Verliebt nochmal

Kristina Günak
Verliebt nochmal

(sfbentry)
Egmont-LYX, Köln, Originalausgabe: 12/2014
TB mit Klappbroschur
Romance, Comedy
ISBN 978-3-8025-9383-3
Leseprobe aus Kira Lichts „Süße Sünde“/999
Titelgestaltung von Birgit Gitschier, Augsburg unter Verwendung
mehrerer Motive von Shutterstock (Rafal Olkis)
Autorenfoto von privat

www.egmont-lyx.de
www.kristina-guenak.de
www.birgit-gitschier.de
www.shutterstock.com
www.olkis.net


Titel erhältlich bei Amazon.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Die Physiotherapeutin Thea Fuss betreibt ihre Praxis in einem Altbau mitten in Hameln. Mit ihren Nachbarn, einem Psychotherapeuten, einer Autorin und einem IT-Experten, kommt sie bestens zurecht. Auch zu ihrer Familie hat sie ein inniges Verhältnis, insbesondere zu ihrer Großmutter, die ihr einen attraktiven, blonden Ehemann prophezeit. Von diesem hat sie geträumt, und mysteriöser weise erfüllen sich ihre Vorahnungen immer. Darum räumt Thea sogar dem nervigen Dr. Ravensbach mit seiner Rückenverspannung einen Termin in ihrem vollen Kalender ein, und der Patient erweist sich dann nicht nur als blond, sondern als sehr viel umgänglicher als am Telefon. Schließlich nimmt sie sogar seine Einladung zu einem Date an. Aber wenn die Funken nicht recht fliegen wollen, kann er dann der Richtige sein?

Allerdings fehlt Thea die Zeit, nach einem Lebenspartner, blond oder nicht, Ausschau zu halten, denn ihr und den anderen Mietern wird Knall auf Fall gekündigt, wobei eine Schikane auf die andere folgt, damit alle schleunigst ausziehen. Das schweißt die vier umso mehr zusammen: Ihnen ist klar, dass sie kaum ein vergleichbares Objekt finden werden, das bezahlbar und günstig gelegen ist, von einem Erhalt ihrer Gemeinschaft ganz zu schweigen. Als Schröder, der IT-Nerd, herausfindet, wer der Investor ist, bezweifelt er, dass sie auch nur den Hauch einer Chance haben, das Unvermeidliche abzuwenden …

„Verliebt nochmal“ ist eine heitere, leichte Lektüre für den Urlaub oder am Abend nach einem anstrengenden Arbeitstag. Der Roman geht nicht in die Tiefe, und man sollte ihn auch nicht hinterfragen, wenn man feststellt, dass so manche Entwicklung, die durchaus Potenzial gehabt hätte, versandet, als habe die Autorin an diesem Punkt ihr Konzept spontan umgeworfen, um die Handlung in eine andere Richtung zu führen (z. B. Dr. Ravensbach, der nach dem Date einfach wieder verschwindet, und der böse Investor, der sich zurückzieht, ohne Gründe zu nennen). Im Vordergrund steht das humorige Spiel mit Frau-Mann-Klischees, die schon in anderen Titeln oft genug durch genudelt wurden, sodass sie leider allenfalls ein müdes Lächeln entlocken oder gar wie von gestern wirken (beispielsweise dass die GTI-Fahrerin Thea glaubt, sie habe einem Porsche-Fahrer den Tag verdorben, weil sie ihn überholt hat …, als ob man es als Porsche-Fahrer nötig hätte, sich auf die kindischen Spielchen der Möchtegern-Rennwagenbesitzer einzulassen).

Die Charaktere werden alle extrem nett und mit typischen Schrullen beschrieben, ihre kaum vorhandenen Widersacher genauso typisch unangenehm. Man soll mit Thea sympathisieren, doch als Identifikationsfigur ist sie mit ihrer ständigen GTI-Protzerei eher ungeeignet, denn die Mamas fahren i. d. R. einen Kleinwagen oder SUV und die Single-/Karrierefrau einen Porsche (…). Die angedeuteten Konflikte werden stets geregelt, bevor sie eskalieren können, und um das Hauptproblem kümmert sich deus ex machina. Infolgedessen zählt „Verliebt nochmal“ zu den vergnüglichen Liebesromanen für Leserinnen, die Spaß an dem Genre und den damit verbundenen Klischees haben und die bei einer gleichmäßig dahin plätschernden Lektüre ohne Spannungsspitzen abschalten wollen.

Copyright © 2015 by Irene Salzmann (IS)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei eBook.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.