Fünf Freunde – Sammelband 3

Enid Blyton
Fünf Freunde – Sammelband 3

(sfbentry)
cbj
ISBN: 978-3570158623
Kinder & Jugend
Umschlagbild von Silvia Christoph
Innenillustrationen von Bernhard Förth
Erschienen: November 2014
480 Seiten, 15,5 x 21,2 cm, mit s/w Illustrationen
Gebundenes Buch

www.randomhouse.de/cbj

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Vorbemerkung

Die drei Abenteuer in diesem Sammelband – „Fünf Freunde und der Sonnengott“ (Band 57), „Fünf Freund und die falsche Prinzessin“ (Band 58) und „Fünf Freunde jagen den rätselhaften Einbrecher“ (Band 59) – wurden von der deutschen Kinderbuchautorin Sarah Bosse geschrieben.

Die Autorinnen

Enid Blyton, geb. 1897 in London, begann im Alter von 14 Jahren, Gedichte zu schreiben. Bis zu ihrem Tod im Jahre 1968 verfasste sie über 700 Bücher und mehr als 10.000 Kurzgeschichten, die in über 40 Sprachen übersetzt wurden. Bis heute gehört Enid Blyton zu den meistgelesenen Kinderbuchautoren der Welt und mit den ‚Fünf Freunden‘ hat sie die bekanntesten Helden aller Zeiten geschaffen.
(Quelle: cbj)

Sarah Bosse wurde 1966 in Düsseldorf geboren und wohnt seit 1975 im Münsterland. Schon als kleines Kind entdeckte sie ihre Leidenschaft für Bücher, so war es ein Glück für sie, dass ihre Mutter lange Zeit in Billerbeck eine Buchhandlung führte. In Münster studierte sie dann Germanistik, Skandinavistik und Soziologie. Bereits während des Studiums arbeitete sie für verschiedene Verlage als Übersetzerin für schwedische Kinder- und Jugendliteratur. Ihre Übersetzung von „Rollenspiele“ von Hans Olsson wurde 1997 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Seit ihrem Examen 1993 arbeitet sie als freie Kinderbuchautorin und Übersetzerin. Mittlerweile wurden von Sarah Bosse etwa vierzig Bücher veröffentlicht. Heute lebt Sarah Bosse mit ihrer Familie in Billerbeck.
(Quelle: cbj)

Das Buch

Seit vielen Jahrzehnten gehören die Abenteuer der Geschwister Julius, Richard und Anne, ihrer Cousine George und Tim, Georges Hund zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil der Kinderliteratur und haben es nach mehreren TV-Verfilmungen sogar in die Kinos geschafft. Seit 2012 der erste “Fünf Freunde”-Film das junge Publikum in die Lichtspielhäuser lockte, wartet die Constantin Film AG immer zu Jahresbeginn mit einem neuen Streifen auf. Die in Lizenz geschriebenen Geschichten im vorliegenden Sammelband reihen sich nahtlos in das bekannte und beliebte Fünf Freunde-Universum ein.

Eigentlich hatten die Geschwister Julius, Richard und Anne nur einen kurzen Aufenthalt bei ihrer Cousine Georgina, genannt George, geplant, um dann gemeinsam mit ihr und Tim die Ferien in den Bergen bei ihrer Tante Alberta zu verbringen. Aber ihr treuer Hund Tim wird krank, und so beschließen die Freunde, bei ihm zu bleiben, bis er wieder auf dem Damm ist. Dann wird im Arbeitszimmer von Onkel Quentin, Georges Vater, eingebrochen und eine kleine, scheinbar wertlose afrikanische Kultfigur entwendet. Die Freunde machen sich natürlich sofort auf, das Geheimnis dieses “Sonnengottes” zu lüften. Die zweite Geschichte beginnt für George, die lieber ein Junge geworden wäre und die so überhaupt nichts mit Glanz und Glamour anfangen kann, unsagbar öde: eine leibhaftige Prinzessin kommt ins Städtchen und lädt die Mutter von Anne samt Familie zu einem Empfang ein. George kann sich gerade noch mit Tim absetzen. Mit seinem untrüglichen Gespür für faule Angelegenheiten zieht er sie jedoch direkt zum Rathaus, wo der Empfang stattfindet und ihr eine mysteriöse Nachricht in die Hände fällt. Offensichtlich stimmt etwas nicht mit dieser seltsamen Prinzessin, und die Angelegenheit scheint selbst für George interessanter zu werden als anfangs gedacht. Im letzten Abenteuer zieht sich Richard gleich zu Beginn der Ferien einen komplizierten Bruch zu und muss eine Zeitlang im Krankenhaus verbringen. Wie nicht anders zu erwarten, ist das genau der richtige Ort, um den Freunden bei der Aufklärung einer rätselhaften Einbruchserie zu helfen.

Dass man sich immer auf seine Freunde verlassen kann, auch wenn man sich gelegentlich in den Haaren liegt, ist eine der Botschaften, die die “Fünf Freunde”-Geschichten von Beginn an geprägt haben. Die Freunde bestehen herrliche Abenteuer, wie man sie als Kind gerne erlebt hätte, spannend, witzig, meist mit dem elterlichen Haus als Zufluchtsort, wo es Tee und Kuchen gibt, und immer gibt es ein Happy End. Die Geschichten sind leicht zu lesen, die Schrift ist angenehm groß und gerade für die Zielgruppe ab 8 Jahren sehr gut geeignet.

Fazit

Für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren bieten die Abenteuer der Fünf Freunde Spannung pur, eine weitgehend heile Welt und viel, viel Spaß.

Copyright © 2014 by Michael Bahner

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Comments

  1. Ich liebe die Serien von Enid Blyton. Damit bin ich groß geworden und die Kinder letztendlich auch. Vor allem die 5 Freunde sind ein Klassiker und dennoch immer brandaktuell, da Themen wie Freundschaft, Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit, Vertrauen und ein ´Wir können uns immer aufeinander verlassen Gefühl` darin vorkommen.

  2. Die Kinder haben einen alten 5-Freunde-Sammelband bei den Großeltern gefunden, und dann ging die ganze 5-Freunde-Mania los: Bücher, TV-Serie, Filme … die sind aber auch klasse 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.