Furchtlos

furchtlosJack Campbell
Furchtlos
Die verschollene Flotte 1

Bastei Lübbe (2010)
ISBN 9783404233410
Originaltitel: „The Lost Fleet – Dauntless“ (2006)
Umfang: 380 Seiten
Taschenbuch, Science Fiction
Übersetzer: Ralph Sander
Titelbild: Arndt Drechsler

www.luebbe.de

Vorwort

Nun wird ja überall mal etwas verloren, auf der Erde und erst recht im Universum. Bei William Forstchen war es noch ein Regiment („Das verlorene Regiment“), bei Chris Bunch schon eine Legion („Die verlorene Legion“) und nun hat jemand eine ganze Raumflotte im All verloren: Jack Campbell mit seiner Reihe „Die verlorene Flotte“. „Furchtlos“ ist von der voraussichtlich mindestens 6 Bände umfassenden Reihe der erste Band. Alle genannten Reihen zählen natürlich zum Genre Military-SF. Allen verloren gegangenen Einheiten gemeinsam sind die Suche und der beschwerliche Weg nach Hause. Im Gegensatz zu den anderen Reihen ist aber die Ausgangssituation der verlorenen Flotte doch um einiges interessanter:

Zum Inhalt

Durch ein Massaker an dem zu Kapitulationsverhandlungen eilenden Offizierskorps der Allianzflotte wird Captain John Geary überraschend zum neuen Oberbefehlshaber der besiegten Flotte ernannt. Doch im Prinzip galt John Geary seit seinem letzten Gefecht gegen die Raumschiffe der Syndikatswelten als tot. Und das seit fast 100 Jahren. Im Kältetiefschlaf hatte er in einer Rettungskapsel seinen mittlerweile zur Heldentat hochstilisierten Kampf doch noch überlebt. Vor einer gigantischen Schlacht im Heimatsystem der Syndiks wird er entdeckt und wieder belebt. Allen Raumbesatzungen gilt er als Vorbild: Posthum zum Captain befördert, diente „Black Jack“ Geary als Held, als Legende, als Lichtgestalt in einem immer dunkler werdenden Universum.

Denn der Krieg gegen die Menschen der Syndikatwelten – den Syndiks – hat sich nach 100jährigem Kampf totgelaufen. Beide Seiten erleiden unglaubliche Verluste. Keine Partei kann entscheidende Siege erringen, welche dem Krieg endlich ein Ende bereiten würde. Und so ist man auf jeden kleinen Vorteil bedacht, der die viel zu jungen und vor allem unerfahrenen Besatzungen motivieren könnte. Die letzte Tat von Allianz-Admiral Bloch vor seiner Ermordung war die Ernennung von Captain John Geary – von der Legende „Black Jack“ Geary – zum neuen Flottenchef.

Doch wer nun glaubt, dass die ganze Flotte geschlossen hinter der Legende steht, irrt gewaltig. Die meisten halten ihn schlichtweg für ein Fossil, ein völlig veraltetes Modell und denkbar ungeeignet eine moderne Flotte zu führen. Oder gar die unmittelbare Vernichtung oder Verschleppung in die Sklaverei auf den Syndikwelten zu verhindern. Doch genau das schafft Captain Geary: Er blufft die siegreiche Heimatflotte der Snydiks und entkommt mit den geschlagenen Raumschiffen der Allianz.

Anstatt ihm dies jedoch als Leistung anzurechnen, werfen ihn große Teile der Offiziere Feigheit vor dem Feind vor und sehen seine Flucht als Bestätigung für seine Unfähigkeit. Andere Flottenteile erkennen nur nach und nach, dass jede seiner Handlungen Sinn ergibt und sich messbare Erfolge einstellen. Schritt für Schritt räumt John Geary mit den Zuständen auf, verfolgt von rachsüchtigen Syndikraumern, welche die sicher geglaubte Vernichtung der Allianzflotte nachholen wollen…

Fazit

Zugegeben, Captain John Geary kann nicht mithalten mit einer Honor Harrington (gleichnamige Serie von David Weber), noch nicht mal mit einem „alten“ Helden wie z.B. Dominic Flandry (von Poul Anderson) oder dem Dorsai-Zyklus (von Gordon R. Dickson). Doch der Grundplot von Jack Campbell hat seinen eigenen Reiz: Verlorenes Wissen um Strategie, Bluff, Disziplin und Ehre im Kampf und besonders gegenüber besiegten Feinden den eigenen arroganten, stolzen, ach so modernen Raumsoldaten wiederzugeben, ist einfach klasse. Keine Superkräfte, keine Wunderwaffen, keine Aliens…upps, pssst…, sondern Nachdenken, Kenntnisse der eigenen Vor- und Nachteile, und den Willen, den Feind mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Das! ist Captain Geary – „Black Jack Geary! Ich glaube, dass zumindest der Autor Jack Campbell „Sun Tzu- Die Kunst der Krieges“ gelesen – und verstanden hat. Mehr!

Copyright © 2010 by Werner Karl
 
Titel bei Amazon.de:
Furchtlos – Die verschollene Flotte 1

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.