Professor Zamorra 862 – HC 23: Brutwelt Terra

Volker Krämer
Professor Zamorra 862 – HC 23: Brutwelt Terra

Zaubermond Verlag, Hamburg, 6/2007
HC, Mystery, Horror, keine ISBN genannt, 255/1495
Titelillustration von Werner Öckl
www.zaubermond.de/
www.midgard-wiki.de/index.php/Werner_Öckl

Nicole Duval erhält aus dem Ruhrgebiet eine Nachricht, dass der Lebensgefährte ihrer Tante Emily gestorben ist. Nicole macht sich auf den Weg, um ihrer alten Tante einen Besuch abzustatten, obwohl der Französin klar ist, dass sie sich als ihre eigene Tochter ausgeben muss, denn trotz ihrer über fünfzig Jahre sieht sie dank der Quelle des Lebens immer noch aus wie Mitte Zwanzig.

Als Kind verbrachte sie einige Zeit in Deutschland bei Tante Milly und lernte dort Arne Ritter kennen, der sich in die zierliche Nicole verliebte. Jetzt treffen sich beide eher zufällig wieder, doch die Wiedersehensfreude wird durch mysteriöse Ereignisse getrübt. Nicht nur, dass Joannes Beck, der Lebensgefährte von Tante Milly, auf dem Gelände des Bergwerkschachts ‚Tiefer Schlag’ bestialisch umgebracht wurde, scheint es auf dem Areal auch nicht mit rechten Dingen zuzugehen. All diese Geschehnisse stehen offenbar in einem kausalen Zusammenhang mit dem ‚Mirakel vom Tiefer Schlag’. Unter diesem Namen ging ein Grubenunglück in die Geschichte ein, bei dem mehr als vierzig Männer den Tod fanden. Nur drei Kumpel haben das Desaster überlebt.

Nicole bezweifelt, dass magische Kräfte mit im Spiel sind, doch dass hier Handlungsbedarf besteht, ist für die Französin spätestens dann klar, als einer der Überlebenden grausam ermordet und auch auf Arne und sie ein Mordanschlag verübt wird…

In diesem Nicole Duval-Solo-Abenteuer geht Volker Krämer detailliert auf Nicoles Vergangenheit und Jugendzeit ein. Dabei wählt er Schauplätze, die ihm selbst aus seiner Kindheit vertraut sind, und so gelingt es ihm einmal mehr, spielerisch die Atmosphäre der Örtlichkeiten einzufangen.

Wie alle Romane von Krämer zeichnet sich auch dieser durch eine detaillierte Charakterisierung der handelnden Personen aus. Professor Zamorra hat indes nur eine kleine Rolle zu Beginn des Abenteuers, die allerdings in einer sehr schönen Szene die Partnerschaft zwischen dem Parapsychologen und Nicole Duval unterstreicht.

Leider kommt aufgrund der Charakterdarstellungen, der Ortsbeschreibungen und der Rückblicke in die Vergangenheit die eigentliche Story zu kurz. Stellenweise zieht sich das Buch doch sehr in die Länge, so dass man den Eindruck hat. keinen richtigen „Zamorra“-Roman in Händen zu halten, was aber nicht primär an der Abwesenheit des Professors liegt. Zum einen kommt Nicole in der ersten Hälfte des Romans nicht wirklich oft zum Zug, und zum anderen wirkt die Französin in diesem Buch seltsam fremd und ernst und keinesfalls so, wie man sie aus unzähligen Heften eines Werner Kurt Giesas kennt. Volker Krämers Darstellung der Protagonisten, war nie so überzogen verspielt, wie die des einstigen Chefautors der Serie, doch er bemühte sich immer um eine gewisse Ausgewogenheit zwischen Ernsthaftigkeit und Blödeleien. Doch hier wirkt Nicole fast schon spröde und lässt nur ab und an einen harmlosen Scherz fallen.

Abgesehen von mangelnder Freizügigkeit, was in der Vergangenheit sowieso über Gebühr strapaziert wurde, scheint sich Nicole allerdings auch keinen Deut mehr um ihr zweites großes Hobby zu scheren: die Autos. Als ihr die Leihfirma einen neuen Wagen zur Verfügung stellt, der weniger Leistung hat als der erste und älter ist, hätte die Nicole, wie sie immer charakterisiert wurde, einen mittelschweren Aufstand geprobt. Und auch die Unkenntnis des Wagentyps ist in diesem Zusammenhang unglaubwürdig.

