Anstich

Su Turhan
Anstich
Ein neuer Fall für Kommissar Pascha

Knaur Taschenbuch Verlag
ISBN 978-3-426-51533-4
Kriminalroman
Erschienen: 01.09.2015
Umfang: 336 Seiten, Paperback
Umschlaggestaltung: Zero Webeagentur, München
Umschlagabbildung: FinePic München

www.knaur.de
www.suturhan.de

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Zum Autor:

Su Turhan, 1966 in Istanbul geboren, hat Germanistik mit Schwerpunkt Filmphilologie studiert. Bereits während seines Studiums arbeitete er als Aufnahmeleiter und Regieassistent an diversen Filmprojekten mit. Für seinen Kurzfilm „Gone Underground“, für den er neben prominenten Darstellern wie Ralph Herforth und Katja Flint auch den Kameramann Michael Ballhaus gewinnen konnte, hat er u.a. den Deutschen Kurzfilmpreis in Silber gewonnen. Sein erster Kinospielfilm „Ayla“ feierte Welturaufführung auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2010 und wurde in New York und Siena mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Su Turhan lebt und arbeitet heute erfolgreich als Autor und Regisseur in München.

Zum Buch:

Zeki Demirbilek – Kommissar Pascha, verbringt mit seiner Freundin Derya ein romantisches Wochenende in Istanbul, als er seine Reise frühzeitig abbrechen muss: Beim Abbau des Oktoberfestes wird auf der Münchner Theresienwiese eine männliche Leiche gefunden. Das Brisante: Der Tote trägt einen Kaftan, daher muss der türkisch-bayrische Kommissar mit seinem “Migrateam“ zum Einsatz. Sein Kollege Pius Leipold scheint als Oktoberfestkenner gerade zu auserwählt, sich diesem Fall gründlich anzunehmen. Wer der Tote ist, ist relativ schnell geklärt. Auch, dass er genug Geld hatte und am letzten Abend vom Oktoberfest auf jenem noch unterwegs war. Brisant wird es, als herauskommt, dass sich auch eine Dame des ältesten Gewerbes um ihn gekümmert haben muss – was Leipold dann zum Anlass nimmt, diese Dame mal aufzusuchen …

Auch in Zekis Privatleben geht so einiger bergauf- und ab. Sein Sohn Aydin und seine Schwiegertochter und Kollegin Jale erwarten ein Kind und wollen jetzt auch noch vorher heiraten. Zu den üblichen Launen einer werdenden Mutter bedeutet dies zusätzlichen Stimmungsstress im Haus. Zudem steht die Ankunft von Selma, Zeckis Ex-Frau bevor, die im Hinblick auf ihr Enkelkind überlegt, länger in München zu bleiben. Was auch an Zecki nicht gefühllos vorbei geht und er erneut gedanklich zwischen zwei Stühlen steht: Selma oder Derya.

Mein Fazit:

Der Titel des vierten Falls von Kommissar Pascha irritiert zunächst, da es hier zeitlich gesehen nicht um den Beginn des Oktoberfestes sondern schon um dessen Abbau geht. Der Täter ist arabischer Herkunft, hatte gut gezecht und kratzt auch mal kurz das Milieu an. Viele Klischees, die man vom Oktoberfast so hat werden treffsicher erfüllt, witzige Schlagabtausche zwischen Zeki, Leipold und seiner Chefin amüsieren ebenso wie der kuriose Fundort der Leiche. Ein wenig spannend ist es bei der Aufklärung des Falls auch, aber lange nicht “bierernst“. Zudem wird der eigentliche Fall sehr mit der privaten Familiengeschichte des Kommissars gemischt, so dass der Mord wirklich etwas ins Hintertreffen gerät und weniger ins Gewicht fällt als sonst als Leser gewohnt. Hier wünsche ich mir im nächsten Fall etwas mehr richtigen Krimi, sehr gerne mit Lokalkolorit und Familiengeschichte, aber vielleicht doch …etwas intensivere kriminalistische Arbeit, Herr Pascha!

Bisher erschienene Bücher:
Kommissar Pascha
Bierleichen
Kruzitürken

Copyright © 2015 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei ebook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.