Gott’sacker

Michael Boenke
Gott’sacker
Ein Oberschwaben Krimi

Gmeiner Verlag
ISBN 978-3-8392-1046-8
Kriminalroman
Erschienen Februar 2010
Umschlaggestaltung: U.O.R.G. Lutz Eberle, Stuttgart
unter Verwendung eines Fotos von Michael Boenke
Taschenbuch, 275 Seiten

www.gmeiner-verlag.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Der Autor:

Michael Boenke wurde 1958 in Sigmaringen geboren und lebt heute im Oberschwäbischen Bad Saulgau. Er absolvierte ein Studium der Germanistik und Katholischen Theologie. Von 2002 bis 2010 war er am Institut für berufsorientierte Religionspädagogik an der Universität Tübingen und als Schulbuchautor tätig. Seit September 2010 unterrichtet er am Berufsschulzentrum in Bad Saulgau. Nach Veröffentlichungen als Schulbuch-, Sachbuch- und Kinderbuchautor gibt der begeisterte Harley-Fahrer mit dem Krimi Gott’sacker sein Romandebüt.

Das Buch:

Daniel Bönle, leidenschaftlicher Fahrer einer Harley Davidson und „Mädchen für alles“ in der Kirchengemeinde seines Heimatdorfes am Rande des Pfrunger-Burgweiler Rieds, entdeckt bei einem Motorradausflug in einer nahe gelegenen Kapelle eine Leiche. Kurz darauf wird im Dorf der Schäferhund seines Nachbarn Müller tot aufgefunden, zur Hälfte in der Erde verscharrt. Die Gemeinsamkeit bei beiden Leichen: Ein Kreuz.

Es kommt wie es kommen muss: In einen kleinen Dorf kennt jeder jeden und eigentlich kann es jeder oder keiner gewesen sein und so ermitteln die gerufenen Polizeibeamten, vor allem das blonde Polizisten Fräulein mit dem grünen VW Beetle, in alle Richtungen. Auch Daniel wird verhört und gerät aufgrund der von ihm gemachten und zunächst verheimlichten Fotos auch selbst unter Verdacht. Ebenso zum Verhör müssen die Dorfwirtin Frieda und der neue Pfarrer des Ortes Deodonatus Ngumba aus Afrika, der schon wegen seiner Hautfarbe im Ländle auffällt und durch seine eigenwillige Sprache und seine Eigenarten besonders hervorsticht. Aber im Dorf gibt es noch mehr sonderbare Charaktere.

Als dann noch ein Toter gefunden wird und Daniels heiß geliebte Freundin Cäci, die Tochter der Dorfwirtin, am Tag der Beerdigungen spurlos verschwindet, ist das Chaos komplett und endlich beschließt auch Daniel sich etwas mehr in die Suche und die Ermittlungen einzubringen.

Die Haupthandlung schildert in erster Linie die Gepflogenheiten und Lebensumstände der Dorfbewohner, vor allem die der Hauptcharaktere. Hier steht weniger die Krimihandlung im Vordergrund als vielmehr die Darstellung der Personen. Die Beschreibungen sind stellenweise lustig und vor allem sehr detailliert. In Zwischenkapiteln wird der Täter beschrieben, der seine Taten plant. Allerdings klärt sich erst wirklich zum Schluss auf, wer der Täter ist und welches Motiv hinter seinen Taten steckt. Ein Buch mit kriminalistischer Handlung aber auch recht lustiger lockerer Seite. Nichts für solche Krimileser, der hier viel Blut und Ermittlungsarbeit erwarten. Mehr etwas für den Leser leichter Krimi Kost, der auch Wortspielereien mag. Aus der Sicht von Pfarrer Deonatus Ngumba würde ich jetzt sagen: Mußta nicht gelesa haba, aber wenn, dann ista wirklich guta.

Eine Geschichte mit wenig Tiefgang, viel kühlem Bier, Erklärungen über die Vorzüge und Nachteile des weiblichen Geschlechtes und einer Menge Heimatgefühl für den Leser, der so etwas mag.

Copyright © 2011 by Iris Gasper

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

PREISRÄTSEL/GEWINNSPIEL: 3 x 1 (KOSTENLOSES!) EXEMPLAR: Michael Boenke – Gott’sacker (Ein Oberschwaben Krimi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.