Die verrückte Ballonfahrt mit Professor Stegos Total-locker-in-der-Zeit-Herumreisemaschine

Neil Gaiman
Illustriert von Chris Riddell
Die verrückte Ballonfahrt mit Professor Stegos Total-locker-in-der-Zeit-Herumreisemaschine

(sfbentry)
Fortunately, the milk … (2013)
Arena Verlag
ISBN: 978-3-401-60013-0
Kinder & Jugend
Erschienen am 03.03.2014
Übersetzt von Ursula Höfker
ca. 160 S., mit s/w-Illustrationen
Hardcover

www.arena-verlag.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Der Autor

Neil Gaiman, 1960 in Portland (England) geboren, arbeitete zunächst in London als Journalist und wurde durch seine Comic-Serie „Der Sandmann“ bekannt. Im „Dictionary of Literary Biography“ wird er als einer der wichtigsten lebenden Autoren der Postmoderne aufgeführt – in England und den USA ist Neil Gaiman längst ein Superstar. Seine Romane und Comics sind mit zahlreichen Awards ausgezeichnet worden, u.a. mit dem World Fantasy Award und der Newbery Medal. Er lebt seit einigen Jahren mit seiner Familie in den USA.
(Quelle: Arena Verlag)

Das Buch

Mam verlässt die Familie für ein paar Tage. Sie muss zu einer Konferenz, und Papa kümmert sich um Haus und Kinder. Essen ist schon vorgekocht und steht im Kühlschrank bereit. Dummerweise geht die Milch aus, und Papa macht sich auf, im Laden an der Ecke welche zu besorgen. Als er nach einer Ewigkeit heimkommt, hat er den Kindern eine haarsträubende Geschichte zu erzählen …

Der Anfang erinnert ein bisschen an Douglas Adams “Per Anhalter durch die Galaxis” als sich Paps mitsamt seiner Milchpackung auf einem Raumschiff voller rotziger und grantiger Außerirdischer wiederfindet, denen er durch beherztes, gleichwohl kopfloses Handeln gerade noch so entkommen kann. Von da an reißt die Serie irrwitziger Ideen nicht mehr ab. In Begleitung von Professor Stegos und dessen Total-locker-in-der-Zeit-Herumreisemaschine stolpert Papa unversehens – wie sollte es anders sein? – durch Raum und Zeit und von einem Abenteuer ins nächste, macht Bekanntschaft mit Piraten und Azteken samt deren einäugigen Vulkangott, trifft auf gruselige “Wumpire” und auf Dinosaurier, die mit Weltraummotorrädern durch das All jagen; er rettet die Welt und hätte dann beinahe doch noch das Universum vernichtet … was soll’s, Hauptsache, Sohn und Tochter bekommen zum Schluss die lang ersehnte Milch für ihre Knusperringe.

Mit seiner kurzen, prägnanten und überaus witzigen Sprache ist das Buch – wie vom Verlag empfohlen – gut für Kinder ab 9 Jahren geeignet, wobei der eine oder andere Witz womöglich auf der Strecke bleibt. Solche Passagen wie der herrlich verschrobene und staubtrockene Kommentar des Vulkangottes: “Als geologische Formation hat man viel Zeit zum Nachdenken” auf die Frage, woher ein Vulkan so viel über transtemporale Meta-Wissenschaften wisse, machen diese Münchhauseniade auch für Erwachsene zu einer amüsanten Lektüre und auf jeden Fall zu einem grafischen Leckerbissen. Neil Gaiman beweist hier einmal mehr, dass er ein ganz ausgezeichneter und von Ideen überquellender Kinderbuchautor ist und es nicht nur versteht, packende und tiefgründige Comic-Storys zu erschaffen.

Fazit

“Die verrückte Ballonfahrt …” ist rasant, comichaft und absolut irrwitzig, zusammen mit der grandiosen grafischen Arbeit von Chris Riddell ein herrlich abgedrehtes glänzendes Meisterwerk, sowohl für Kinder als auch, wenn sie sich trauen, für Erwachsene. Mit Blick auf den ständig herumgeworfenen und geschüttelten Stein des Anstoßes, eine Packung Milch, kann ich nur resümieren: erste Sahne!

Copyright © 2014 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.