann sie vielleicht alles zum Guten wenden.

Nachdem in den beiden ersten Bänden, „Die Abtei von Wyldcliffe“ und „Das heilige Feuer“, Evie, ihre Liebe zu Sebastian und der Kampf gegen die von Mrs Hartle geleiteten „Schwestern der Dunkelheit“ im Mittelpunkt standen, wendet sich Gillian Shields in „Der Zauber der Steine“, Evies bester Freundin Sarah zu. Der Kampf gegen den Hexenzirkel geht unter ihrer Führung weiter.

Doch Sarah muss noch viele weitere Kämpfe bestehen:
Niemand ahnt, wie sehr sie unter ihrem Image, eine gute, zuverlässige Kameradin zu sein, leidet. Immer steht sie in der zweiten Reihe hinter Mädchen wie Evie, Helen, Velvet oder Celeste. Auch die Jungen beachten sie nicht weiter, und ihre heimliche Liebe Josh wendet sich ausgerechnet Evie zu. Aber kann Sarah mit Cal, einem Roma, glücklich werden, der ein ganz anderes Leben führt, als sie es gewohnt ist? Ständig muss sie ihre Gefühle unterdrücken, damit niemand erfährt, wie es wirklich in ihr aussieht. Doch auch um ihre Schwesternschaft mit Evie, Helen und Agnes muss Sarah kämpfen, denn ihre Gruppe droht auseinanderzufallen. Durch Velvet werden Ereignisse in Gang gesetzt, deren Tragweite sie lange nicht erahnen kann. Genauso wie Evie ist Sarah durch eine Ahne an etwas bzw. jemand gebunden, der ein Opfer von ihr verlangt und sie zwingt, um ihr Leben zu kämpfen.

Obwohl Sarah nur ein Buch als Heldin zugestanden wird, ist ihre Geschichte mindestens so dramatisch wie die von Evie. Man empfindet sie vielleicht sogar als nachvollziehbarer, denn anders als ihre Freundin stürzt sich Sarah nicht Hals über Kopf in ein romantisch-gefährliches Abenteuer, sondern handelt überlegter. Obwohl man ahnt, was kommen wird, gibt es noch genug Überraschungen, die den Band zu einer kurzweiligen Lektüre und neugierig auf den nächsten Teil – mit Helen im Mittelpunkt – machen. Angesprochen werden vor allem romantische Fantasy- und Mystery-Leserinnen ab 13 Jahre, die sich leicht mit den Charakteren identifizieren können und Spaß an Titeln wie „House of Night“, „Evermore“ oder „Twilight“ haben.

Copyright © 2012 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.