Zweilicht

Nina Blazon
Zweilicht

cbt
ISBN 978-3-570-16117-3
Fantasy
Erscheinungsjahr 2011
Umfang 416 Seiten

www.cbt-jugendbuch.de
www.ninablazon.de/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Buch

Jay flüchtet sich nach einem fürchterlichen Streit mit seiner Mutter und ihrem Lebensgefährten nach New York, um dort ein Auslandsjahr zu absolvieren. Dort lebt auch sein Vater, doch leider verpasst er ihn um wenige Monate, denn dieser ist bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt. Kurz entschlossen nistet sich Jay bei seinem Onkel ein, der in New York eine Motorradwerkstatt führt. Jay ist wie alle Teenager. Er geht zur Schule, macht Hausaufgaben und verliebt sich in das schöne Mädchen Madison. Doch bald muss er erkennen, dass New York mehr als trügerisch ist. Jay findet sich in einer Welt wieder die nicht die seine zu sein scheint und wird hin und hergerissen zwischen Madison mit den Indianeraugen und der fremd wirkenden Ivy, die aus einer anderen Welt zu stammen scheint…

Fazit

Selten wurde ich bei einem Roman so aufs Glatteis geführt wie bei Nina Blazons Zweilicht. Erwartet hatte ich eine Liebesgeschichte, in der sich ein einfacher Junge zwischen seiner Welt und der Welt der Fabelwesen entscheiden muss.

Das war zwar dann auch so, aber ganz anders, als ich es mir jemals hätte vorstellen können. In rasender Geschwindigkeit vermischten sich die Grenzen zwischen Gut und Böse, zwischen Traum und Wirklichkeit. Schnell war ich in einer Welt gefangen, die mir fremd und vertraut zugleich erschien. Die mich verstörte, berührte und mich zum Nachdenken brachte. Schlussendlich blieb bei mehr der Eindruck eines grandiosen dystopischen Romans zurück, denn der eines einfachen Jugendromans. Am Ende des Romans ließ mich die Autorin mit einer der größten philosophischen Fragen der Menschheitsgeschichte zurück: “Wie wirklich ist die Wirklichkeit?”

Copyright © 2011 by Yvonne Rheinganz

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

ZUM SFBASAR.DE-PREISRÄTSEL/GEWINNSPIEL: 3 x 1 (KOSTENLOSES!) EXEMPLAR: Nina Blazon – Zweilicht.

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.