Nachtgeister

nachtgeisterRob Thurman
Nachtgeister
Cal & Niko 1

Nightlife, USA, 2006
Piper Verlag, München, dt. Erstausgabe: 05/2010
TB, Urban Fantasy 6734, Horror
ISBN 978-3-492-26734-2
Aus dem Amerikanischen von Barbara Röhl
Titelgestaltung von Guter Punkt, München unter Verwendung
eines Motivs von Chris McGrath/Agentur Uwe Luserke

www.piper-fantasy.de
www.robthurman.net/
www.guter-punkt.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Cal und Niko Leandros sind Halbbrüder. Während Nikos Vater ein normaler Mensch ist, der die Familie kurz nach der Geburt des Sohnes verließ, ist Cal, der Zweitgeborene, zur Hälfte ein Monster. Was ihre Mutter dazu bewog, sich mit einem Auphe einzulassen, können sich beide ebenso wenig erklären wie den Grund, weshalb die bizarren Wesen eine Hybride haben zeugen wollen. Cal ist daran gewöhnt, dass er von dunklen Schatten beobachtet wird, doch plötzlich versuchen die Monster, seiner habhaft zu werden. Seither sind er und Niko auf der Flucht. Die jungen Männer schlagen sich mit Gelegenheitsjobs durch und wohnen in preiswerten Zimmern. Sobald sie befürchten müssen, von ihren Verfolgern, insbesondere Cals Vater, aufgespürt zu werden, ziehen sie weiter.

Auch in New York finden sie keine Ruhe. Nachdem Nico einen Auphe tötete, will er schnellstens aufbrechen. Das Vorhaben scheitert daran, dass sie nicht genug Geld für einen Wagen haben. Allerdings entpuppt sich der eloquente Verkäufer als ein Puck. Noch nie haben Nico und Cal jemandem vertraut; entsprechend schwer fällt es ihnen, sich auf Robin Goodfellow einzulassen, der sich ihnen trotz der prekären Situation anschließen möchte, da er sich einsam fühlt.

Mit seinem Wissen versucht er zu helfen, kann aber nicht verhindern, dass sich ein Monster Cals Körper bemächtigt und ihn zwingt, Nico und seine Freunde gnadenlos anzugreifen. Es scheint nur einen Weg zu geben, diesen neuen Cal zu stoppen: Nico muss ihn töten, bevor Cal großes Unheil heraufbeschwört … Wer die Serie „Supernatural“ kennt, bekommt mit „Nachtgeister“, dem ersten Band der „Cal & Nico“-Reihe, eine Art Klon geboten. Sowohl der Hintergrund als auch die Personenkonstellationen weisen einige Parallelen auf, wenngleich die beiden Hauptfiguren nicht zu Jägern des Bösen werden und Rache üben wollen, sondern fliehen, sich verstecken und bloß kämpfen, wenn es notwendig ist. Sie möchten einfach nur am Leben bleiben und von den Auphe und den anderen Monstern in Ruhe gelassen werden. Die Autorin nimmt sich viel Zeit, ihre sehr gegensätzlichen Figuren vorzustellen, wobei sie die Geschehnisse aus der Sicht Cals beleuchtet. Es gelingt ihr, den Tonfall eines genervt-bockigen Teenagers zu treffen, der schneller redet und handelt, als er denkt.

Allerdings gerät sie dadurch auch ins Schwafeln, und so vergehen mehr als hundert Seiten, bis endlich etwas passiert, und auch danach weist der Roman immer wieder vermeidbare Längen auf. Obwohl sich die Ereignisse nun überschlagen, bleibt die Action eher Nebensache, weil in kleinen Häppchen enthüllt wird, was die Auphe im Sinn haben und wofür sie Cal brauchen. Natürlich ist nicht nur die kleine, bunt zusammengewürfelte Gruppe, die Cal und die Monster aufzuhalten versucht, in Gefahr sondern die ganze Menschheit. Opfer müssen gebracht werden, und vielleicht ist Nico sogar gezwungen, seinen Bruder zu töten. Man erfährt nur wenig über die Auphe und die anderen Fabelwesen, derer sich die Autorin bedient. Man kennt sie – Vampire, Trolle, Nachtelfen usw. – aus Märchen und Fantasy-Romanen, und doch sind sie ein wenig anders, sehr düster und bedrohlich, den Menschen und selbst einander selten wohl gesonnen. Schade, dass hier nicht ein wenig mehr ausgeholt wurde.

Ein paar schnoddrige Kommentare weniger oder der Verzicht auf die wiederholten Beschreibungen von Nicos Zopf, dann hätte man den Monstern deutlichere Konturen verleihen können. Auf dem Klappentext wird eine Romanze angedeutet, doch zumindest in diesem ersten Band ist davon nicht viel zu bemerken, so dass „Nachtgeister“ nicht in die Rubrik der ‚Paranormal Romances„ fällt, was angesichts der schieren Flut entsprechender Titel eine willkommene Abwechslung bedeutet. Letztlich hätte die Handlung spürbar gewinnen können, wäre sie insgesamt straffer durchgezogen und weniger zerredet worden. Fans von TV-Serien wie „Supernatural“, „Blood Ties“ und „Akte X“ werden vielleicht gern einen Blick in diese neue Mystery-Reihe werfen wollen. Auch für die Freunde des phantastischen Genres, die etwas anderes als Liebesgeflüster zu lesen wünschen, mag der Titel interessant sein. Um jedoch richtig zu fesseln, müsste sich die Geschichte von „Cal & Nico“ aber noch um einiges steigern.

Copyright © 2010 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.