Die Geheimnisse des Brückenorakels – Weltenwanderer

Melissa Fairchild
Die Geheimnisse des Brückenorakels – Weltenwanderer
Band 2

Originaltitel: This Gentle Concord
PAN Verlag
ISBN 978-3-426-28323-3
Fantasy / Jugend
Deutsche Erstausgabe Dezember 2010
Aus dem Englischen von Karin Dufner
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: FinePic, München
Hardcover, 336 Seiten

www.droemer-knaur.de
www.pan-verlag.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Melissa Fairchild wurde 1973 im britischen Lake District geboren und lebt heute mit ihrem Mann und Sohn in Manchester. Als Kind liebte sie nichts mehr, als sich von ihren Eltern an langen Abenden, wenn der Regen kalt gegen die Fensterscheiben prasselte, die Geschichten von William Shakespeare erzählen zu lassen und sich in eigene Phantasiewelten zu träumen. Melissa Fairchild studierte Geschichte und arbeitet als Lehrerin – aber ihre große Leidenschaft sind weiterhin phantastische Abenteuer, die sie nun selbst schreibt, um sie später ihrem Sohn vorlesen zu können.

Zum Buch:

Mit “Weltenwanderer” setzt die Autorin Melissa Fairchild die Reihe um die Geheimnisse des Brückenorakels fort. Der Leser trifft nun in der Menschenwelt erneut auf den jungen Avi, der mittlerweile im Haushalt seiner Freundin Hannah und deren Mutter als Untermieter lebt. Er hat einen Job als ungelernter Arbeiter gefunden und arbeitet mit Begeisterung auf einer Baustelle. Alles scheint perfekt, die Gedanken an die andere Welt Londons, das Reich der Feen, weit weg. Doch dann tauchen in London plötzlich Schiffe auf, Fünfmastbarken, und in Avi regt sich ein Verdacht. Schnell bewahrheitet sich dann auch, was noch vor kurzem unmöglich schien: Das London der Menschen und das magische London der Feen nähern sich immer mehr einander an. Schon dringen mehr Wesen in die Menschenwelt ein und auch Kellen, der König der Goblins, scheint einen Weg gefunden zu haben in die Menschenwelt einzudringen und das mit nur einem Ziel: Die Menschheit zu unterwerfen. Da bleibt Avi kaum eine Möglichkeit und so entschließt er sich in das Feenreich zurückzukehren und den Kampf gegen Kellen aufzunehmen. Begleitet wird er von Hannah, seiner Menschenfreundin, und Unterstützung bekommt er natürlich von Brucie, seiner Elfenfreundin.

Vor dem Kampf gegen Kellen jedoch möchte Avi auch seinen Vater, den Kobold Oren, retten. Dieser ist seit geraumer Zeit in einer Zwischenwelt, dem Déopnes, gefangen. Aus dieser Welt aber soll es keinen Rückweg geben. Nur Kellen und Oren selbst ist es einmal gelungen das Déopnes wieder zu verlassen, aber die Erinnerung daran scheint verschwunden.

Die Geheimnisse des Brückenorakels – Weltenwanderer ist ein schöner Fantasyroman für jung und alt, der mehr als nur eine magische Welt beschreibt. Hier geht es auch um Liebe, wahre Gefühle, Zuneigung und den Wert des Lebens. Avi verkörpert alles Gute in sich. Wo er nur kann, will er immer die richtige Entscheidung treffen und auch seinen Feinden nicht wirklich etwas Böses. Von Hannah wird er darin absolut unterstützt. Ihre Zuneigung füreinander ist noch keine wahre Liebe wie unter Erwachsenen, dafür erscheinen die zwei Protagonisten auch noch zu jung, aber die Liebe entwickelt sich mit den Erfahrungen, die Avi und Hannah machen, immer weiter.

Etwas gestört hat mich an der Geschichte die zu knappe und auch für mich nicht wirklich greifbare Beschreibung der Zwischenwelt, des Déopnes. Diese Welt, schien sie doch im ersten Band so wichtig und bedeutsam, kommt mir hier irgendwie zu kurz. Der Ausweg aus ihr wird zu schnell und zu einfach gefunden. Die Beschreibungen sind zu flach und nicht wirklich nachvollziehbar.

Alles in  allem aber ist dieses Buch eine wirklich fantastische Geschichte, die kurzweilige Unterhaltung garantiert. Schöne Ansätze und Ideen formen hier vor allem für Jugendliche eine Geschichte, die den Alltag vergessen lässt und den Leser eintauchen lässt in eine andere Welt.

Copyright © 2011 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.