Die Eisdämonen der Elben

Alfred Bekker
Die Eisdämonen der Elben
Band 7 – Elbenkinder

(sfbentry)
Elbenkinder – Die Eisdämonen der Elben, 2011
Schneider Buch
Verlegt durch die Egmont Verlagsgesellschaften mbH
ISBN 9783505125614
Jugendbuch Fantasie
Erschienen im Juli 2011
Hardcoverbuch 202 Seiten

www.schneiderbuch.de
www.alfredbekker.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Das Buch „Die Eisdämonen der Elben“ von Alfred Bekker aus dem SchneiderBuch-Verlag ist der siebte und letzte Band der Reihe rund um die Elbenkinder.

Zum Inhalt:

Im Eisland, dem nordöstlichsten Landstrich vom Zwischenland geschehen seltsame Dinge. Die Gletscher dehnen sich trotz Frühjahr aus und bedrohen die Stadt Mergond unter sich zu begraben. Es scheint so, als ob eine magische Kraft das Eis vorantreibt. Die von König Keandir entsandten Erkundungselben Lirandil und Sandrilas sind plötzlich verschollen. Nun machen sich unsere Elbenzwillinge Daron und Sarwen mit dem Erfinder Thamandor und seinem Flammenspeer auf, diese zu suchen. Die Hoffnung ruht nun auf Thamandor und seinem weiterentwickelndem Flammenspeer, um das Eis zu bekämpfen. Während ihrer Reise auf dem Rücken von Rarax, dem Riesenfledertier, begegnen sie im Eisland seltsamen und gefährlichen Eiskreaturen, bis sie in eine Eisfestung mit einem großen Eiskristall kommen. Hier erfahren unsere Abenteurer nun, dass eine geheimnisvolle Magie mit elbischen Ursprung hinter allem steckt. Diese gilt es nun zu besiegen.

Meine Meinung:

Alfred Bekker entführt unsere jungen Leser mit einer spannungsreichen und packenden Geschichte in das Zwischenland zu den Elbenzwillingen Daron und Sarwen. Auch diese Geschichte, wie alle vorhergehenden, ist geprägt von dem Ideenreichtum des Autors. Erschuf er wieder neue Lebewesen im Zwischenland, diesmal aus Eis, welche aufgrund der detaillierten Beschreibung fantastisch vorstellbar sind. Fantasievoll und erlebnisreich, ohne blutrünstige Gewalt,  beschreibt er den Weg und schlauen Kampf unserer Protagonisten gegen eine bekannte und doch fremde Magie der Elben, um somit den Bewohnern des Eislandes zu Hilfe zu kommen.

Natürlich werden wieder einige besondere Eigenschaften der Elben erwähnt und wer die Reihe der Elbenkinder kennt, wird erstaunt sein, da in dieser Folge der Thronfolger anfängt zu wachsen. Dies war für mich das Indiz, dass es tatsächlich auch die letzte Folge aus dieser Reihe sein wird. Im letzten Kapitel des Buches wird der weitere Lebensweg der Elbenzwillinge beschrieben, aber gemäß dem Nachwort wird die Geschichte des Zwischenlandes weitergehen, diesmal allerdings mit Zwergenkindern. Dies alles spielt in der Zeit, in der Daron König sein wird. Auch sollen einige Protagonisten aus der Elbenkinderreihe hier wieder eine Rolle spielen.
Warten wir es also ab, was Alfred Bekker uns demnächst aus dem Zwischenland präsentiert.

Fazit:

Hier heißt es, dieser fantastischen und gelungenen Reihe der Elbenkinder Abschied zu sagen. In diesem letzten Band hat Alfred Bekker wieder einmal seinen fantastischen Einfällen freien Lauf gelassen. Detailliert, fantasievoll und spannend beschreibt er das letzte Abenteuer der Elbenzwillinge. Die Kapitellängen, abgestimmt auf unsere jungen fantasiebegeisterten Leser, laden auch mal zu einer kurzen Leseeinlage mit der Gefahr des Zeitvergessens ein. Ein Buch wie seine Buchreihe, leicht verständlich und somit genau die richtige Lese-Kost für unsere jungen und jung gebliebenen Leser.

Copyright by Walter Gasper 2011

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.