Rimbaud und die Dinge des Herzens

Samuel Benchetrit
Rimbaud und die Dinge des Herzens
Gelesen von Leonhard Hohm

Steinbach Sprechende Bücher
ISBN 978-3-86974-088-1
Hörbuch
Erschienen 2011
4 CDs, autorisierte Hörfassung
Hördauer: 287 Minuten

www.sprechendebuecher.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Der Autor:

Samuel Benchetrit (*1973) ist ein Multitalent: Schriftsteller, Drehbuchautor, Filmemacher, Theaterregisseur und Schauspieler. Er wurde für sein Werk bereits vielfach ausgezeichnet. So erhielt er 2008 den Preis für das beste Drehbuch beim Sundance Festival, und für den vorliegenden Roman bekam er 2009 den traditionsreichen Prix Populiste.

Der Sprecher:

Leonard Hohm (*1990) ist seit dem Abschluss seines Schauspielstudiums festes Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz. Er war bereits in diversen Hörspielproduktionen des HR und von Deutschlandradio Kultur zu hören.

Die Geschichte:

Der 10-jährige Charles, genannt Charly, lebt in einem Pariser Vorort. Seine Eltern stammen aus Mali und Charles Vater ist bereits vor vielen Jahren in die Heimat zurückgekehrt und die Familie hat schon lange nichts mehr von ihm gehört. Charlys Mutter arbeitet bei einem älteren Ehepaar und führt dort den Haushalt. Sein großer Bruder Henry ist drogensüchtig und treibt sich meist irgendwo herum. Eigentlich ist Charly es gewohnt, dass die Polizei hin und wieder in seinem Wohnturm, dem Rimbaud Wohnturm, auftaucht. Manchmal suchen sie nach seinem Bruder oder sind wegen anderer Dinge dort, aber heute ist es anders. Die Polizei ist gekommen und nimmt seine Mutter mit, seine Maman, die ihm doch so viel bedeutet und Maman hat nicht mal ein Lächeln für ihn übrig.

Charly schwänzt an diesem Tag die Schule und macht sich auf die Suche nach seinem Bruder. Vielleicht weiß dieser warum die Polizei Mutter abgeholt hat und wo sie jetzt ist. Nur wo soll Charly seinen Bruder finden?

Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive geschildert und man hat das Gefühl der Sprecher selbst, Leonard Hohm, ist der kleine verzweifelte Charles, der trotz der wechselnden Gefühle, die in ihm toben, an das Leben und die Menschen glaubt. Der Hörer begibt sich gemeinsam mit Charly auf den Weg durch die Vororte von Paris, auf die Suche nach der Wahrheit und er erfährt gemeinsam mit dem kleinen sympathischen Protagonisten etwas über die wichtigen Dinge im Leben und über die Dinge des Herzens. Nicht nur seine Mutter, sondern auch die kleine Mélanie ist für Charly eine wichtige Person, ein geliebter Mensch.

Charly versprüht Charme, zeigt Lebensfreude auch in Situationen in denen andere Menschen verzweifeln würden. Er ist begeisterungsfähig und offen.

Als Zuhörer möchte man ihm helfen seine Mutter zu finden, sein Leben wieder in normale Bahnen zu lenken.

Eine rührende Geschichte, deren sehr offenes Ende mich dann doch etwas überrascht hat. Charly wird seinen Weg im Leben vermutlich finden, aber ich persönlich hätte ihm mehr gewünscht als das. Seine Suche sollte nicht nur mir als Zuhörerin einen Blick auf seine Dinge des Herzens gewähren, sondern auch für ihn selbst mit Erfolg gekrönt sein. Das hat mich letztendlich etwas gestört.

Dennoch ist „Rimbaud und die Dinge des Herzens“ eine zauberhafte Geschichte, die hier durch den Sprecher Leonard Hohm überzeugend gelesen wird.

Copyright © 2012 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Als Buch ist Rimbaud und die Dinge des Herzens im Aufbau Verlag erschienen. 

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.