Mit Teufelsg’walt

mit-teufelsgwaltChristine Lehmann
Mit Teufelsg’walt

Argument Verlag 2009
Ariadne Kriminalroman 1179
Krimi, Zeitkritik, Gesellschaft

Umfang 285 Seiten
Cover „noras sehnsüchte“ (Teil eines Bühnenbildes) von Wolfgang Thiel
ISBN 9783867541794

http://www.argument-verlag.de

Zur Autorin:

Dr. Christine Lehmann, geboren 1958, lebt in Stuttgart und Wangen (Allgäu) und ist als Nachrichten- und Aktuellredakteurin beim SWR tätig. Sie schreibt Romane und Kurzkrimis, Kriminalhörspiele (Radio Tatort), Glossen und Artikel und verfasste mit Fahnder Manfred Büttner „Von Arsen bis Zielfahndung – ein Handbuch für Krimiautorinnen und Neugierige“.

Zum Buch:

Lisa Nerz, Journalistin und wohnhaft in Stuttgart, hört eines Nachts in der Wohnung über ihr lautstarkes Geschrei und Rumoren. Lisa, ganz und gar Journalistin und von Berufs wegen immer neugierig, trifft in der oberen Wohnung auf drei Damen vom Jugendamt und eine verstörte Familie. Das Jugendamt plant die Inobhutnahme von Tobias Habergeis, dem fünfjährigen Sohn der Familie. Dies kann Lisa Nerz, zumindest für den Moment, verhindern. Kurz darauf macht Lisa die Bekanntschaft der Familienrichterin Sonja Depper, die sich in Begleitung von Lisas „Lebensabschnittsirrtum“ Herrn Staatsanwalt Dr. Richard Weber befindet. Damit nicht genug, taucht Frau Depper plötzlich als Leiche in einem Waldstück wieder auf. Gefunden wird sie natürlich von Herrn Weber in Begleitung von Lisa. Bei der Richterin wird ein Säugling gefunden, lebend, wohlgemerkt.

Im Folgenden findet Lisa bei der Untersuchung der Hintergründe des Todes der Richterin immer mehr Hinweise auf ein nicht gerade rechtmäßiges Verhalten von Jugendämtern, Richtern, Stiftungen und anderen Organisationen, die allesamt nur ein Interesse zu haben scheinen: Am Leid der Kinder Geld zu verdienen und für die eigenen Interessen Vorteile herauszuschlagen. Hier stehen nicht mehr die Kinder selbst und deren Wohl im Vordergrund, sondern ganz andere Dinge. Die Autorin nimmt hier kein Blatt vor den Mund und die Staatsgewalt damit ganz heftig auf die Schippe. Aber auch chaotische Familienverhältnisse und überforderte Eltern werden unter die Lupe genommen.

Etwas überzogen für meinen Geschmack ist das Verhalten des Staatsanwaltes Dr. Weber zu werten, der seit dem Auffinden des Säuglings seine sämtlichen übrigen Interessen und Verpflichtungen vergessen zu haben scheint. Ein Mann, der sich in meinen Augen total verrennt und die Realität aus den Augen verliert. Das Lisa Nerz das so mitmacht, passt dann eigentlich nicht zu ihr und ihrem Charakter. Die ganze Situation, vor allem der Besuch bei Lisas Mutter so als Art heile Familie, wirkt auf mich etwas zu sehr an den Haaren herbeigezogen und konstruiert.

Dennoch bleibe ich als Leserin nach diesem Buch mit einem unguten Gefühl zurück. Kann es sein, dass Ämter tatsächlich so mit Familien und Kindern umgehen? Das Grübeln über diese Frage ist mir jedenfalls gewiss. Und das wollte die Autorin wohl bewirken: Ein Wachrütteln für eine Problematik unserer Zeit. (7xPRT)

Copyright © 2010 by Iris Gasper

Titel bei Buch24.de:
8. Fall: Mit Teufelsg’walt

Von Christine Lehmann sind bereits folgende Bücher rund um die Reporterin Lisa Nerz im Ariadne Verlag erschienen:

1. Fall Vergeltung am Degerloch (Ariadne Krimi 1165)
2. Fall Gaisburger Schlachthof  (Ariadne Krimi 1167)
3. Fall Pferdekuss (Ariadne Krimi 1171)
4. Fall Harte Schule (Ariadne Krimi 1157)
5. Fall Höhlenangst (Ariadne Krimi 1161)
6. Fall Allmachtsdackel (Ariadne Krimi 1169)
7. Fall Nachtkrater (Ariadne Krimi 1179)

BEENDETES BÜCHERPREISRÄTSEL:
.
www.buchrezicenter.de veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem obengenannten Verlag dieses Preisrätsel, bei dem wir drei Fragen zum Umfeld des Preistitels am Telefon* gestellt haben, die richtig beantwortet werden mussten.
.
Die jeweiligen Gewinne wurden anschliessend direkt an die angegebenen Adressen der Gewinner verschickt!
.
Wir danken dem obengenannten Verlag als Sponsor herzlich für die zur Verfügung gestellten Preisrätseltitel! Und bedanken uns auch bei unseren Mitspielern für Ihr reges Interesse!
.
Der Gewinner der sieben Preisrätseltitel:
.
1.Hermann Regn
.
Der Rechtsweg war wie immer ausgeschlossen!
* Telefongebühren des Anrufers gehen immer zu Lasten des Anrufers. Bitte informieren Sie sich über die ortsüblichen aktuellen Kosten bei Ihrem Telekommunikationsanbieter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.