Konvoi

Martin Kay
Konvoi
Rettungskreuzer Ikarus 6

(sfbentry)
Atlantis Verlag, Stolberg, 03/2013 (1. Auflage: 2001)
Paperback, Science-Fiction
ISBN 978-3-86402-081-0
Titelgestaltung von Timo Kümmel unter Verwendung einer Illustration von Klaus G. Schimanski

www.atlantis-verlag.de
www.rettungskreuzer-ikarus.de
http://kaylog.wordpress.com
http://timokuemmel.wordpress.com
www.sam-smiley.net

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de

Die Crew der Ikarus ist entsetzt. Ihr Handeln führte dazu, dass die Ikarus völlig zerstört wurde und sie sich nur mit Mühe und Not retten konnten (siehe „Ikarus 5: Requiem“). Reumütig kehren sie nach Vortex Outpost zurück, doch Sally McLennane ärgert sich nicht lange über Geschehnisse, die sich nicht ändern lassen. Die Crew erhält einen neuen Auftrag: Sie soll als Begleitschutz eines Konvois dienen. Die gigantischen Trägerschiffe transportieren die wichtigen Sprungtore, und es existiert nur eine Handvoll dieser wertvollen Schiffe.

Tatsächlich gibt es immer noch genügend Leute, denen Sally McLennane auf die Zehen getreten ist. Diese versuchen alles, um den Auftrag zu sabotieren, und riskieren dabei sogar die Vernichtung der Schiffe, um die mächtige Frau zu diskreditieren. Sentenza und seine Leute bekommen ausreichend Gelegenheit, ihre Fehler der Vergangenheit wiedergutzumachen und zu zeigen, warum „Old Sally“ ihnen ihr Vertrauen schenkt.

Teil 6 entpuppt sich als ebenso hammermäßig und ereignisreich wie schon die vorhergehenden Abenteuer. Leser, sobald sie erst einmal in die Erlebnisse der Ikarus-Crew hinein geschnuppert haben, bekommen davon so schnell nicht genug. Die Charaktere werden sinnvoll weiterentwickelt. Durch die vielfältigen Abenteuer wird es keinem Fan schnell langweilig werden. Sally McLennane entpuppt sich als vielschichtige Person, die mit ihrer Vergangenheit immer wieder konfrontiert wird. Sie hat sich im Laufe ihres Lebens zahlreiche Feinde gemacht. Diese schrecken vor keiner noch so perfiden Tat zurück, um sie in Misskredit zu bringen und greifen ihre Gegnerin da an, wo es so richtig weh tut. Sie versuchen, die Mannschaft der Ikarus zu benutzen, um Sallys Bemühungen, das Raumcorps und seine Rettungsabteilung weiter aufzubauen, zu untergraben.

Doch die Besatzungsmitglieder des nun leider zerstörten Rettungskreuzers Ikarus sind dank ihrer eigenen tragischen Erlebnisse aus einem Holz geschnitzt, das schon einmal gebrochen war und nun härter bzw. biegsamer ist als je zuvor. Die gut strukturierten Charaktere lassen sich nicht so ohne weiteres zu Sündenböcken machen und kämpfen füreinander und für ihre Ideale. Dabei hat jeder Beteiligte ein anderes Ziel vor Augen. Trotz oder gerade wegen ihrer Vergangenheit hält diese Crew zusammen und meistert so manches Abenteuer mit außergewöhnlichen Ideen.

SF-Leser, die sich für Reihen wie „Perry Rhodan“ oder ähnliche Erzählungen interessieren, bekommen mit dieser Serie, die von deutschen Autoren gestaltet wird, ein tolles futuristisches Universum präsentiert: faszinierende Orte auf fremden Planeten, eine familiäre Atmosphäre und ungewöhnliche Außerirdische in einer Vielfältigkeit wie sie sonst nur bei „Star Trek“ oder „Star Wars“ zu finden sind. Denn Freundschaft, Zuverlässigkeit, Souveränität und Vertrauen sind auch im „Ikarus“-Universum Werte, die hoch angesehen sind.

Die Fans werden zu einem spektakulären Abenteuer mitgenommen, das interessant und nachvollziehbar entwickelt wurde. Nach diesem packenden Band dürfen auch die weiteren Fortsetzungen mit Spannung erwartet werden.

Copyright © 2014 by Petra Weddehage (PW)

Titel erhältlich bei Amazon.de
Titel erhältlich bei Buch24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.