Die 13. Stunde

Richard Doetsch
Die 13. Stunde

(sfbentry)
Originaltitel: The Thirteenth Hour (2009)
Bastei Lübbe Verlag
ISBN 978-3-7857-6036-9
Thriller
3. Auflage 17.06.2010
Umschlaggestaltung: Christin Wilhelm
Übersetzung aus dem Englischen: Dietmar Schmidt
Umfang: 416 Seiten, Paperback

www.luebbe.de
www.richarddoetsch.com

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Die 13. Stunde ist eine rasante Zeitreise und erinnert stark an die Filme „Zurück in die Zukunft“ in Kombination mit „Und täglich grüßt das Murmeltier“.

Zum Autor:

Richard Doetsch ist Inhaber einer Immobilien- und Investmentfirma. Während andere Autoren nur aufregende Thriller schreiben, führt er auch ein aufregendes Leben: Er ist Extremsportler und springt mit Fallschirmen und Gummibändern von Brücken, Klippen und Hochhäusern. In ruhigen Stunden spielt er Gitarre und Klavier. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Die dreizehnte Stunde soll in Kürze verfilmt werden.

Zur Handlung:

Nicholas Quinn ist ein erfolgreicher Mann: Guter Job, Haus, Geld und eine Frau, die die Richtige für ihn ist. Doch eines Tages schlägt das Schicksal zu: Seine Frau Julia wird in der hauseigenen Garage brutal niedergeschossen, er als Hauptverdächtiger durch den Fund der Tatwaffe in seinem Wagen zügig verhaftet und bei der Polizei relativ unsanft verhört. Im Verhörraum taucht nach einiger Zeit ein Unbekannter auf und verspricht ihm, dass er die Vergangenheit ändern und somit auch den Mord an seiner Frau bzw. den wahren Mördern  aufspüren kann. Hierzu erhält er eine Taschenuhr. Hiermit reist er zurück in die Vergangenheit, und zwar immer wieder zwei Stunden zurück, doch er hat nur eine Stunde Zeit um die Ereignisse zu beeinflussen. Doch dies passiert insgesamt 13 Mal.

Jede erneute Stunde nutzt Nicolas nun, die Hintergründe am Mord an seiner Frau aufzudecken, die sich um einen folgenschweren Einbruch in einer Villa, einen Flugzeugabsturz mit über 200 Toten und mehreren weiteren Opfern der skrupellosen Verbrecher drehen. Zu seinem Entsetzen muss er zudem feststellen, dass von der hiesigen Polizei keine Hilfe zu erwarten ist, denn auch hier befinden sich korrupte Polizisten. Die ersten Versuche schlagen komplett fehl, die Anzahl der Opfer wächst schlagartig, denn die veränderten Ereignisse beeinflussen die Zukunft in anderer Weise, als Nicholas sich dies zuvor gedacht hat. Es stellt sich daher mit jeder neuen Stunde und Chance die Frage, ob es Nicholas gelingen wird, seiner Frau das Leben zu retten und die Hintergründe aufzudecken…

Mein Fazit:

Die Grundidee dieses Buches ist toll, die immer erneut rückwärts laufende Zeit mit den ebenfalls rückwärts laufenden Seitenzahlen baut einen guten Spannungsbogen auf. Obwohl man natürlich alsbald merkt, dass sich die Geschichte letztendlich auch erst in der letzten 13.Stunde unabänderbar beeinflussen lässt und die vorherigen Stunden nur Möglichkeiten zum Austesten der Ereignisse bieten. Trotz einiger logischer Schwächen im Buch bietet dieses ein kurzweiliges Lesevergnügen, man fiebert und leidet mit Nicholas Quinn und seinen verzweifelten Versuchen, die plötzlich immer wieder doch die falsche Wendung nehmen. Die Charaktere sind relativ geradlinig strukturiert, so dass sich hier kaum Überraschungen ergeben, wenn man erkannt hat, auf welcher Seite sie stehen. Im Vordergrund steht letztendlich die Frage: Schafft Nicholas Quinn es, seine Aufgabe zu lösen und die Zeit auszutricksen…  

Meiner Meinung nach hätte man mehr aus der Idee der Zeitreise machen können. Trotz allem hat mich dieser Thriller insgesamt gut unterhalten und ich würde ihn auch sehr gerne weiterempfehlen, wenn man keine extremen literarischen Highlights erwartet.

Copyright © 2010 by Sandra Stockem

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.