Lieblingszeichnungen

Heike Kelter
Lieblingszeichnungen

Haupt Verlag, Bern (CH), 09/2013
PB mit Klappbroschur
Kinder-/Jugendbuch, Sachbuch, Zeichnen
ISBN 978-3-258-60069-7
Titelmotive: Chamäleon von Johanna (11), Sneakers von Kimiya (12)
Zeichnungen im Innenteil von Heike Kelter und den Kindern des Kinderkunstateliers Friedenau, Berlin (KIKUFRI)
Fotos im Innenteil von Dreamstime, Shutterstock, Fotosearch und Martin Becker

www.haupt.ch
www.heikekelter.de
www.kelterzeichnen.de
www.kikufri.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Bücher rund um das Thema ‚Zeichnen leicht gemacht‘ gibt es mittlerweile in rauen Mengen, für Kinder, für Erwachsene, für Leute, die das Hobby zu ihrem Beruf machen wollen, und natürlich zu mannigfaltigen Themen wie Pflanzen und Tiere, Landschaften und Gebäude, Personen, Superhelden, Manga-Figuren, Monster … Die Bandbreite kennt keine Grenzen.

In „Lieblingszeichnungen“ wendet sich Heike Kelter – Malerin und Gründerin der Kinder- und Jugendkunstschule KIKUFRI – in erster Linie an junge Künstler zwischen 5 und 15 Jahre, denen sie eine Vielzahl interessanter Tipps gibt und die sie an entsprechenden Beispielen veranschaulicht. Dabei hält sie sich nicht lange mit theoretischen und oft für diese Altersgruppe langweiligen Grundlagen auf, sondern fordert dazu auf, sofort zu Papier und Stift zu greifen, um beim Zeichnen zu lernen. Anders als in vielen Büchern, in denen wahlweise erst das Hauptmotiv oder der Hintergrund skizziert und ausgeführt werden, wobei Perspektiven, Lichtverhältnisse usw. zu berücksichtigen sind, wird hier auf eine etwas eigenwilligere Art an die Sache herangegangen: über das flächige Sehen, d. h., man reduziert das Objekt auf seine Umrisse und überträgt diese aufs Papier, ergänzt mit wichtigen Linien im Innern, dann den weniger wichtigen, bevor die Details hinzugefügt und die Feinarbeit wie z. B. die Fellstruktur, Schatten und ein Hintergrund in Angriff genommen wird.

Ein wichtiger Rat für die Eltern ist, das Kind nie zu drängen, ein Bild fertig zu malen, wenn die Lust abebbt, oder sein Vorgehen zu beeinflussen. Es sollte das zeichnen dürfen, was am Interessantesten ist, und aufhören können, wenn das Interesse versiegt. Wie das funktioniert und was dabei herauskommt, wird durch viele Beispiele in Wort und Bild verdeutlicht. Zunächst demonstriert die Autorin, wie das Objekt Schritt für Schritt von den Außenlinien bis zu den letzten Details zu Papier gebracht wird. Dabei gibt sie kurze Hinweise, worauf besonders zu achten ist oder welche Arbeitsschritte in den jeweiligen Stadien schon sinnvollerweise vorgenommen werden können. Anschließend zeigen Kinder unterschiedlichen Alters, wie sie das Thema umgesetzt haben: manche nur mit Blei-, andere mit verschiedenen Arten von Buntstiften oder sonstigen Materialien; einige Beispiele wirken skizzenhaft, sind aber immer klar zu erkennen, andere wurden vollständig ausgeführt, oft sogar mit Hintergrund.

Die abgedeckten Themen sind breit gefächert, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Es dominieren Tiere, darunter die beliebten Katzen, Hunde und Pferde, aber auch Exoten. Schon weniger Beispiele gibt es für Fahrzeuge (sehr kompliziert und aufwändig sind beispielsweise die Eisenbahn und das Segelschiff – da möchte so mancher vielleicht gar nicht erst mit dem Zeichnen beginnen), Blumen, Gebrauchsgegenstände, Stadt- und Landschaftsansichten, Menschen, Dinosaurier und Fabelwesen, Comic- und Mangafiguren.

Ob dieses Vorgehen es den Kindern wirklich erleichtert, das Wunschmotiv mit befriedigendem Resultat zeichnen zu können, sei dahingestellt. Wie beim Lernen für die Schule gibt es unterschiedliche Methoden, und jeder muss für sich herausfinden, welche für ihn die beste ist. Darum sollte man ruhig auch dem ‚flächigen Sehen‘ eine Chance geben. Die Beispiele belegen, dass manche Kinder tatsächlich sehr schöne, dem Alter entsprechende Ergebnisse erzielen können, wenngleich – wie immer – die einen talentierter sind als die anderen. Auch die Erklärungen sind leicht nachvollziehbar und hilfreich. Am Ende findet sich noch ein kurzes Kapitel über Farben, Techniken und zusätzliche Tipps.

„Lieblingszeichnungen“ kann jeder anfertigen: eine (Foto-) Vorlage nehmen, probieren und für sich die beste Herangehensweise entdecken – vielleicht mit Hilfe dieses Titels.

Copyright © 2013 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.