Die Ganze Wahrheit – Tastenkabarett-Lieder

Axel Pätz
Die Ganze Wahrheit – Tastenkabarett-Lieder

Vertriebscentrum, Dezember 2010
Blue Cat Print & Music, Berlin
CD mit Booklet
Gesamtspieldauer ca. 48 min.
Kabarett, Humor, Satire
EAN/UPC: 4260032561085

www.vertriebscentrum.de
www.satyr-verlag.de
www.axelpaetz.de
www.kabarettbundesliga.de

Titel erhältlich bei Amazon.de

„Wer kommt eigentlich auf solche Ideen?“ habe ich mich gefragt, als ich die ersten beiden Lieder Axel Pätz´s gehört hatte. Und er selbst hat sich dieselbe Frage gestellt und die schreckliche Ahnung gleich im Folgesatz weiter Richtung Wahnsinn getrieben: (ausgerechnet) „… Samstag Nachmittag zu IKEA zu gehn?“ Welches jung und jung gebliebene Pärchen – ob verheiratet oder nicht – hat sich diesen Wahnsinn denn nicht schon angetan?

Lied Nr. 5 trifft es dann im wahrsten Sinne des Wortes schon deutlicher: „Wollten Sie nicht längst schon mal wen erschießen?“ Wer nicht? Doch unsere dünne kulturelle Erziehungsschicht verhindert dies in der Regel. Wer nun an einen Aufruf zum Amoklauf denkt, fehlt, und zwar ganz weit daneben. Denn Pätz knüpft an seine Mordphantasien gleich die politisch korrekte Abkehr solcher Gedankenspiele an.

So richtig gruselig wird´s dann aber in „Baby im Gefrierfach“. Zunächst dachte ich an Realsatire zum Thema eingefrorene Samenzellen und diesbezügliche Beziehungsprobleme. Schon wieder daneben: Pätz überrascht erneut und enttarnt die ganze scheinbar spießbürgerliche Nachbarschaft als mordlüsterne Irre.

In weiteren Liedern outet sich Axel Pätz als Bayern Fan, will unbedingt ein Kind von Birgit Prinz (noch eine Betonung seiner Fußballleidenschaft), die Banker bekommen in „Morgen gründen wir ´ne Bank“ zu Recht ihr Fett weg und in „Ein Held wie du und ich“ geht er gleichzeitig Politikern, TV-Schwachsinn und abgestumpften Glotzenkonsumenten an die Wäsche.

Axel Pätz hat eine erfreulich klare Stimme (was längst nicht auf alle Kabarettisten zutrifft), begleitet sich selbst mit Piano, Akkordeon und Concertina und hat ein äußerst aufmerksames – und böses – Gespür für die Banalitäten und täglichen Katastrophen unserer ach so modernen Welt. 15 Lieder und Texte, die es wert sind, mehr als ein oder zwei Mal ganz genau hinzuhören. Denn gerade die fast unhörbar gehauchten Wörter nach kräftigen Worten hauen einem die Ganze Wahrheit faustdick um die Ohren.

Hier einige Tourdaten im Februar:
Do, 03. Feb 2011 – 20:30 Uhr Die Ganze Wahrheit – Freiburg, Vorderhaus – zur Vorderhaustür
Fr, 04. Feb 2011 – ? Uhr Die Ganze Wahrheit – 79539 Lörrach, Nellie Nashorn
Do, 10. Feb 2011 – 20:00 Uhr Die Ganze Wahrheit – Kassel, Theaterstübchen
Fr, 11. Feb 2011 – 20:00 Uhr Kabarettbundesliga – Bünde, Universum
Sa, 12. Feb 2011 – 20:00 Uhr Die Ganze Wahrheit – Hagen- Haspe, Hasper Hammer
So, 13. Feb 2011 – 20:00 Uhr Kabarettbundesliga – Bremen, Schlachthof
Do, 17. Feb 2011 – 20:00 Uhr Die Ganze Wahrheit – 85049 Ingolstadt, Neue Welt – zu Neue Welt
Fr, 18. Feb 2011 – 20:00 Uhr Die Ganze Wahrheit – 73728 Esslingen, Kabarett der Galgenstricke
Sa, 19. Feb 2011 – 20:00 Uhr Die Ganze Wahrheit – Heidelberg, Chansonfest „Schöner Lügen“
So, 20. Feb 2011 – 20:00 Uhr Die Ganze Wahrheit – Karlsruhe, Orgelfabrik
Fr, 25. Feb 2011 – 20:00 Uhr Die Ganze Wahrheit – Buxtehude, Theater im Hinterhof
Sa, 26. Feb 2011 – 20:00 Uhr Die Ganze Wahrheit – 24539 Neumünster, Statt-Theater
So, 27. Feb 2011 – 19:00 Uhr Special „Best of Next“ Altes und Neues gemischt, 24211 Postfeld, Alte Meierei am See

Copyright © 2011 by Werner Karl

Titel erhältlich bei Amazon.de

Comments

  1. Hey Werner – da hast Du eine schöne CD!
    Axel Pätz ist einfach klasse – da ich ihn schonmal in Euskirchen live sehen konnte, muss ich sagen: echt empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.