Am Ende dann lösen sich die Mysterien gekonnt auf, und wieder appelliert der Autor an Toleranz und Menschlichkeit, doch wirklich neu und originell ist das Finale nicht unbedingt, zumal indirekt auch die Weißen Städte wieder herhalten müssen, die in den Romanen des Autors immer wieder als Haupthandlungsträger fungieren.

Alles in allem ein netter Roman, der vor allem stilistisch überzeugt, aber inhaltlich viel zu ausgewalzt wurde. Für knapp EUR 15 ist das ein bisschen wenig, was man hier geboten bekommt.

Das Cover von Werner Öckl zeigt Nicole Duval, wie sie die Fans kennen und lieben. Im Roman verzichtet sie allerdings auf dieses gewagte Outfit. Dennoch ist das Bild sehr atmosphärisch und passt von der Farbgebung auch sehr gut zum Layout. Das Papier ist von hoher Qualität, und auch dem Lektorat sind vergleichsweise wenige Fehler durch die Lappen gegangen.

„Professor Zamorra 23“ ist ein guter Mystery-Roman, bei dem vor allem Wert auf glaubwürdige Charaktere gelegt wurde. Allerdings agiert die Heldin Nicole Duval im Gegensatz zu anderen „Professor Zamorra“-Romanen eher hölzern. Hinzu kommen Phasen der Langeweile, in der sich die Handlung nicht recht vom Fleck bewegen will. So wird daraus ein durchschnittlicher Roman, der lediglich durch die Beleuchtung von Nicoles Vergangenheit im Gedächtnis haften bleibt. (FH)

==================================
BÜCHERPREISRÄTSEL:
==============

www.buchrezicenter.de veranstaltete  in Zusammenarbeit mit dem obengenannten Verlag dieses Preisrätsel, bei dem wir drei Fragen zum Umfeld des Preistitels gestellt haben, die richtig beantwortet werden mussten.

Die jeweiligen Gewinne wurden anschliessend direkt an die angegebenen Adressen der Gewinner verschickt!

Wir danken dem obengenannten Verlag als Sponsor herzlich für die zur Verfügung gestellten Preisrätseltitel! Und bedanken uns auch bei unseren Mitspielern für Ihr reges Interesse!

Die Gewinner der Preisrätseltitel:

1. Matin Schöller
2. Petra Beck
3. Jessica Blumfeld

Der Rechtsweg war wie immer ausgeschlossen!
* Telefongebühren des Anrufers gehen immer zu Lasten des Anrufers. Bitte informieren Sie sich über die ortsüblichen aktuellen Kosten bei Ihrem Telekommunikationsanbieter!
==================================

==================================
BÜCHERPREISRÄTSEL:
==============

www.buchrezicenter.de veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem obengenannten Verlag dieses Preisrätsel, bei dem wir den Anrufern am Telefon drei Fragen zum Umfeld des Preistitels stellen, die richtig beantwortet werden müssen, daher einfach obige Besprechung aufmerksam durchlesen, da alle Antworten darin enthalten sein werden und ansonsten keinerlei Informationen nötig sind.

Bei Interesse einfach am nächsten Wochenwerktag in der Zeit von 16:00 bis 17:00 unter 069-73997287* anrufen und die drei Fragen richtig beantworten, die wir zum Umfeld des besprochenen Titels stellen werden. Die drei Fragen werden spontan gestellt, da somit keiner der Anrufer die Fragen vorher erfahren kann und für alle Anrufer, die uns telefonisch in dem obengenannten Zeitraum erreichen, die gleichen Chancen bestehen.

Die jeweiligen Gewinne werden anschliessend direkt an die angegebenen Adressen der Gewinner verschickt! Die Gewinner werden anschliessend namentlich an dieser Stelle genannt, jedoch ohne weitere zusätzliche Informationen, damit ihre Privatsphäre geschützt bleibt. Das Preisrätsel ist beendet sobald die Menge der Anrufer, die alle Fragen richtig beantwortet haben, die unten genannte Menge des oben besprochenen Titels erreicht haben!

Wir danken dem obengenannten Verlag als Sponsor herzlich für die drei zur Verfügung gestellten Preisrätseltitel!

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!
* Telefongebühren des Anrufers gehen immer zu Lasten des Anrufers. Bitte informieren Sie sich über die ortsüblichen aktuellen Kosten bei Ihrem Telekommunikationsanbieter!
==================================

 

Comments

  1. Ich wollte mich noch mal ganz recht herzlich für den zugeschickten Gewinn bedanken. Vielen vielen Dank. Ich habe das Teil sogar schon verschlungen. War echt klasse…

    Lieben Gruß
    Eure Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.