Das Mesa-Komplott

David Weber
Das Mesa-Komplott
Honor Harrington 29

Originaltitel „A Rising Thunder” (Teil 2, 2010)
Bastei Lübbe, 2013
Science-Fiction
ISBN 978-3-404-20727-5
Umfang 413 Seiten
Lektorat: Ruggero Leò
Übersetzer: Ulf Ritgen
Titelbild: Arndt Drechsler

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

www.luebbe.de

Vorwort

„Das Mesa-Komplott“ stellt den zweiten Teil des Originals „A Rising Thunder” dar. Die o. g. 413 Seiten beinhalten 94 (!) Seiten Personenregister und Glossar.

Zum Inhalt

Das Sternenimperium von Manticore und die Republik Haven haben nicht nur einen Friedensvertrag unterzeichnet, sondern auch – aufgrund frappierender Geheimdiensterkenntnissen – ihre militärischen Kräfte in einer Grand Fleet vereinigt, zu der auch die Grayson Space Navy zählt. Die aktuelle Bedrohung durch eine Flotte aus 400 Superdreadnoughts und Schlachtschiffen der Solarian League Navy (ich hatte in der Rezi zum 1. Teil fälschlicherweise 700 geschrieben – seufz) können die Manticoraner aber alleine bewältigen. Und zwar locker. Doch es ist nicht die arrogante Verbohrtheit des solarischen Flottenadmirals, der zum Tod von hunderttausenden solarischen Besatzungsmitgliedern führt, sondern – schon wieder einmal – ein Komplott des Mesa-Alignments. Und genauso zum wiederholten Male können dies weder die Manticoraner noch die Solarier wissen. Zwar ahnen Honor Harrington und andere Persönlichkeiten der manticoranischen Führung, dass die Mesaner hinter dem Verhalten der Solarier stecken; knallharte Beweise – oder wie dies vonstatten geht – können sie aber nicht vorweisen.

Das (für die Solarier) Desaster dieser zweiten Schlacht um Manticore spricht sich natürlich bis zur Führung der solaren Liga herum. Anstatt aber zuzugeben, dass sie den Neobarbaren technisch nicht das Wasser reichen können, versteigen sich die Mandarine – so ihr Spitzname – in obskure politische und militärische Überlegungen, die darin gipfeln, dass man nun „nur“ noch die schnellen Schlachtschiffe in kleinen Verbänden in Kämpfe schicken will. Verluste könnten somit damit erklärt werden, dass die Manticoraner bei dieser oder jener Schlacht zahlenmäßig überlegen gewesen seien und die wahre Größe der Liga immer noch in den Superdreadnoughts läge. So will man auch den allzu konkreten Abspaltungsplänen von Randnationen Einhalt gebieten.

Aber dies passiert längst: Die Beowulfianer – selbst Mitglied der Liga – sehen die Korruptheit und Verbohrtheit der Mandarine als sicheren Hinweis darauf, dass die Tage der Liga gezählt sind. Ob nun mit oder ohne die „Bedrohung“ durch das manticoranische Sternenimperium. Und auch in anderen Nationen gärt es …

Fazit

Ich sage es nicht gerne (weil ich David Weber einfach mag), aber auch dieser zweite Teil von „A Rising Thunder” ist mehr ein politisches Ränkespiel, anstelle handfester Military-SciFi. Nun sind wir es ja schon von anderen Titeln gewohnt, dass Weber einen halben Roman (in der deutschen Fassung ein ganzes Taschenbuch) braucht, um in die Gänge zu kommen. Vieles könnte man … kompakter schreiben, ohne an Information zu verlieren. Ein Highlight war „A Rising Thunder” deswegen nicht; sicher aber die konsequente Fortführung von Handlungssträngen, die man als treuer Leser der Serie lange erwartet hat. Und gerade diese Vorhersehbarkeit und schlussendliche Erfüllung hätte nach m. M. nach eine dichtere Erzählweise gerechtfertigt. Denn Stoff für mehr als genug Folgebände ist sicher vorhanden. Da hätte es auch ein Weber nicht nötig Zeilen zu schinden. Eigentlich schade, so von seinem Lieblingsautor berichten zu müssen.

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de
Titel erhältlich bei Libri.de

Copyright © 2013 by Werner Karl
www.wernerkarl.org

Alle bisherigen Titel der Honor-Harrington-Reihe:

Band 1: Auf verlorenem Posten
Band 2: Die Ehre der Königin
Band 3: Ein schneller Sieg
Band 4: Mit Schimpf und Schande
Band 5: Im Exil
Band 6: Ehre unter Feinden
Band 7: In Feindeshand
Band 8: Die Siedler von Sphinx
Band 9: Der Stolz der Flotte
Band 10: Die Baumkatzen von Sphinx
Band 11: Wie Phoenix aus der Asche
Band 12: Die Raumkadettin von Sphinx
Band 13: Ein neuer Krieg
Band 14: Honors Krieg
Band 15: Die Spione von Sphinx
Band 16: Der Sklavenplanet
Band 17: Um jeden Preis
Band 18: Auf Biegen und Brechen
Band 19: Der Schatten von Saganami
Band 20: An Bord der Hexapuma
Band 21: Die Achte Flotte
Band 22: Sturm der Schatten
Band 23: Jeremy X
Band 24: Die Fackel der Freiheit
Band 25: Honors Mission
Band 26: Der letzte Befehl
Band 27: Die Feuertaufe
Band 28: Im Donner der Schlacht
Band 29: Das Mesa-Komplott

Comments

  1. Der böse böse Fehlerteufel … tstststs

    Danke Marion für den Hinweis; hab´s korrigiert. Schön, dass hier doch ab und an jemand aufpasst. Wie ist deine Meinung zur HH-Serie und David Weber?

    mgg
    galaxykarl 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.