Erloschen

erloschenVolker Sassenberg, Andreas Gloge & Mark Sifrin
Erloschen
Abseits der Wege 6

Deutsche Grammophon Family Entertainment/
Universum Music GmbH, Berlin, 11/2009
1 CD, Fantasy-Hörspiel
ISBN 9783829122382
Laufzeit: ca. 62 Min.
Sprecher: Heinz Ostermann, Timmo Niesner, Diana S. Borgwardt,
Stefan Krause, Hannes Maurer, Engelbert von Nordhausen u. a.
Titelgestaltung von Neddermeyer Büro für Kommunikation

www.dg-literatur.de
www.universal.de
www.karussell.de
www.abseitsderwege.de
www.abseitsderwege.info
www.abseits-der-wege.net

Gut ein Jahr ist vergangen, seit der letzte Teil der auf zwölf Episoden angelegten Saga „Abseits der Wege“ erschien. Nun endlich ist der sechste Teil erhältlich: „Erloschen“. Zusammen mit der Königstochter Myrell und dem Dieb Ruttgar ist Gaston Glück nun im Herzen des Welkenwerkes angekommen. Hier im Zentrum der Bedrohung hoffen sie, den Schlüssel für die Vernichtung des schleichenden Bösen zu finden, doch die Seiten eines magischen Buches in den Frostklüften zu vereinen und damit das Unheil aufzuhalten, scheinen noch in weiter Ferne zu sein. Weil die einzige Brücke über einen Abgrund zerstört ist, müssen sie sich nun in die unheimlichen Tiefen wagen, um einen Weg auf die andere Seite zu finden. Dabei stoßen sie auf viele seltsame Kreaturen und finden am Ende nicht, das, was sie suchen.

Dann geraten sie vom Regen in die Traufe, denn sie werden von Schattenfressern gejagt und flüchten sich in einen Turm, wo Gaston eine seltsame Vision hat. Aber auch dort sind sie nicht wirklich sicher, denn ein Wesen, das gleichzeitig ein Wald zu sein scheint, taucht auf und droht das Gemäuer zu verschlingen. Im letzten Augenblick erscheinen jedoch der Nachtfalter Scha’Agrotis und einige seiner Gefährten, die vorher feige geflohen waren. Sie retten Gaston, die Prinzessin und den Dieb und bringen alle drei in Sicherheit nach Norgont. Doch dort müssen sie feststellen, dass dies nicht die Stadt ist, die sie eigentlich gesucht haben, und dass sie damit in ihrem Plan nicht wirklich weiter kommen…

Derweil versuchen auch Gastons Freunde Dungring und Halmir zusammen mit Gastons erblindeten Vater Tebald, nach Norgont zu gelangen, aber ihre Helfer können sie nicht weit bringen. Ist der geheimnisvolle Po, der ihnen seine Hilfe anbietet, wirklich vertrauenswürdig? Oder hat er nicht vielmehr Verrat im Sinn? Mit der sechsten Episode ist die Halbzeit erreicht, und erstmals zieht die Handlung ein wenig an, denn diesmal stehen nicht stimmungsvolle Szenen sondern actionreiche Verfolgungsjagden und dramatische Fluchtversuche im Vordergrund. Dadurch kommen die Charaktere etwas weniger zum Zuge.

Das Szenario bleibt inhaltlich ein wenig den francobelgischen Fantasy-Comics angepasst. Dementsprechend macht die Geschichte in dieser Folge auch wieder Sprünge, die von der eigentlichen Handlung abzulenken scheinen, wenn auch längst nicht mehr so viele wie am Anfang. Wie die anderen Folgen besitzt auch diese Episode eine eigentümliche und geheimnisvoll-verzauberte Atmosphäre, die vor allem durch den mystischen Soundtrack, die klug eingesetzten Soundeffekte und bedeutungsschwere Dialoge entsteht. Die Sprecher lassen diese echt wirken.

Letztendlich dürfte auch „Erloschen“, der sechste Teil von „Abseits der Wege“, Fantasy-Fans gefallen, die mystisch versponnene und stimmungsvoll gestaltete Welten mögen, bei denen sich die Geheimnisse erst nach und nach enthüllen.

Copyright © 2010 by Christel Scheja (CS)

Titel erhältlich bei: Buch24.de
Titel erhältlich bei: Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.