Der dunkle Rivale

der-dunkle-rivaleJude Watson
Der dunkle Rivale
Star Wars: Jedi-Padawan 2

Star Wars Jedi Apprentice – The Dark Rival, USA, 1999
(c) Lucasfilm Ltd., USA, 1999
Dino/Paninibooks, Stuttgart, 11/1999
TB, Science Fiction
ISBN 978-3-89748-202-9
Aus dem Amerikanischen von Dominik Kuhn
Titelgestaltung von tab Werbung GmbH, Stuttgart unter Verwendung des
US-Cover von Madalina Stefan und Cliff Nielsen

www.paninicomics.de
www.lucasarts.com
www.starwars.com
www.fantasticfiction.co.uk/w/jude-watson/

Titel erhältlich unter Buch24.de
Titel erhältlich unter Booklooker.de

Obi-Wan Kenobi – dieser Name leuchtet wie ein Fanal durchs gesamte „Star Wars“-Universum. Doch jeder fängt einmal klein an. In der vorliegenden Serie wird die Vergangenheit dieses großen Helden näher beleuchtet: Der zwölfjährige Obi-Wan Kenobi will unbedingt ein Jedi-Ritter werden. Obwohl er im Jedi-Tempel lernt, mit dem Lichtschwert umzugehen und die Macht zu nutzen, fällt dies dem hitzköpfigen Jungen nicht immer leicht. Kurz vor seinem dreizehnten Geburtstag, an dem jeder Jedi, ob erwählt oder nicht, den Tempel verlassen muss, verbreitet sich die Nachricht unter den Schülern, dass Qui-Gon Jinn im Tempel erwartet wird.

Obwohl Yoda Qui-Gon Jinn zu überzeugen versucht, einen neuen Schüler zu seinem Padawan zu erwählen bleibt dieser stur und verbirgt den wahren Grund seines Zögerns hinter fadenscheinigen Ausreden. In seinem Inneren aber weiß er, dass es falsch ist, sein Wissen nicht weiterzugeben. Doch immer wieder muss er daran denken, wie er bei seinem ehemaligen Schüler Xanatos versagt hat. Dessen Verrat hat ihn schwer getroffen, und er ahnt, dass er diesen Schicksalsschlag endlich überwinden muss, um wieder lehren zu können. Obi-Wan Kenobi trifft von nun an, wie es das Schicksal will, immer wieder auf Qui-Gon Jinn.

Dabei begegnet Obi-Wan auch Xanatos. Dieser gibt sich als knallharter Geschäftsmann aus, der aber die Bedürfnisse seiner Arbeiter im Auge behält. Auch betont er immer wieder, dass er keinen Groll gegenüber seinem ehemaligen Lehrer hegt. Seine nette, charismatische Art kann Obi–Wan jedoch nicht täuschen. Er fängt an, heimlich gegen die Offworld Corporation, eine von Xanatos Besitztümern, zu ermitteln. Dabei gerät er in ein wahres Netzwerk aus Intrigen und Verrat. Qui-Gon Jinn setzt nun alles daran, Obi-Wan zu helfen und fragt sich, ob dieser nicht doch ein würdiger Padawan wäre.

Im zweiten Buch wird die Geschichte um Obi-Wan Kenobi und Qui-Gon Jinn fortgesetzt. Diese beiden auf den ersten Blick sehr gegensätzlich erscheinenden Charaktere zusammenzubringen, ist nicht gerade leicht. Yoda scheint auch hier seine Hand im Spiel zu haben. Doch langsam gibt Qui-Gon Jinn seine sture Haltung auf und beginnt zögerlich, daran zu glauben, dass er wieder einen Padawan erwählen könnte. Die Fans des „Star Wars“-Universums dürften erfreut sein, dass hier nicht nur eine lieblose Geschichte heruntergebetet wird, um am Hype der „Star Wars“-Saga zu verdienen.

Das genaue Gegenteil ist der Fall. Qui-Gon Jinn ist wohl einer der geheimnisvollsten Protagonisten der Serie, da er ja nur im ersten Teil der Saga zu sehen war. Über diesen großen Helden, seine Zweifel, Hoffnungen und Wünsche kann der begeisterte Fan hier mehr erfahren. Ebenso verhält es sich mit Luke Skywalkers Mentor Obi-Wan Kenobi, der zu seiner Zeit genauso ein Hitzkopf war wie sein späterer Schüler. Die einzelnen Personen, wie auch ihre Beziehungen untereinander werden gut beschrieben. Die Freunde und Feinde der Jedi-Ritter sind sowohl Menschen als auch Außerirdische. Wer eins dieser Bücher gelesen hat wird nicht mehr genug davon bekommen können.

Eingefleischter „Star Wars“-Fan werden dieses Buch mit Begeisterung verschlingen. Alle SF- und Fantasy-Fans ab 12 Jahren werden voller Spannung nach den Büchern dieser Serie greifen.

Copyright © 2010 by Petra Weddehage (PW)

Titel erhältlich unter Buch24.de
Titel erhältlich unter Booklooker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.