In der Hand des Serienmörders

Stephan Harbort
In der Hand des Serienmörders

Audio-Media, 2011
Hörbuch, TRUE CRIME-Thriller
Sprecher: V. Brandt/I. Surel/F. Wolf/M. Köhler
gekürzte Lesung, 4 CDs, ca. 280 Min.
ISBN 978-3-86804-632-8
www.audio-media.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

 

Titel erhältlich bei Buch24.de

Klappentext:

Durch die Begegnung mit dem Serienmörder hält das Grauen Einzug in die Normalität. Wer wird Opfer eines Killers? Gibt es ein typisches Opferprofil? Stephan Harbort, Kriminalist und Experte für Serienmörder, hat mit Menschen gesprochen, die überlebt haben. Seine packenden Schilderungen enthüllen eine beängstigende Wahrheit: Jeder von uns kann das nächste Opfer sein …

Zum Inhalt:

Keine Angst, diese Crime-Edition will uns keine Panik einjagen … oder doch? In jedem Fall hat es mir beim Zuhören eiskalte Schauer den Rücken hinuntergeschickt und reichlich Gänsehaut beschert. Denn nichts ist schrecklicher als die schreckliche Realität, die allzu brutale Wahrheit in unserer unmittelbaren Umgebung, in unserem Ort, in unserer Stadt und nicht anderswo. Das Böse ist immer und überall.

Stephan Harbort lässt uns hier Einblicke nehmen in die Gedanken und Worte von mehreren Serienmördern, aber auch in das Schicksal der wenigen Überlebenden solcher Gräueltaten. Denn darum ging es Harbort: Wer wird Opfer? Gibt es besonders gefährdete Personengruppen? Welche Opfer erleiden schlussendlich den Tod und welchen gelingt es zu überleben? Durch welchen Umstand haben sie die Tat überleben können? Durch was unterscheiden sie sich von den Getöteten?

Harbort lässt sowohl Opfer als auch Täter zu Wort (natürlich nicht die echten, sondern deren belegte Aussagen durch o.g. SprecherInnen) kommen, er analysiert fast kriminalpsychologisch und nennt z.B. 6 Opfertypen. An realen Kriminalfällen schildert er, dass Opfer und Täter auch zueinander in Wechselwirkung stehen und Tat-Absicht, Opferauswahl, Begegnung und Tatverlauf beeinflussen, und eben nicht nur allein vom Täter aus. Das soll nicht bedeuten, dass die Opfer eine Schuld an dem tragen, was sie erleiden, aber sie doch eine kleine Chance haben, durch ihr Verhalten womöglich die Tat zumindest so abzumildern, dass sie überleben könnten. Leider gelingt dies nur selten.

Dieses Hörbuch ist kein deutscher Abklatsch von C.S.I. oder anderen Profiler-Krimi-Serien, sondern echte, deutsche, traurige Realität. Hochinteressant und beklemmend. Aber eines hat es bei mir nicht wecken können: Ein Verständnis für die Täter. Was ja auch nicht beabsichtigt war. Aber die Erläuterungen der Täter, ihre kranken Gedanken, ihre verdrehte Logik, schlimmer noch: die Beschreibung der Lust, die sie bei den Folterungen und Morden empfanden, hat meine ohnehin vorhandene Abscheu für solche Menschen bestätigt und … ja, gesteigert. Und den Respekt vor den Menschen, die uns vor solchem Abschaum beschützen sollen und die sich täglich deren „Werke“ beruflich ansehen müssen.

Was sich Polizisten, Kriminalisten, Profiler, Gerichtsmediziner u.v.a., ansehen, verarbeiten, sich in die perverse Gedankenwelt der Serienmörder und –vergewaltiger hineinversetzen müssen, schlägt an die Grenzen dessen, was ein gesunder menschlicher Geist aushalten kann. Viele Beamte zerbrechen daran und gehen frühzeitig in Pension. Kein Wunder. Ich gönne ihnen ihren Ruhestand, wenn sie in ihm denn wirklich Ruhe und Frieden finden können. Und da war die zweite Sache, die mir dieses Hörbuch vermitteln konnte. Danke auch dafür.

Copyright © 2011 by Werner Karl

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.