Frag doch mal … die Maus!

I. Schmitt-Menzel (Hrsg.)
Frag doch mal … die Maus!
Spannende Fragen, mausschlaue Antworten: Mein superdickes Mauswissen

cbj-Verlag, München, 1. Auflage: 03/2011
HC, Kinderbuch, Sachbuch, Natur & Tier, Wissenschaft & Technik, Geschichte & Kultur
ISBN 978-3-570-15307-9
Titelgestaltung von schwecke.mueller unter Verwendung von Illustrationen
von Johann Brandstetter, Hauke Kock, Susanne Bräuning und Harald Vorbrugg
Texte und Illustrationen im Innenteil von verschiedenen Autoren und Künstlern

www.cbj-verlag.de
www.wdr.de
www.wdrmaus.de/
www.johann-brandstetter.com/
www.haukekock.de/
www.mauschristoph.de/
www.sylvia-englert.de/
www.mm-mai.de
www.gabineumayer.de
www.roland-rosenstock.de
www.wilfried-gebhard.de
www.guenterjakobs.de
www.lorenzoorlandi.it/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Vierzig Jahre alt ist „Die Sendung mit der Maus“ (erste Ausstrahlung: am 7. März 1971) und erfreut immer noch Groß und Klein im sonntäglichen Vormittags-Programm der ARD. Tatsächlich ist das Durchschnittsalter höher, als man bei einer Kindersendung meinen mag: Es liegt bei 46 Jahre (Quelle: www.focus.de)! Das bedeutet, dass viele Zuschauer der ersten Stunde noch immer dabei sind und die Freude an der vielseitigen Sendung an Kinder und Enkel weiter gegeben haben.

In all den Jahren hat „Die Sendung mit der Maus“ (www.wdrmaus.de/) viele Preise gewonnen und auch den einen oder anderen Spin Off erfahren wie „Die Sendung mit dem Elefanten“ (http://www.wdrmaus.de/elefantenseite/) oder „Shawn das Schaf“ (www.shaunthesheep.com/), und auch „Käptn Blaubär und Hein Blöd“ www.wdrmaus.de/kaeptnblaubaerseite/) von Walter Moers kennt praktisch jeder.

Im cbj-Verlag (www.cbj-verlag.de/diemaus) sind bereits mehrere „Frag doch mal … die Maus“-Bücher für Vorschul- und Grundschulkinder erschienen, darunter auch der vorliegende Sonderband, der eine Menge Grundschulwissen aus verschiedenen Bereichen vermittelt:

Unter „Fragen und Antworten … für clevere Techniker“ wird z. B. kurz und präzise mit Kind gerechten Formulierungen erklärt, aus wie vielen Teilen ein Auto besteht und warum man nicht von einem Flugzeugklo eingesaugt wird.

„… für neugierige Weltenforscher“ schildert das Leben auf einer Burg, erläutert, warum die Indianer Indianer heißen, berichtet über das gar nicht so romantische Leben der Piraten und gibt Auskunft über Mumien und Pyramiden.

Auch ein Kapitel „… für zukünftige Profi-Fußballer“, in dem man u. a. erfährt, wie ein Fußball gemacht wird, ist zu finden.

In „… für scharfsinnige Wissenschaftler“ erhält man Antworten auf Fragen, die sich mit dem Urknall, der Farbe des Himmels und den Dinosauriern beschäftigen.

„… für mutige Entdecker“ befasst sich mit Christoph Kolumbus, Ferdinand Magellan und Marco Polo.
„… für wissbegierige Naturforscher“ ist an jene adressiert, die wissen wollen, wie es in der Tiefsee ausschaut und warum es in der Wüste so heiß ist.
„… für Denker und Philosophen“ erzählt beispielsweise von Buddha.
„… für alle Tierliebhaber“ ist gewiss für jene interessant, die wissen wollen, warum Giraffen einen so langen Hals haben, warum Wale singen und welches Tier am lautesten schreit.

Man merkt den Rubriken an, dass bestimmte Sachgebiete für die meisten Kinder interessanter sind als andere und hier einige Fragen mehr beantwortet werden. Reizvoll sind nach wie vor bestimmte Themen, mit denen sich schon vor vierzig Jahren Kindergarten- und Schulkinder gern auseinandersetzten, z. B. der Weltraum, Dinosaurier, Mumien. Alle Texte sind sehr liebevoll ausgearbeitet und mit passenden, sehr schönen Illustrationen versehen, die die Informationen auflockern und veranschaulichen. Das spricht kleine und sogar große Leser (die schnell mal einige Antworten brauchen, um ihren Kindern einen Sachverhalt verständlich erklären zu können) gleichermaßen an.

Vierzig Jahre alt – und aktuell wie eh und je: „Die Sendung mit der Maus“ ist wirklich eine tolle Idee in Wort und Bild, im Fernsehen und im Buch. Jungen Lesern wird auf unterhaltsame Weise Wissen vermittelt, und auch Erwachsene werden gern einen Blick in die schön gestalteten, informativen „Frag doch mal … die Maus“-Bücher werfen.

Copyright © 2011 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Comments

  1. Schade, dass man hier nicht die Eingangsmelodie pfeifen kann. Wenn ich als Kind diese Melodie hörte, wußte ich: Das wird spannend und auch lehrreich. Zugegeben, die Witzfilmchen mit dem Mini-Elefanten fand ich nicht so gut – vielleicht bin ich da zu sehr Realo gewesen und geblieben – aber ich habe die Sendung mit der Maus geliebt.

    Doppelt schade, dass die Playstation/Nintendo/X-Box-Generation das nicht zu würdigen weiß und lieber Zombies abknallt.

    Mit galaktischen Grüßen
    galaxykarl 😉

    P.S. Gab´s eigentlich schon eine Sendung von der Maus, die sich mit Baller-Spielen beschäftigt hat?

  2. Ich mochte die Sendung bis zu dem Zeitpunkt als sich Stefan Raab damit beschäftigte, da war sie für mich gestorben, denn den mag ich überhaupt nicht!

  3. Es gibt doch die Sendung „Schlag den Raab“. Ich warte drauf, bis das mal einer wörtlich nimmt. Wenigstens hat er bei einer Zweirradnummer eine aufs Maul bekommen.

    Am Anfang hatte ich noch TV-Total geguckt und fand ihn frisch und witzig. Aber von Sendung zu Sendung habe ich dann rasch gemerkt, dass er sich auf Kosten anderer produziert und mehr als nötig unter die Gürtellinie ging, ja manche Leute so richtig vorgeführt hat. Raab polarisiert, unbestritten. Ich zähle definitiv zur Kontra-Fraktion. Außerdem hab ich so meine Bedenken bei Leuten, die omnipräsent sind. Weniger ist auch hier mehr.

    Mit galaktischen Grüßen
    galaxykarl 🙁

  4. Ich fand es ziemlich niederträchtig, das er auf kosten von Opfern abkassiert hat – jahrelang! – und als mal jemand auf seine, bzw. auf Kosten seiner Freundin das selbe machen wollte, kam er gleich mit Rechtsanwalt! So sind sie halt: predigen Wasser und trinken Wein!

    Was du nicht willst, was man dir tut, da tue auch keinem anderen an! Das ist meine Lebenseinstellung, Raab kann sich mal eine Scheibe davon abschneiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.