Shadowfever

Karen Marie Moning
Shadowfever
Fever Saga Band 5

Shadowfever (2011)
Ullstein Verlag
ISBN 978-3-548-28085-1
Phantastik, Fantasy, Liebe & Romantik
Erschienen 2011
Übersetzer Ursula Walther
Titelbild Zero Werbeagentur
Umfang 656 Seiten

www.karenmoning.com
www.ullsteinbuchverlage.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Autorenporträt

Karen Marie Moning ist nicht nur in den USA eine Bestseller-Autorin. Auch in Deutschland hat sie sich mit ihrer FEVER-Saga um ihre Heldin MacKayla eine riesige Fangemeinde geschaffen. Karen Marie Moning verbringt eine Hälfte des Jahres in den Bergen Georgias, die andere an den Stränden Floridas. (Quelle: Ullstein)

Vorwort

“Shadowfever” ist der fünfte Band in der Fever Saga. Voraus gingen die Bände “Im Bann des Vampirs”, “Im Reich des Vampirs”, “Im Schatten dunkler Mächte” und “Gefangene der Dunkelheit”.

Zum Buch

MacKayla Lane hat einen fatalen Fehler begangen. Sie hat die Bestie, in die sich Barrons verwandelt mit dem Feenspeer getötet. Doch ihr bleibt keine Zeit zum Trauern oder seinen Leichnam zu bergen. Schließlich ist sie immer noch im Labyrinth der Spiegel gefangen. Doch um ihrem Gefängnis zu entfliehen, muss sie sich mit ihrem größten Feind zusammenschließen, dem Lord Master. Dem Spiegellabyrinth entkommen, muss Mac feststellen, dass sie nicht mehr die Jägerin ist, sondern die Gejagte. Sie weiß weder wer Freund ist und wer Feind, noch was Wirklichkeit ist und was Fiktion. Mac versucht verzweifelt die Wahrheit über alles herauszufinden und muss einige folgenschwere Entscheidungen treffen, die nicht nur ihr Leben für immer beeinflussen werden …

Fazit

Der letzte Band der Fever Saga riss mich wahrhaftig von den Socken. Jeder Teil dieser phantastischen Welt rund um die Seelie, Unseelie und Menschen ist perfekt konstruiert. Die Charaktere sind wahnsinnig vielschichtig und für den Leser kaum zu durchschauen. Nicht einmal die Nebencharaktere wirken zweidimensional oder nur oberflächlich umrissen. Viele verschiedene miteinander verwobene Handlungsstränge führten den Leser in verschiedene Dimensionen und Ebenen dieser phantastischen Welt ein, beleuchteten die Hintergründer der Charaktere und stifteten ab und an für Verwirrung. Insgesamt wirkte die ganze Geschichte mit ihren Charakteren rund um lebendig und tatsächlich wirklich.

Selten habe ich so mit den Protagonisten mitgefühlt, habe mich ihrer Verzweiflung ergeben und ihrer Hoffnung, habe ihre Lust und ihre Abscheu gespürt oder mich mit ihren Machtspielen mitreißen lassen. Selten habe ich mir so oft wie in diesem Buch die Frage nach Moral und Schuld gestellt oder derart viele Schichten von Liebe erleben dürfen. Dies alles eingebettet in eine Geschichte, voller Irrungen und Wirrungen, die eigentlich nur das wahre Leben zu schreiben vermag. Ich bin durch und durch traurig, dass dies wohl der letzte Band der Reihe sein wird. Allerdings hoffe ich auf viele Auskopplungen zu den einzelnen Charakteren aus der Story.

Ein rund um gelungener Serienabschluss, voller Schmerz, Liebe und Hoffnung.

Copyright © 2011 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.