draußen – Projekte für Garten, Terrasse und Balkon

Uta Donath, Eva Hauck, Petra Hoffmann, Claudia Huboi
draußen – Projekte für Garten, Terrasse und Balkon

(sfbentry)
Haupt Verlag, Bern (CH), 03/2011
PB mit Klappbroschur
Sachbuch, Handarbeit & Basteln/Heimwerken
ISBN 978-3-258-60031-4
Titelfotos und Fotos im Innenteil von Sabine Münch, Berlin und Uli Staiger/die licht gestalten, Berlin
Zeichnungen, Satz und Layout  von Susanne Nöllgen/GrafikBüro, Berlin

www.haupt.ch
www.ideenwerkstatt-utadonath.com/
www.redaktion-360grad.de/index.html
www.kunstpetrahoffmann.de/
www.sabine-muench.de/
www.dielichtgestalten.de

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Die warme Jahreszeit steht vor der Tür, und jeder, der ein Stückchen Natur in Form einer Terrasse, eines Gartens oder Balkons sein Eigen nennt, kann die Freude am „Draußen“ jetzt mit der Do-It-Yourself-Welle verbinden. 22 kleine und große Projekte stellen die Autorinnen in dem Buch vor, einige einfach, andere schon recht kompliziert. Mit schönen Fotos und nachvollziehbaren Anleitungen präsentieren sie die Werkeleien ganz modern in ungewohnten Rubriken: bequem, schön, gewachsen und praktisch. Die meisten Dinge haben dabei einen ‚Benutzungscharakter‘ – seien es Hocker oder Kissen, Taschen oder Sonnensegel, aufgepeppte Tischchen, eine Vogelfutterstation oder ein Mini-Treibhaus. Andere sind reine Dekoration für Wind, Licht und Wasser. Hinzu kommen eine einführende Materialkunde und zum Abschluss Bezugsadressen für einige ‚Zutaten‘.

Die ganze Aufmachung des Buches ist, wie vom Haupt-Verlag gewohnt, hochwertig und ansprechend, ein ‚Bastelbuch‘ der modernen Art, das den Tapetenkleister-Mief abgeworfen hat, der älteren Anleitungsbüchern zuweilen anhaftet. Auch die dargestellten Projekte passen gut in die heutige Zeit und können teilweise eine ebenso hübsche wie praktische Bereicherung für die Terrasse oder den Balkon sein.

Andere Werke profitieren jedoch eindeutig von einer guten Fotoaufnahme und würden sich im eigenen Garten eher skurril machen, wie zum Beispiel der bepflanzte Gummihandschuh oder die schlicht-klobigen Zementblumentöpfchen. Ebenfalls nicht positiv ist die Tatsache, dass man für einige Projekte recht teure oder schwer zu bekommende Materialien braucht – es ist sicher ein innovativer Recyclingtipp, sich einen Sonnenschutz aus einem ausrangierten Surfsegel zu bauen, doch lagert das in nur wenigen Kellern und wartet auf Verwendung. Das gleiche gilt für schön beschnitzte, alte Tischchen oder verschnörkelte Bettgestelle. Ebenso für einen Sitzsack aus Werbeplanen oder den Ankauf von 260 Metern dicker Baumwollkordel für eine selbst gemachte Hängematte.

Der Recyclingansatz, der in dem Buch wiederholt und betont auftritt, wirkt demnach manchmal etwas gewollt. Eine alte Badematte wird zum Dach eines kleinen Treibhauses aus einer Weinkiste? Die meisten gebrauchten Matten würden vermutlich ästhetisch nicht mehr so ansprechend sein wie in dem Beispiel. Ein Kissen aus einer alten Häkeldecke? Kein Quantensprung der Kreativität. Windlichter aus Plastik-Einkaufstaschen bügeln? Es bleibt die Frage, ob der Effekt den Gestank beim Schmelzen wert ist. Und fragwürdig sind auch solche Tipps wie „Den Sitzsack unbedingt außerhalb der Wohnung befüllen, denn das extrem leichte Styropor verteilt sich schnell bis in die hintersten Ecken“ – so landet es dann nur als Mikromüll auf den eigenen Beeten. Vielleicht nicht die beste Idee für einen umweltbewussten Gartenliebhaber.

Somit bleibt ein etwas zwiespältiger Gesamteindruck, der sich durch alle Rubriken zieht. Einerseits wird versucht, mit quasi kostenfreien, alten Materialien etwas Neues und Schönes zu erstellen, andererseits muss man hier und da schon tiefer in die Tasche greifen. Einige Werke sind nützlich, trickreich und besonders, andere fast profan. Allerlei Anregungen liefert das Buch aber auf jeden Fall, und sicherlich wird der Gartenfreund ein paar Projekte finden, die er oder sie selber gerne umsetzen möchte, um Terrasse und Balkon noch etwas hübscher, praktischer und individueller zu gestalten.

Copyright © 2012 by Britta van den Boom

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.