Nacht der Glühwürmchen

Sabine Bohlmann
Nacht der Glühwürmchen
Wummelies wunderbare Welt 5

(sfbentry)
Egmont Franz Schneider Verlag, Köln, 03/2011
HC im TB-Format, Kinderbuch, Fantasy
ISBN 978-3-505-12847-9
Titel- und Innenillustrationen von Karin Schliehe & Bernhard Mark

www.schneiderbuch.de
www.sabinebohlmann.de
www.schliehe-mark.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Das Abenteuer geht weiter:

Wummelie, das seltsame kleine Bootsmenschenmädchen mit den Zottelhaaren, dem Kampfhuhn Hennilotte und der Karateziege Vanille sucht weiterhin nach ihrer Familie. Wie sehr wünscht sie sich, endlich wieder zu ihren Eltern, ihrer besten Freundin und all den anderen Bootsleuten zurückkehren zu dürfen! Sie weiß zwar, wo sie die Gruppe im Winter finden kann, aber der ist noch so weit entfernt. Diesmal fährt sie um die falsche Flussbiegung. Ihr Boot bleibt mitten im Fluss stecken; Schlingpflanzen haben sich um die Motorschraube gewickelt. Auf der Suche nach einer Stadt, wo sie sich ein Pferd oder einen Esel leihen möchte, wird Wummelie vor einem Wald gewarnt, in dem es Gespenster geben soll. Sie solle da bloß nicht hineingehen, vielleicht käme sie niemals wieder! Als ob sich Wummelie von einem Geheimnis fernhalten könnte …

Sie spaziert in den Wald und hinein ins nächste Abenteuer. Waldelfen, Kräuterhexen, Försterfrauen, Müllschleudern, ein böser Mann, eine kranke alte Dame, reichlich viel Schuhverwirrung und ein kostbarer Glühwürmchenwunsch warten nur auf Wummelie …

Frau Bohlmann zaubert einmal mehr und malt wie in den vorherigen Büchern mit Worten ein kunterbuntes Bild, das ihre Liebe zum Wald und all seinen Geschöpfen zeigt. Ihre Geschichten leben von Phantasie, Respekt vor Tieren – selbst Regenwürmern, jawohl! – und Menschen, die dem Leser nahe gehen. Ihre Helden sind nicht ganz so wie im wahren Leben, aber ein Unterhaltungsbuch soll ja auch gar nicht realistisch sein. Wenn eine Gruppe Kinder seit Jahren ohne Hilfe im Wald überlebt und demnach offenkundig auch im Winter keine Not leidet, ist das nicht allzu wahrscheinlich, aber ein Traum vieler Kinder. An einigen Stellen wirkt vor allem Wummelie wieder erstaunlich weise, und auch ihre Freunde sprechen und handeln so klug, wie es in der Realität kaum vorstellbar wäre. Der Autorin gelingt es allerdings, Kinder auch Kind bleiben zu lassen, statt sie zu hyperintelligenten ‚wir haben die Macht, also schnallt ab, blöde Erwachsene!

„-Kreaturen mutieren zu lassen, wie es leider in vielen Kinder- und Jugendbüchern üblich ist. Auch ihre Erwachsenen sind nicht böse-blöd oder lieb-blöd oder anderweitig zweidimensionale Wesen, die nur dazu dienen, Kinder zu verherrlichen. Nein, die Helden der „Wummelie“-Bücher sind allesamt Menschen mit vielfältigen Charakteren, die auch junge Leser verstehen und ins Herz schließen können. Es macht Spaß, (s)einem Kind daraus vorzulesen und gemeinsam mit ihm die vielen liebenswerten Kleinigkeiten zu entdecken, die die Autorin überall versteckt hat – von Regenwürmern, die in der Wurmschule lernen, einem Angelhaken zu entfliehen, über Hühner, die sicher sind, weiter als bis drei zählen zu können, bis hin zu verwirrten Eulen, die dachten, gerufen worden zu sein. Nicht zu vergessen: die Seilbahn, die Essen auf Bestellung bringt, Hotelportiers, die Spaß verstehen …

Und natürlich eine zauberhafte Beschreibung von Glühwürmchennächten. Wenn es dann mal ein bisschen zu viel des Guten wird – ein paar Vogelstimmen weniger wären genug gewesen! -, ist das für erwachsene Vorleser anstrengend, für die jungen Zuhörer und Selbstleser hingegen gar kein Problem.

Alles in allem also ein schönes Buch, in dem es eine wunderbare Welt zu entdecken gibt.

Copyright © 2011 by Alexandra Balzer (alea)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.