Die Werwölfe

die-werwolfeChristoph Hardebusch
Die Werwölfe

(sfbentry)
Heyne Verlag, München, 08/2009
TB, Horror, Dark Fantasy
ISBN 9783453533165
Titelgestaltung von Nele Schütz Design, München unter Verwendung einer Illustration von Arndt Drechsler
Karte von Andreas Hancock

www.heyne.de
www.heyne-magische-bestseller.de
www.hardebusch.net
http://arndtdrechsler.com/
www.andreas-hancock.de

Der junge Adlige Niccolo Viviani ist ein romantischer Träumer, der lieber Gedichte schreiben und die Gesellschafterin seiner jüngeren Schwester anbeten, als den Wünschen seines Vaters entsprechen will. Doch er muss sich der väterlich-gräflichen Gewalt beugen, denn er ist nun einmal der Erbe, der Erstgeborene, und kann nicht frei über sein Leben entscheiden. Da seinem Vater allerdings bewusst ist, dass dieser junge Mann beim Militär, wo er Disziplin und Tatkraft erlernen soll, in seiner jetzigen Verfassung zwangsläufig untergehen würde, schickt er Niccolo auf eine Reise durch Europa. Dort soll er sich wichtigen adligen Familien vorstellen, um in dieser postnapoleonischen Zeit Verbündete zu finden und politisches wie auch diplomatisches Geschick zu erlernen.

Mit starkem Gespür für die Lebenseinstellung und Gedanken der Menschen dieser Epoche beschreibt Hardebusch mit all seiner schriftstellerischen Brillanz den Weg dieses Jungen, der ihn zuerst nach Genf führt. Dort begegnet er Lord Byron und wird von diesem charismatischen wie mysteriösen Mann regelrecht überwältigt. Eine Reise durch halb Europa beginnt, in der uralte Mysterien, Inquisitoren, Vampire und natürlich Werwölfe ihre Rollen spielen, bis zum unerbittlichen Ende. Niccolo trifft dabei auf zahlreiche Persönlichkeiten seiner Zeit: außer Lord Byron sind das z. B. Alexander von Humboldt, John Keats, Mary Shelley, um nur einige wenige zu nennen.

Es ist ein bisschen riskant, verschiedene Genres zu mischen. Christoph Hardebusch geht noch weiter: History, Mystery, Dark Fantasy, Thriller, Horror vereinen sich in diesem Roman, unterlegt mit einer berührenden Liebesgeschichte. Starke Charaktere und ebenso starke Sprachbilder sorgen dafür, dass diese Mischung gelingt. Seine Welt ist so real, so detailgetreu und facettenreich geschildert, dass man vollständig in ihr versinken kann.

Manche Nebenstränge und –personen hätten noch ein bisschen weiter ausgeführt werden können, so z. B. die Inquisitorin Gionna. Auch die Vampire wären nicht zwingend notwendig gewesen, um die Spannung hochzuhalten. Doch insgesamt ist dies ein gelungener Roman, der mutig neue Wege beschreitet und nicht nur Freunde von Werwölfen und Vampiren reizen wird.

Copyright © 2010 by Alexandra Balzer
 
Titel bei Amazon.de:
Die Werwölfe

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.