Die Gesellschaft des Abendsterns

Brandon Mull
Fabelheim – Die Gesellschaft des Abendsterns

(sfbentry)
Originaltitel: Rise of the Evening Star (2008)
Ins Deutsche übertragen von Hans Link
München: Verlagsgruppe Random House 2010
Penhaligon Tradepaperback
445 Umfang Seiten
ISBN 978-3-764-53035-8

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Der vorliegende Roman ist der zweite, in sich abgeschlossene Roman um die Abenteuer der Geschwister Kendra und Seth, die vor kurzem entdeckt haben, dass auf dem riesigen Gut, auf dem ihre Großeltern leben, Fabelwesen zu Hause sind und dass Magie tatsächlich funktioniert.

Aktuell steht das Ende des Schuljahrs an und Kendra bereitet sich darauf vor, in die High School zu wechseln, während der zwei Jahre jüngere Seth sich gerade in der Middle Scholl etabliert hat. Wenige Tage vor Schuljahresende wird plötzlich ein neuer Schüler in Kendras Klasse versetzt, den das Mädchen schnell als Fabelwesen identifiziert, denn während sie einen hässlichen, entstellten Gnom wahrnimmt, verlieben sich ihre Freundinnen gleich in den gutaussehenden Neuen. Auch Seth meint einen ganz normalen Mitschüler wahrzunehmen, da Kendra jedoch in ihrem ersten Abenteuer in Fabelheim von den Feen berührt wurde, kann der Zauber des Neuen sie nicht täuschen.

Doch der neue Mitschüler erweist sich bald als Gefahr für ihre Freundinnen, so dass Kendra, Seth und ein älterer Magier, der sich als Freund des Großvaters vorstellt, etwas gegen ihn unternehmen wollen. Doch der neue Magierfreund erweist sich bald als Mitglied der intriganten Gesellschaft des Abendsterns, welche alle bösen Dämonen befreien und für sich nutzen möchte und die zudem die Zerstörung aller magischen Enklaven anstrebt. Bevor die Geschwister wissen was ihnen passiert, lastet ein schwerer Fluch auf Seth und den beiden gelingt nur mit Mühe die Flucht nach Fabelheim. Doch auch hier ist ein Verräter am Werk und bald ist die Existenz von Fabelheim akut gefährdet, wenn es den beiden Jugendlichen nicht gelingt, sowohl Seths Fluch als auch den eines schauerlichen Widergängers zu lösen, der bei allen Lebewesen extremste Ängste und Entsetzen auslöst…

Auch der zweite Band der Serie ist unterhaltsam, abenteuerlich und geschickt konstruiert, was jedoch nicht darüber hinweg täuscht, dass die Geschichte etwas zu lang geraten ist. So gelingt es dem Autor leider nicht, die Spannung durchgängig aufrecht zu erhalten und gerade am Ende des ersten Drittels hat der Roman erhebliche Längen. Etwas enttäuschend ist auch die fehlende Weiterentwicklung der Charaktere. Die neu eingeführten Figuren bleiben blaß und klischeehaft, die bekannten Protagonisten verharren auf dem Stand des ersten Abenteuers, und speziell in diesem Punkt hätte man vom Autor etwas mehr Mut und Initiative erwarten dürfen. Dass trotzdem Spannung aufkommt, liegt an einigen guten Ideen des Autors, so sind vor allem die beschriebenen Zaubertränke oder auch das Auftauchen des gruseligen Widergängers Highlights der Geschichte.

Der etwas übertriebene Showdown am Ende des Buchs ist dagegen Geschmackssache. Jugendliche Leser werden wahrscheinlich begeistert sein über die Action, wer sich jedoch im Genre auskennt wird wohl eher zurückhaltend auf die völlig überzogene und unglaubwürdige Zurschaustellung martialischer Klischees reagieren. Hier macht sich dann eher Enttäuschung breit.

Insgesamt ist der zweite Roman um Fabelheim leider nicht ganz so gut und gelungen wie der erste Band. Trotzdem ist Fabelheim – Die Gesellschaft des Abendsterns noch immer gut lesbar und meistenteils auch spannend, so dass die Lektüre empfohlen werden kann. Es bleibt jedoch zu hoffen, dass dem Autor Brandon Mull in seinem dritten Band der Serie wieder mehr einfallen wird, er auch den Figuren wieder mehr Zeit und Energie widmet, um Längen besser zu überbrücken und das Niveau anzuheben. 

Copyright © 2010 by Gunther Barnewald

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.