Cut

Amanda Kyle Williams
Cut

(sfbentry)
Originaltitel: The Stranger You Seek (2011)
Wunderlich
ISBN 978-3-8052-5006-1
Krimi & Thriller
Erscheinungsjahr: 2011
Übersetzer Andree Hesse 
Umfang 432 Seiten

www.rowohlt.de
www.amandakylewilliams.com/

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Zum Autor:

Amanda Kyle Williams hat für die Keye Street Serie Kurse bei Brent Turvey, einem bekannten Kriminologen und Profiler genommen, als Privatdetektivin fremde Menschen überwacht, und als Gerichtsbotin gearbeitet. Sie lebt in Atlanta und arbeitet an dem nächsten Fall für Keye Street.

Zum Buch:

Keye Street, ehemals Profilerin beim FBI, hat nach einem harten Alkoholentzug, über den sie logischer Weise immer noch nicht hinweg ist, sich ihr Leben als Detektivin mit einem sehr unorthodoxen Team neu aufgebaut. Sie schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben und hat sich einen urkomischen, sarkastischen Humor zugelegt, den sie zu den passendsten und unpassendsten Momenten auch anbringt.

Ihr ehemaliger Kollege, Rauser, holt sie als Beraterin in einem neuen Fall von Serienmorden mit ins Boot, da er glaubt, alles was sie braucht, wäre nur wieder ihr altes Umfeld, um wirklich auf die Beine zu kommen. Der Killer, der schon den zweifelhaften Namen „Wunschknochen“ erhält, bringt scheinbar wahllos auf grausamste Art und Weise Menschen um. Nur eines scheint ihnen gemein, sie öffnen ihm bereitwillig ihre Türen.

Keye lässt sich darauf ein und schnell passiert genau das, was Rauser vermutet hat, Keye verfällt in den Profilermodus und ist nicht mehr zu stoppen, auch wenn sie sich und ihr Leben damit in Gefahr bringt.

Fazit:

Von der ersten Seite an war ich absolut begeistert von diesem Buch. Der Stil, wie Amanda Kyle Williams den Leser am Leben der  Hauptprotagonistin teilhaben lässt und dann die krassen Schilderungen des Mörders aus seiner Perspektive, das alles hat mir unglaublich viel Lesevergnügen bereitet, wenn auch auf schockierende Art und Weise! Man kann einfach nicht aufhören, wenn der Täter von seinen Gedanken schreibt, wie er die Morde erlebt, wie er die Opfer auswählt, sie beobachtet, den Moment genau abpasst und sie dann leiden lässt.

Ganz besonders möchte ich aber auf den unfassbar komischen Humor hinweisen. Normal hat man bei Thrillern eigentlich herzlich wenig zu lachen, das passt nicht. Aber hier, aufgrund der Art von Keye und ihr Umgang mit den alltäglichen Problemen, da kommt man nicht umhin, manchmal wirklich laut aufzulachen. Und das macht die Figur der trockenen Alkoholikerin Keye unglaublich liebenswert. Hinzu kommt ihr „Team“, mit dem sie versucht, sich als Privatdetektivin irgendwie durchzuschlagen: Ein ewig kiffender Hacker und eine lesbische Sektretärin. Da sind brüllkomische Situationen eigentlich vorprogrammiert. Sie lassen den Leser bei all der Brutalität wenigstens manchmal kurz zum Luftholen kommen.

Die Story selber lässt den Leser manchmal fein auflaufen. So glaubt man zu wissen, wer hinter den blutigen Morden steckt, doch da wird man in die Irre geführt und alles ist dann doch anders, als zunächst geglaubt. Und so etwas liebe ich! Nicht so durchschaubar, eben Spannung pur, die im Leser den Ehrgeiz weckt, wann finde ich heraus, wers war und habe ich am Ende Recht!

Und zum Schluss -auf den sich übrigens eine unaufhaltsame Spannungsspirale hinarbeitet- möchte man mehr von Keye lesen, möchte sie noch nicht gehen lassen. Und das Wissen, dass die Autorin schon an dem Nachfolgebuch arbeitet, lässt einen Hoffnung schöpfen, dass man nicht allzu lang auf ein Wiedersehen warten muss.

Denn für mich steht fest: Nach diesem tollen Einstieg in die Serie möcht ich unbedingt weiterlesen, wie Keye sich weiterhin schlägt!

Copyright © 2011 by Sabine Kettschau

Titel erhältlich bei buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.