Freddy und die Wilden Wölfe – Ein tierisches Märchen über Mut und Freundschaft

Katharina Neuschaefer
Freddy und die Wilden Wölfe – Ein tierisches Märchen über Mut und Freundschaft

Mit Musik von Albert Roussel: Symphonie Nr. 3 d-Moll
Erzählt von Rufus Beck
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Dirigiert von Stéphane Denéve

BR Media Service GmbH und Süddeutsche Zeitung Edition
ISBN: 4035719001280
Kinder & Jugend, Hörbuch & Hörspiel
Erschienen im Januar 2015
1 CD mit 60 Seiten Booklet; s/w-Illustrationen von Martin Fengel

szshop.sueddeutsche.de
http://www.naxos.de

Titel erhältlich bei Amazon.de

Die Autorin

Katarina Neuschaefer studierte Musikwissenschaft und Germanistik und arbeitet als Radiojournalistin und Moderatorin beim Bayerischen Rundfunk. Sie moderiert die Kindersendung „Do Re Mikro“. Sie ist Autorin und Regisseurin zahlreicher Hörspiele und Musikgeschichten für Kinder.
(Quelle: Süddeutsche Zeitung Edition)

Illustrator
Martin Fengel ist Fotograf und Künstler. Er ist Lehrbeauftragter für Praxis der Fotografie und grafisches Gestalten an der Akademie der Bildenden Künste München.
(Quelle: Süddeutsche Zeitung Edition)

CD und Booklet

Es ist Winter. Ein eisiger Wind pfeift durch den verschneiten Wald, und Freddy, der große Elch mit den kurzen Beinen friert. Der Grauen Horde, einem Rudel wilder Wölfe, ist ebenfalls kalt, zudem schieben sie noch mächtig Kohldampf. Daher beschließen sie, den Elch zu jagen und zu fressen. Unglücklicherweise ist der Baby-Wolf, der auch der Sohn des Leitwolfs ist, mit dem Elch befreundet, und ehe sich Vater und Mutter versehen ist er auch schon ausgebüxt, den Freund zu warnen.

Kapitel für Kapitel hört man im Wechsel die Musik von Albert Roussel und das Abenteuer mit Freddy und dem kleinen Wolf. Nachdem man einem Stück der Geschichte gelauscht hat, sieht man förmlich die Wölfe zwischen den Bäumen hindurchjagen, spürt man den beißenden Wind und bangt und lacht mit Freddy, dem Hasen und den anderen Tieren. Die Geschichte von Katarina Neuschaefer fügt sich nahtlos in die Musik ein – das gilt auch umgekehrt – und ergänzt sie um die Dimension eines wundervollen modernen Tiermärchens mit witzigen Dialogen und den simplen, aber sehr reizvollen Schwarzweiß-Illustrationen von Martin Fengel. Wenn die Kinder (empfohlen ab 5 Jahren) auch anfangs noch bedächtig der Stimme von Rufus Beck und den mitreißenden Klängen des Simphonieorchesters lauschen, spätestens, allerspätestens bei der “Rufkette” werden sie anfangen zu giggeln und zu lachen. Nach den teils nachdenklich stimmenden, teils dramatischen Ereignissen wirkt diese wölfische Form der “Stillen Post” wie kräftiges Auskitzeln, zumal der Sprecher die beiden einfältigen Wolfszwillinge genial interpretiert.

Die Stimme von Rufus Beck, so steht es im Booklet, kennen viele aus diversen Hörbuch-Produktionen, allen voran sicherlich aus der “Harry Potter”-Serie. Richtig ist, das der Schauspieler eine Unzahl an Hörbüchern gesprochen hat – und das hoffentlich noch lange und intensiv macht. Für mich ist er die ideale Besetzung für jedes Hörbuch, so auch für “Freddy und die wilden Wölfe” mit seinem schier unerschöpflichen Fundus an unterschiedlichen Stimm-Charakteren. Richtig ist aber auch, dass man seine Stimme nur erkennt, wenn er den Sprecher gibt, wenn er Texte ohne direkte Rede spricht. Ansonsten spricht Freddy oder die Wolfsbrüder oder der lispelnde Hase, die er hier, im Gegensatz zu den Charakteren anderer Produktionen, der Zielgruppe entsprechend sehr comichaft zeichnet. Entsprechend positiv wirkt sich der Effekt auf die Zuhörerschaft aus.

Im Booklet (eigentlich ist es ein Büchlein mit inliegender CD) kann man das Märchen in Bild und Text nachverfolgen, wobei nicht der komplette Text abgedruckt ist. Die einfachen Zeichnungen mit den ulkigen Tieren und Wölfen, die manchmal wie Krokodile aussehen, erinnern an Kinderzeichnungen. Auf alle Fälle macht es der jungen Zuhörerschaft Spaß, die Bilder beim Lauschen der Geschichte zu betrachten, wenn sie das auch nicht die ganze Spieldauer durchhalten. Zusätzlich sind noch Informationen über die Mitwirkenden wie den Komponisten, den Dirigenten, die Autorin, den Sprecher u.a. enthalten. Alles verfasst in angenehm kindgerechter Sprache, allerdings in einem für Erstleser zu kleinen Schriftsatz.

Fazit

Eine für Kinder ab 5 Jahren irre lustige und auch aufregende Geschichte, großartige Musik, ein hörbar gut gelaunter Sprecher und ein toll aufgemachtes Büchlein, all das findet man bei “Freddy und die wilden Wölfe”. Großes Ohrenkino für die Kleinen!

Copyright © 2015 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.