Eine Insel nur für Patti-Lee

Barbara Schinko
Eine Insel nur für Patti-Lee

Dieter Frieß Verlag, Amstetten, 03/2011
HC, Kinderbuch, Drama
ISBN 978-3-941472-02-0
Titelillustration und 24 SW-Illustrationen im Innenteil von Kathrin Schüler

www.dieter-friess-verlag.de
www.literra.info/buecher/autor.php?id=2607&PHPSESSID=608e4668883f8c6210548e6ce2f52bd7
www.kathrinschueler.de
www.vomWortzumBuch.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Patti-Lee wird in der Schule von den anderen Kindern gemobbt, ihre Eltern sind zu sehr beschäftigt mit sich selbst und hören ihr nicht zu. Und dann will auch noch ein fremder Junge ihr den Hochstand – das Schiff des Piraten Yorick im Kornblumenmeer – rauben. Dabei ist dies der einzige Platz, an den sie fliehen kann, wenn sie Trost braucht. Doch schon nach kurzer Zeit wird aus Henry ein Freund, denn er hat ebenfalls schlimme Probleme und niemanden, der ihm zuhört und sich für ihn einsetzt. Werden die Kinder es gemeinsam schaffen, eine Lösung zu finden?

Das Buch ist sehr spannend und – obwohl es viele ernste und traurige Momente gibt – auch ganz lustig geschrieben, vor allem wenn Patti-Lee sich ihren Rache-Phantasien hingibt. Das können vor allem junge Leser leicht nachvollziehen, die von Mitschülern gequält werden und ebenfalls davon träumen, es ihren Peinigern irgendwie heimzuzahlen. Für sie ist das Buch extra einfach geschrieben. Es eignet sich zum Vorlesen im Kindergarten und als Klassenlektüre in der Grundschule. Sehr real sind die Hauptpersonen beschrieben, die man sympathisch findet bzw. mit denen man sich problemlos identifizieren kann.

Es geht vor allem um Mobbing, aber auch um Gewalt gegenüber Kindern – Themen, die immer aktuell und unbequem sind. Darum sind Bücher wie „Eine Insel nur für Patti-Lee“ sehr wichtig, denn sie tragen dazu bei, dass bereits kleinere Kinder erfahren, wie gemein es ist, anderen wehzutun – psychisch wie physisch -, wie schrecklich es ist, wenn einem wehgetan wird … und alle die Augen schließen, weil sie nichts damit zu tun haben wollen oder Angst haben, selber zum Mobbing-Opfer zu werden. Die Geschichte ist mit 24 Schwarz-Weiß-Illustrationen verziert, die den Text auflockern, das Buch auf diese Weise für Leseanfänger attraktiver machen und das Vorstellungsvermögen, wie die Figuren aussehen, unterstützen. Außerdem ist die Schrift groß und die Erzählung übersichtlich in Kapitel gegliedert, so dass man immer wieder Lesepausen einlegen kann. „Eine Insel nur für Patti-Lee“ trifft hervorragend die Themen Mobbing und Gewalt gegen Kinder.

Das Buch ist eine empfehlenswerte Lektüre, die auf gravierende Probleme, welche jeden betreffen können, aufmerksam macht, aufklärt und meinungsbildend wirkt.

Copyright © 2011 by Jessica Salzmann (JS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

PREISRÄTSEL / GEWINNSPIEL: 5 x 1 (KOSTENLOSES!) EXEMPLAR: Barbara Schinko – Eine Insel nur für Patti-Lee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.