Der Blutflüsterer

Christian Montillon (Autor), Uwe Voehl (Hrsg.)
Der Blutflüsterer
Horror-Factory 3

Lübbe Audio, Köln, 06/2013
Ungekürzter Audio-Download
Horror, Thriller
ISBN 978-3-8387-7214-1
Laufzeit: ca. 132 Min.
Gelesen von Cathlen Gawlich
Titelgestaltung von N. N.

http://christianmontillon.blogspot.de/
www.gawlich.de/
www.luebbe.de/Digital/Serien/Id/1563838

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei eBook.de

„Ich will, dass nochmal jemand an den Tatort geht. Ganz allein. Irgendwann wird das schon passieren. Und dann wird wieder Blut fließen. Denn ich habe da etwas vorbereitet. Und ich werds bekommen, das Blut. Ich werds bekommen. Ritzeratz.“ Eine Supermarktangestellte entdeckt nach Ladenschluss auf dem Parkplatz ein verletztes Mädchen, doch als sie dem Kind zu Hilfe kommen will, wird sie zerfleischt. Der fünfjährige Michael leidet nicht nur unter Autismus, kürzlich wurde bei ihm Alzheimer diagnostiziert. Was für ihn das sichere Todesurteil bedeutet, zerrüttet außerdem die Ehe seiner Eltern Heiko und Charlotte. Eines Morgens liegt Michael ausgeweidet in seinem Bett. Ein Täter wird nicht gefunden, auch keine Anzeichen, wie der Täter ins Haus eingedrungen ist.

Trotz allem wagen seine Eltern und ihre verbliebene Tochter Susi einen Neuanfang in einem neuen Haus. Doch Susi benimmt sich immer seltsamer. Hatte sie etwas mit dem grausamen Tod ihres Bruders zu tun? „Etwas zieht ihn an. Treibt ihn in Richtung von Michis Zimmer. Die Tür steht offen. Er schwebt weiter und sieht: Susi steht vor Michis Bett. Sie hält ein Messer in der Hand. wie er es noch nie gesehen hat. So groß, so scharf. Eine Waffe wie diese haben sie bestimmt nicht im Haus. […] Kurz dreht sie sich um, aber ihre Augen sind eine einzige schwarze Fläche.“

Folge 3 der „Horror-Factory“ beginnt sehr sprunghaft und unübersichtlich, doch Christian Montillon lenkt den Kurzroman bald auf eine erkennbare Bahn. Der Autor beweist einmal mehr ein glückliches Händchen für Situationen und Charaktere und legt besonderes Augenmerk auf das Innenleben seiner Protagonisten, das er in prägnanten Szenen eindringlich vermittelt. Nicht gerade eine Selbstverständlichkeit in Geschichten dieser Art.

Mit wenigen Worten erschafft Montillon Situationen, die jedem Leser alltäglich bekannt vorkommen dürften und in die er dann brachial das Böse einbrechen lässt. ‚Erschwerend‘ kommt hier noch hinzu, dass es sich um ein Kind handelt, das vom Bösen, dem titelgebenden „Blutflüsterer“, besessen ist und so die blutrünstigen Taten begeht. Das hat schon bei „Der Exorzist“ auf verstörende Weise funktioniert. Was die Geschichte dann doch stagnieren lässt, ist die Tatsache, dass nicht erkennbar ist, wo die Handlung eigentlich hinsteuert. Auch eine sich steigernde Spannungskurve ist nur leidlich ausgebildet. Zu lange verweilt der Autor bei unnötigen Nichtigkeiten und unwichtigen Nebenpersonen, bevor er sich anscheinend besinnt, dass er einen Horror-Roman abzuliefern hat und flugs einige Schockszenen einstreut, in denen er uninspiriert Besessenheits- und Poltergeistelemente mit Splatter verwurstet.

„Der Blutflüsterer“ selbst bleibt ein konturloser Buhmann aus dem Christian Montillon mehr hätte machen können. Dass der vielbeschäftigte Autor es eigentlich besser kann, hat er bereits zur Genüge bewiesen. Nicht umsonst ist der Rheinland-Pfälzer Autor Exposé- und Romanschreiber für „Perry Rhodan“ und hat unter anderem neue Romane um die Dan Shocker-Figuren „Larry Brent“ (BLITZ-Verlag) und „Macabros“ (Zaubermond-Verlag) geschrieben, sowie seit kurzem „Die drei Fragezeichen“.

Das Hörbuch:
Gelesen wird das Hörbuch von der professionellen Schauspielerin und (Synchron-, Hörbuch-, Werbung-) Sprecherin Cathlen Gawlich, die den Kurzroman ohne Schwächen vorträgt. Mittels Stimmanpassung gelingt es der Sprecherin, die verschiedenen Figuren, z. B. den fünfjährigen Michael oder die verbitterte und dauergereizte Charlotte, sehr gut unterscheidbar zu machen.

Der Kurzroman entwickelt sich nach einem erfreulichen Psychohorror-/Splatter-Auftakt zu einer ideenlosen Angelegenheit mit unnötigen Längen.

Die „Horror Factory“:
„Horror Factory“ ist die einzige digitale Reihe in Deutschland, in der Horror-Kurzromane von bekannten Autoren und Newcomern veröffentlicht werden. Von der klassischen Geistergeschichte über Gothic bis Dark Fantasy ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Geschichten beherbergen Vampire, Zombies, Serienmörder und das Grauen, das in der menschlichen Seele wohnt. Sie sind in sich abgeschlossen. Dabei wird besonders viel Wert auf die hohe Qualität der Veröffentlichungen gelegt, ebenso auf die professionelle Umsetzung und den passenden Look. Die Folgen werden im zweiwöchentlichen Abstand veröffentlicht. Jede Episode ist als E-Book und Hörbuch-Download (ungekürztes Hörbuch) zum Preis von EUR 1,49 erhältlich (Quelle: www.luebbe.de).

Copyright © 2013 by Elmar Huber (EH)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Comments

  1. FRISCH AUFGENOMMEN:

    HÖRBUCHBESPRECHUNG: DER BLUTFLÜSTERER (Horror-Factory 3) von Christian Montillon (Autor), Uwe Voehl (Hrsg.) – Rezensiert von Elmar Huber

    SFBASAR.DE-ANTHOLOGIE (mit Themenschwerpunkt): “Paraphrenie – Geschichten von Verfolgung, Folter und Mordgelüsten”

    http://sfbasar.filmbesprechungen.de/buecher/sfbasar-de-anthologie-mit-themenschwerpunkt-%e2%80%9cparaphrenie-%e2%80%93-geschichten-von-verfolgung-folter-und-mordgelusten%e2%80%9d/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.