Die Gesichtslosen

Stephanie Fey
Die Gesichtslosen

(sfbentry)
Wilhelm Heyne Verlag
In der Verlagsgruppe Random House GmbH
ISBN 978-3-453-43586-5
Thriller
Erschienen: 09.11.2011
Umschlaggestaltung: Geviert – Büro für Kommunikationsdesign, München,
Michaela Kneißl unter Verwendung eines Motivs von © Alisha Giroux,
design@agiroux.com
Taschenbuch, 368 Seiten

www.heyne.de
www.stephanie-fey.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Zur Autorin:

Stephanie Fey wurde 1967 in Starnberg geboren. Nach einer Ausbildung zur Grafik-Designerin arbeitet sie als Illustratorin, Autorin und Malerin. Sie wohnt mit ihrer Familie am Starnberger See.

Zum Buch:

Carina Kyreleis kehrt als junge Gerichtsmedizinerin nach einigen Jahren in Mexiko wieder in ihre alte Heimat Deutschland zurück. Am Münchener Institut für Rechtmedizin hofft sie ihre gewonnenen Fähigkeiten, mit denen sie aus Knochen das Aussehen einer Person zu Lebzeiten rekonstruieren kann, zur Anwendung bringen zu können. Eine Einsatzmöglichkeit lässt hier nicht lange auf sich warten, denn ein Mörder streift durch die Stadt. Er entfernt seinen weiblichen Opfern die Gesichtshaut. Das erste Opfer wird tot, das zweite lebend aufgefunden und Carina nimmt ihre Arbeit auf.

Die junge Rechtsmedizinerin hat es nicht gerade leicht zu Beginn ihres Deutschlandaufenthaltes. Ihre Schwester Wanda hat den Wohnungsschlüssel verschusselt, so dass Carina zunächst im Haushalt ihrer Schwester Unterschlupf findet. Dort geht es leicht chaotisch zu. Nicht nur Wanda selbst, sondern auch deren Sohn Sandro ist immer für eine Überraschung gut. Schnell mischt sich auch Carinas Vater, Leiter der Mordkommission, in das Leben seiner Tochter ein und bezieht sie immer mehr in die Ermittlungen ein.

Ein zweiter Handlungsstrang in der Geschichte führt den Leser zurück in die deutsche Vergangenheit, in die Zeiten von DDR und Spionage. Eine Liebesgeschichte der besonderen Art spielt sich hier ab: Eine junge Sekretärin verliebt sich in einen Mann und beschafft ihm geheime Informationen.

Wie diese Geschichte mit den heutigen Morden zusammenhängt bleibt lange Zeit unklar und so hat man als Leser hier über große Strecken hinweg das Gefühl zwei völlig voneinander getrennte Teile des Buches zu lesen. Dennoch gibt es natürlich eine Verbindung. Diese kommt unerwartet, aber absolut schlüssig und bringt noch einmal so richtig Spannung in die Story.

Das Besondere an „Die Gesichtslosen“ sind für mich vor allem die wundervoll ausgearbeiteten Charaktere. Die junge Protagonistin Carina, die schon so einiges erlebt hat und gerade versucht in ihrem Leben wieder Fuß zu fassen und die vielen Personen, die versuchen Einfluss auf sie zu nehmen werden sehr detailliert beschrieben. Vieles wird auch nur angedeutet, so dass der Leser sich ein eigenes Bild machen kann. Carina wird ihren Weg gehen und ich hoffe in Zukunft noch mehr von ihr lesen zu dürfen. Hierbei darf sie gerne etwas mehr ihre eigene Arbeit in den Vordergrund stellen und etwas weniger direkt ermitteln.

Mit Carina Kyreleis betritt eine starke Persönlichkeit mit außergewöhnlichen Fähigkeiten die Bühne des deutschen Thrillers. Sie ist eine sympathische Figur mit wirklich menschlichen Problemen. Stephanie Fey ist ihr Debüt als Autorin im Bereich Krimi/Thriller absolut gelungen.

Zum Abschluss sei noch gesagt, dass man für dieses Buch keine großen politischen Kenntnisse benötigt. Hier wird alles was der Leser benötigt erklärt. Ein Nachwort im Buch bringt die in die Handlung aufgenommenen politischen Aspekte nochmals auf den Punkt.

Copyright © 2011 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.