Kochen mit Kick!

Russel Stevens/Europäische Fußballunion (UEFA), World Heart Federation & Europäische Kommission (Hrsg.)
Kochen mit Kick!

Verlag falkemedia, Kiel, 8/2008
HC, Sachbuch, Kinder-/Jugendbuch, Essen & Trinken, Sport, 978-3-9811171-0-3, 86/1290
Übersetzung von UEFA-Sprachdienste
Titelgestaltung von N. N.
Fotos von Sandy Paterson und Cesar Capaso
Illustrationen von Bruno Ferrari

www.falkemedia.de
www.uefa.com
www.worldheart.org/
http://ec.europa.eu/index_de.htm

Ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung führen dazu, dass Kinder immer früher an immer extremerem Übergewicht leiden, was Herzprobleme, Diabetes und andere chronische Erkrankungen zur Folge hat. Um dem entgegen zu wirken, versuchen die UEFA, die WHF und die EK, die Kinder und Jugendlichen auf eine Weise anzusprechen, die vielleicht den Nerv von so manchem trifft und dann hoffentlich aus einem rollenden Stein eine Lawine werden lässt.

Über den Sport, insbesondere den Fußball, möchte man die Zielgruppe packen.
Jeder weiß, dass Sportler auf eine ausgewogene, auf ihre Tätigkeit abgestimmte Ernährung achten müssen und gezielt trainieren, um die erwarteten Leistungen erbringen zu können und gesund zu bleiben. Darum befragte man 13 internationale Stars nach ihren Lieblingsgerichten:

Kelly Smith, Lukas Podolski, Miroslav Klose u. a. erzählen von sich und ihrer Einstellung zur Ernährung und verraten, wie sie „Taboulé“, „Nudeln mit Pesto und gegrilltem Gemüse“, „Power-Omelette“, „Gegrillter Lachs mit Gewürznelken und Gemüse“, „Kubanischer Reis“ u. v. m. kochen.

Das Buch ist so aufgebaut, dass nach den einleitenden Worten die Gründe für gesunde Ernährung aufgelistet werden. Dem schließt sich eine kurze, persönliche, aber auch Themen bezogene Vorstellung der Fußball-Spieler und –Spielerinnen (die Mädchen sollen nicht ausgeklammert werden!) an. Die jeweiligen Lieblingsgerichte gliedern sich in eine Zutatenliste mit Abbildungen, der Kochanleitung und Angaben zur Zubereitungs- und Kochzeit, den Portionen, Kalorien und anderen Inhaltsstoffen. Zum Schluss kommen noch allgemeine Ernährungstipps hinzu, warum es wichtig ist, viel zu trinken, was für den Verzehr von Gemüse und Obst spricht, dass man Nahrungsmittel meiden sollte, die viel Salz, Zucker oder Fett enthalten usw.

Abgerundet wird mit vielen Fotos von den Stars und den Speisen sowie lustigen Illustrationen. Eine bunte Schrift in wechselnder Größe bringt noch mehr Farbe auf die einzelnen Seiten.

Die Absicht, die hinter „Kochen mit Kick!“ steckt, ist ebenso löblich wie der Umstand, dass beim Kauf des Buchs 1 Euro den Kinderprojekten der WHF zugute kommt. Zweifellos sind Kinder und Jugendliche neugierig, was ihre Lieblingsstars gern essen, und der eine oder andere wird seinem Vorbild gewiss nacheifern, wenn auch bloß versuchshalber – die Geschmäcker sind verschieden, selbst wenn man auf einfache, leicht nachvollziehbare und abwechslungsreiche Rezepte geachtet hat.

Das Buch wartet nicht unbedingt mit einem Cover auf, das die Blicke anzieht. Die Zielgruppe könnte die Titelzeichnung sogar für albern befinden, und es werden vielleicht eher die Großeltern, Onkel und Tanten sein, die auf der Suche nach einem kindgerechten Titel zugreifen.

Die Gestaltung des Innenteils ist sehr farbenfroh und soll gleichzeitig optisch ansprechen, unterhalten und informieren. Die Seiten erscheinen jedoch überfrachtet, viel zu bunt, dadurch unruhig – und der Informationsteil geht unter. Statt einen klaren Einkaufszettel und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu jedem Rezept vorzufinden, muss man sich die Zutaten und Mengenangaben unter den Bildern zusammensuchen (wobei gelbe Schrift auf weißem Grund nicht gerade augenfreundlich ist), und die gedrängt wirkende Anleitung in einer unruhigen Schrifttype ist unübersichtlich.

Zweifellos hat man sich viele Gedanken darüber gemacht, was Kindern und Jugendlichen gefällt, wobei man leider etwas über das Ziel hinaus geschossen ist. Weniger wäre hier mehr gewesen: nicht so bunt, eine gut leserliche Schrifttype, ein übersichtliches Layout mit klarem Seitenaufbau, mehr Trennung zwischen Information und Unterhaltung.

So hinterlässt „Kochen mit Kick!“ ein etwas zwiespältiges Gefühl, denn Idee und Absicht sind sehr gut, doch an der Umsetzung ließe sich noch feilen. Aber auch das ist Geschmackssache, darum sollte man ein wenig in dem Buch blättern und sich selbst einen Eindruck verschaffen – denn zweifellos wird es Leser geben, denen „Kochen mit Kick!“ so gefällt, wie es ist. (IS)

Titel bei Amazon.de
Kochen mit Kick!: Kampf gegen Übergewicht bei Jugendlichen. Ein Projekt von UEFA, World Heart Federation, Europäische Kommission für Gesundheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.