Der Todeszauberer

Vincent Kliesch
Der Todeszauberer

(sfbentry)
Blanvalet
Verlagsgruppe Random House
ISBN 978-3-442-37493-9
Thriller
Erschienen:18.04.2011
Umschlaggestaltung: © Artwork HildenDesign, München
unter Verwendung von Motiven von Stefan Hilden und rocksunderwater/iStockphoto
Taschenbuch, 345 Seiten

www.blanvalet.de
www.vincent-kliesch.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zum Autor:

Vincent Kliesch wurde in Berlin geboren. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Restaurantfachmann und arbeitete danach mehrere Jahre in der Gastronomie. Dabei entstand auch die Idee zu seinem ersten Thriller „Die Reinheit des Todes“. Wenn Vincent Kliesch nicht schreibt, steht er als Moderator und Stand-up-Comedian auf der Bühne. Der Filmpark Babelsberg, in dem er täglich das Publikum unterhält, sowie der legendäre Quatsch Comedy Club sind nur zwei Stationen seiner Laufbahn als Entertainer.

Zum Buch:

Mit „Der Todeszauberer“ präsentiert uns der Autor Vincent Kliesch den zweiten Fall rund um den Ermittler Julius Kern und dessen Leben.

In Berlin wird eine Frauenleiche ans Ufer der Havel geschwemmt und schnell stellt sich heraus, dass es ich um ein neues Opfer des Schläfenmörders handelt. Dieser Serienmörder  treibt bereits seit vielen Jahren sein Unwesen in ganz Deutschland und nun scheint er in Berlin zu sein. Julius Kern und sein Kollege Dennis Baum nehmen die Ermittlungen auf. Eva Fuchs, Fallanalytikerin vom LKA Bayern, ist bereits seit Jahren hinter dem Schläfenmörder her. Sie kennt jedes Opfer und soll nun gemeinsam mit Julius und Dennis den Fall zu einem erfolgreichen Abschluss bringen.

Der Zauberer Rufus ist ebenfalls in Berlin. Er präsentiert in einem Berliner Varieté seine magischen Kunststücke. In Rückblicken erfährt der Leser mehr über die Vergangenheit und vor allem die Kindheit des Zauberers und erhält Einblicke in dessen Psyche, die gestört scheint. Auch Tassilo Michaelis, ein freigesprochener Massenmörder, den Kern leider nicht mittels Beweisen einer Verurteilung zuführen konnte, taucht wieder auf. Er nutzt sein Wissen über den Schläfenmörder um nicht nur Kerns Leben durcheinander zu bringen, sondern auch noch dem Staat auf der Nase herum zu tanzen.

Wieder einmal gelingt Vincent Kliesch die Erzeugung von Spannung auf hohem Niveau, auch wenn der Täter schon früh klar zu sein scheint. Aber hier geht es eben nicht nur um die Lösung des Falles an sich, sondern auch um Julius Kerns ganz besondere Beziehung zu Tassilo und auch um sein ganzes Leben. In der Geschichte wird nämlich auch noch Kerns Liebe zu seiner Frau Nathalie auf die Probe gestellt und damit der Zusammenhalt der gerade erst wieder glücklichen kleinen Familie Kern.

Abgesehen von der kleinen Romanze, die hier Einzug hält, und die für meinen persönlichen Geschmack mehr gestört hat und der Handlung nicht dienlich war, ist auch dieser zweite Thriller des Autors wieder ein Feuerwerk an blutigen Ideen, diesmal mit magischem Touch. Wenngleich der Aufbau dem ersten Band sehr ähnelt, so kann die Handlung absolut überzeugen. Der Leser blickt erneut auf einen Menschen, dessen zerstörtes Leben ihn zu einem grausamen Scheusal gemacht hat.

Copyright © 2011 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.