Der Fall Charles Dexter Ward, Teil 1 + 2

H. P. Lovecraft, Marc Gruppe (Skript)
Der Fall Charles Dexter Ward, Teil 1 + 2

Gruselkabinett 24 + 25
Titania Medien, Leverkusen, 4/2008
2 CDs im Pappschuber, Hörspiel, Horror, 978-3-7857-3550-3, Laufzeit: ca. 137 Min., EUR 15.95
Titelgestaltung von Firuz Askin
Musik von N. N.
www.titania-medien.de
www.firuzaskin.com/start.htm

Der junge Charles Dexter Ward benimmt sich zunehmend merkwürdiger. Einst ein eifriger, gelehriger Schüler wird er immer verschlossener, zurückgezogener, erledigt nur die notwendigsten Arbeiten und zieht sich ansonsten fast gänzlich in seine privaten Studien zurück, die sich mit Alchemie und kruden wissenschaftlichen Experimenten befassen.

Besorgt bitten seine Eltern den befreundeten Hausarzt Dr. Willet um Hilfe. Gemeinsam finden sie heraus, dass Charles die beängstigenden Forschungen seines Vorfahren Joseph Curwen fortführt, der als Hexenmeister verschrien war und von aufgebrachten Bürgern einst getötet wurde. Nun scheint Charles von einer merkwürdigen Besessenheit befallen zu sein. Doch weitaus gespenstischer ist der Umstand, dass sich Joseph Curwen und Charles Dexter Ward bis aufs Haar gleichen…

H. P. Lovecrafts berühmteste Erzählung als atmosphärisches Hörspiel von Titania Medien präsentiert sich als edel aufgemachte Doppel-CD in einem kunstvollen Pappschuber. Marc Gruppe hat es geschafft, aus der schwierigen und bisweilen trockenen Vorlage des Schriftstellers ein spannendes und äußerst kurzweiliges Hörspielskript zu konzipieren.

Die Handlung beginnt mit einer atmosphärisch sehr dichten Szene aus der Vergangenheit, in der geschildert wird, wie die Bewohner von Providence Jagd auf Curwen machen, bevor die Perspektive umschwenkt auf die Ereignisse zu Beginn des 20. Jahrhunderts, in dem die Geschichte hauptsächlich spielt.

Die Besetzungsliste dieser aufwendig produzierten Doppel-CD ist erstaunlich kurz, was aber eher an der überschaubaren Anzahl der mitwirkenden Personen liegt. In der Rolle des Hausarztes Willet, der zugleich als Erzähler fungiert, brilliert Ernst Meincke, der mit seiner markanten und bedächtigen Stimme für diesen Part mehr als geeignet ist. Fans der Serie „Star Trek – The Next Generation“ kennen seine Stimme als die von Captain Picard, gespielt von Patrick Stewart. Eine schauspielerische Glanzleistung indes liefert Frank ‚Ethan Hawke’ Schaff ab, der den Charles Dexter Ward bzw. Joseph Curwen mimt. Den Fanatismus und den Wahnsinn, den diese Figuren im Laufe der Handlung entwickeln, vermag Schaff authentisch zu vermitteln. Erwähnt werden müssen an dieser Stelle noch die Sprecher Cornelia Meinhardt und Hans-Werner Bussinger, die als Wards Eltern auftreten und eine sprachliche Glanzleistung absolvieren. Mit der Auswahl dieser Schauspieler und Sprecher hat das Label abermals ein glückliches Händchen bewiesen.

Hinzu kommt die Entscheidung, eine Erzählung des großartigen Autors Lovecraft als Hörspiel zu vertonen, was längst überfällig erschien, zumal sich in den letzten Folgen des „Gruselkabinetts“ eine gewisse Eintönigkeit in Sachen Handlungsgerüst bemerkbar machte. Häufig ging es um eine unglückliche Liebe, die durch einen unseligen Pakt in Gefahr geriet. Lovecraft hatte schon immer seinen eigenen Stil, der bis heute beispiellos geblieben ist und viele Schriftsteller dazu animierte, sich seinem Mythos anzuschließen und diesen auszuschmücken oder fortzuführen. Unter der Federführung von Marc Gruppe wurde daraus ein exorbitantes Hörvergnügen, welches von einer Film reifen und klangvollen Musik untermalt wird, das jedem Tim Burton-Film zur Ehre gereicht.

Selten wurde der Stoff von Lovecrafts Geschichten perfekter wiedergegeben, ohne dabei die Atmosphäre und die Subtilität der Vorlage einzubüßen. Mit „Der Fall Charles Dexter Ward“ erreicht das Label Titania Medien einen neuen Höhepunkt in der Geschichte seines Schaffens.

Wie oben bereits erwähnt verspricht die äußere Gestaltung genau das, was später durch den Inhalt bestätigt wird. Die Detail verliebten Kunstwerke Askins sind wahre Meisterwerke, und immer noch darf sich Titania Medien rühmen, die – mit Abstand – besten Hörspiel-Cover zu besitzen, die derzeit im deutschen Tonträger-Handel zu finden sind.

„Gruselkabinett 24 + 25“ liefert eine meisterhafte Vertonung eines der besten Bücher, die von Howard Phillips Lovecraft verfasst wurden. Die Novelle wurde in perfekter Art und Weise in ein dramatisches Hörspielskript umgewandelt, ohne dabei den subtilen Horror zu vernachlässigen. Eine Handvoll erstklassiger Sprecher und ein Oscar verdächtiger, bombastischer Soundtrack fesseln den Hörer von der ersten bis zur allerletzten Minute. (FH)

Bei Amazon.de
Gruselkabinett (24/25) – Der Fall Charles Dexter Ward

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.