Die Chroniken der Drachenlanze – Drachendämmerung 2

dragonlanceMargaret Weis, Tracy Hickman & Andrew Dabb
Die Chroniken der Drachenlanze – Drachendämmerung 2

Dragonlance Chronicles: Dragons of Spring Dawning 7 – 12, USA, 2008
Panini Comics, Stuttgart, 11/2008
PB mit Klappbroschur, vollfarbige Graphic Novel im Comicformat auf Kunstdruckpapier
Fantasy
ISBN 978-3-86607-659-4
Aus dem Amerikanischen von Oliver Hofmann und Astrid Mosler
Titelillustration von Steve Kurth
Zeichnungen von Oscar Jimenez, Julius M. Gopez, Pere Perez u. a.

www.paninicomics.de
www.dragonlance.com
www.dragonlance-movie.com
www.margaretweis.com
www.trhickman.com/
www.dragonhearthproductions.com/
www.andrewdabb.com/
http://lambiek.net/artists/k/kurth_steve.htm
http://acts2028.deviantart.com/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Der letzte Band der „Chroniken der Drachenlanze“ nimmt alle offenen Fäden auf und bringt das epische Abenteuer von Tanis Halbelf und seinen Gefährten zu einem Ende. Das Ziel ihrer Reise führt sie an keinen anderen Ort als Neraka, die finstere Stadt, in der der Tempel der Königin der Finsternis ist und wo sich ihre Heerführer und die Armeen sammeln, um mit den fliegenden Zitadellen den letzten und vernichtenden Schlag gegen die Menschen zu führen. Zwar ist es Kitiara gelungen, mit einer List die Elfe Laurana in ihre Gewalt zu bringen und somit die Armeen der Solamnischen Ritter ihres ‚Goldenen Generals’ zu berauben, doch was die Königin wirklich braucht, ist der unsterbliche Berem, der allein das Tor ganz aufzustoßen vermag, durch dass die Drachengöttin in diese Welt treten und ihre Herrschaft beginnen kann. Gleichzeitig ist er der Einzige, der eben jenes Tor auch endgültig schließen und den Krieg beenden kann – Sieg oder Niederlage liegen also in dem Schicksal eines einzigen verfluchten Mannes. Tanis ist bereit, sich selber zu opfern, um Laurana und die Menschheit zu retten, doch Kitiaras Netz aus Lügen und falschen Versprechungen ist dicht gewoben. Und so steht das Schicksal aller immer wieder auf Messers Schneide.

Der Schluss der „Chroniken der Drachenlanze“ von Tracy Hickman und Margaret Weis ist in der Graphic-Novel von Panini anschaulich und gut, spannend und gefühlvoll umgesetzt. Die Stile der Künstler, die an diesem Sammelband beteiligt waren, sind sehr unterschiedlich – einige Kapitel zeichnen sich durch klare Linien, interessante Perspektiven und dynamische Bilderfolgen aus, andere wirken düsterer, unruhiger und weisen hier und dort ein paar anatomische Unstimmigkeiten auf, was die Qualität der Erzählung jedoch nicht schmälert.

Im Gegensatz zu einigen früheren Bänden der Reihe, die manchmal zu viel von dem Pathos widerspiegelten, der sich in den Romanen reichlich finden lässt, verzichtet der letzte Band weitgehend auf allzu ‚großartige’ Szenen, sondern zieht den Leser durch die Darstellung der einzelnen Schicksale der zahlreichen Helden in die Geschichte. Allein der wiederholte Versuch von Tanis Halbelf, seine Liebe zu Laurana und sein Schuldgefühl durch Selbstaufopferung zu beweisen, fällt da aus dem Rahmen. Heraus kommt aber ein in sich geschlossenes und rundes Werk, das einen guten Abschluss der Reihe darstellt. Zudem gibt es einige Hinweise auf eine mögliche Fortsetzung der Abenteuer in der Welt der Drachen – an literarischen Vorlagen von Hickman und Weis gibt es auf jeden Fall keinen Mangel.

Lesenswert nicht nur für alteingesessene Fans der Drachenlanze, sondern auch für Fantasy-Fans, die sich die Welt von Krynn neu erschließen wollen!

Copyright © 2010 by Britta van den Boom (BvdB)
 
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.