Das Haus an der Mündung

Da eine Erpresserbande nicht nur erfolgreich ihre Opfer peinigt, sondern auch die Polizei narrt, bittet der ermittelnde Scotland-Yard-Inspektor einen Kriegskameraden um private Unterstützung, was aufgrund amateurhaften Ungeschicks, misstrauischer Schurken und unverhoffter Liebe für gefährliche Zwischenfällen sorgt … – Erster Band einer (nicht gänzlich zu Unrecht) vergessenen Krimi-Serie, die Rätsel-Elemente mit Action-Einlagen kombiniert aber trotz zahlreicher Routinen und Klischees altmodische Unterhaltung bietet.