Saat der Zerstörung 2

Mike Mignola, Robert Schlunze, Günter Merlau
Saat der Zerstörung 2

Hellboy 2
LAUSCH (www.merlausch.de)
Spielbuch: Robert Schlunze nach den Comics von Mike Mignola
Regie und Produktion: Günter Merlau
Musik: Günter Merlau, eingespielt vom Hamburger Hörspiel-Orchester
Postproduktion und Sounddesign: Frieder Schölpple
Besetzung: Hellboy – Tilo Schmitz, Adam Cavendish – Günter Merlau, Abe Sapien – Joachim Tennstedt, 1st Sgt. Wittman – Wolf Frass, Liz Sherman – Ranja Bonalana, Lady Cynthia – Dorothea Hagena, Broom – Gerd Samariter, Caleb Cavendish – Martin Schleiß, Magier – Michael Prelle, Sven Olafsen – Roland Floegel, Aron Cavendish – Marco Reinbold, Gibson – Achim Buch, Dr. Manning – Klaus Dittmann, Von Krupt – Robert Schlunze, Lady Cavendish – Ilse Seemann, Obersturmbannf. – Helmut Gentsch, Liz`Mutter – Katinka Springborn
In weiteren Rollen: Dirk Heinrich, Konradin Kunze, Martin Wolf, Wolfgang Berger, Bernd Hölscher, Carlheinz Heitmann, Janet Ivana Sunjic, Svenja Kimbel und Frieder Schölpple
1 CD, Spieldauer 69 Minuten, inkl. 16-seitigem Booklet
empfohlen ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-939600-48-0
(sfbentry)

Hellboy, Liz und Ape befinden sich auf Cavandish Hall, einem alten und mysteriösen Anwesen. Liz ist allerdings spurlos verschwunden, Ape abgetaucht und Hellboy steht einem finsteren russischen Magier gegenüber: Rasputin!

Dieser eröffnet Hellboy, er hätte ihn damals aus der Hölle geholt, damit Hellboy ihm helfe Ogdru-Jahad auf die Welt loszulassen und somit das Schicksal der Menschheit zu besiegeln. Das kann unser zigarreschmauchender Charmebolzen keineswegs zulassen und somit geht Hellboy in die Offensive …

„Saat der Zerstörung 2“ setzt nahtlos am ersten Teil an. Mit grandiosen Effekten und bombastischer Musik stellt sich Hellboy Rasputin. Der wird von Michael Prelle gespielt, der schon in einigen LAUSCH-Produktionen zu hören war und als Theaterschauspieler bekannt ist, keinesfalls als Synchronsprecher. Dieser Fokus auf Theater sorgt für eine entsprechende klassische Stimme, die bei Rasputin besonders gut zur Geltung kommt. Dadurch ist die Auseinandersetzung zwischen dem Magier und Hellboy ein Genuss für die Ohren.

Das Hörspiel setzt nun verstärkt auf Rückblenden und bringt auch Auszüge aus Akten der B.U.A.P. vor, so dass der Zuhörer mehr über das Team erfährt. Aber auch die Hintergründe zu Rasputin werden genauer unter die Lupe genommen, ebenso sein Verhältnis zu Hellboy und die finsteren Pläne des Magiers. Das alles ist sehr spannend inszeniert und wirkt, durch den Wechsel von Thema und Tempo, sehr dynamisch.

Ohne Frage sind beide Teile von hohem Niveau. Sei es nun das Spielbuch, die Sprecher, die Effekte oder die Musik – hier sitzt alles handwerklich perfekt und weiß gut zu unterhalten. Produzent und Regisseur Günter Merlau ist ein Meister seines Fachs und setzt den Kult-Comic von Mike Mignola hörbar exzellent um. Jede Szene wirkt authentisch und oftmals regen Hellboys zynische Kommentare zum Schmunzeln an. Das liegt zum Großteil an Tilo Schmitz, der den Hellboy einfach grandios gibt. Dazu der passende Klangeffekt, wenn Hellboy an seiner Zigarre zieht – und zwar hörbar. Das passt einfach, ist absolut stimmig.

Spannung, Humor und alles in einer wunderbaren Qualität. Mehr kann niemand erwarten. Die Abenteuer des roten Riesen sind einfach gelungen und schreien förmlich nach mehr. Auch die Aufmachung der CDs ist wunderbar – baut man bei LAUSCH doch auf die Comic-Illustrationen. Das passt einfach.

Das gute Stück lässt sich auch in allen gängigen Playern abspielen und problemlos in MP3 umwandeln. So bleibt die edle CD als Sammlerobjekt in der sicheren Vitrine und lädt mit ihrer Optik zum Angeben und Anschauen ein, während man Hellboy und seine Geschichten bequem über einen MP3-Player genießen kann. Erstklassig!

(Günther Lietz)

Bei Amazon.de
Saat der Zerstörung Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.