Cross Cult

Licht

Wie schon in ihrer tollen Novelle ”Brandwache” und den beiden ebenfalls voluminösen Romanen The Doomsday Book (dt. Die Jahre des Schwarzen Todes) und To say nothing of the Dog (or how we found the Bishop´s Bird Stump at last), (dt. Die Farben der Zeit (oder ganz zu schweigen von dem Hunde und wie wir des Bischofs Vogeltränke schließlich doch noch fanden)) reisen erneut Historiker unter der Leitung von Mr. Dunworthy (der aber zunächst nicht mit reist) vom Oxford der Mitte des 21. Jahrhunderts aus in die Vergangenheit, diesmal ins Jahr 1940, um den 2. Weltkrieg und seine Auswirkungen in England zu studieren.

James Bond 007: Goldfinger

Der unheimliche Mr. Goldfinger plant die Goldreserven der westlichen Welt in seinen Besitz zu bringen. Sein Plan ist ebenso kühn wie genial, so dass es schon eines James Bond bedarf, um das Handwerk zu legen … – Das siebte 007-Abenteuer gehört zu den Besseren der Serie; der Plot ist spannend, die Figuren sind exotisch und lebendig. Dass die Handlung über weite Strecken auf (allzu) bewährte Strickmuster zurückgreift und in einem grotesken Finale endet, lässt sich verschmerzen.

Das Ende des Regenbogens

Robert Gu ist ein weltberühmter Dichter und zudem ein echtes Charakterschwein, der es liebt, anderen weh zu tun und seine narzisstische Persönlichkeitsstörung auszuleben. Doch eines Tages erkrankt der Poet an Alzheimer und vergisst immer mehr um sich herum. Zu seiner Überraschung erwacht Gu aber wieder zu neuem Bewusstsein und befindet sich in einem Krankenhaus wieder. Irgendwann nicht weit jenseits des Jahres 2017 ist es der Menschheit gelungen, durch medizinische Verfahren, sowohl die Alzheimer-Erkrankung als auch, für einige wenige, das körperliche Altern aufzuhalten oder gar rückgängig zu machen. Auch Gu gehört zu den glücklichen, da nicht nur sein Geist, sondern auch seine körperliche Jugend wieder hergestellt wurde.

Heimkehr

Weil die Rückkehr zur Erde einige Crewmitglieder das Leben kostete, will Admiral Janeway durch die Zeit zum Raumschiff „Voyager“ reisen, um dies zu verhindern, wobei sie noch größeres Unheil riskiert … – Roman zum Abschluss der „Star-Trek“-Voyager-Serie, der noch logikferner von Ereignis zu Ereignis hastet, inhaltlich völlig überfrachtet und formal ärmlich ist: nur für „Trekkies“.

Akte X: Vertrauen Sie niemanden

Nachdem die Mystery-Krimi-Serie „Akte X“ ab 1994 in Deutschland mit neun Staffeln = 202 Episoden, zwei Kinofilmen und dem Spin Off „Die einsamen Schützen“ mit 13 Episoden (gedreht 1993 – 2002) die Genre-Fans begeisterte, versucht man nun, an die Erfolge von damals anzuknüpfen mit einer 10. Staffel = 6 Episoden (gedreht 2015, deutsche Erstausstrahlung 2016). Die bekannten Darsteller sind teilweise wieder mit von der Partie, und der Fokus richtet sich ganz auf Dana Scully und Fox Mulder. Sie sind etwas älter geworden, die einstige Faszination ist vielleicht nicht mehr ganz so vermittelbar, aber wer die Serie mag, freut sich, dass es neue, spannende Fälle gibt.

Gewalt, Götter und Intrigen – Die Welt von Game of Thrones

Aufgrund der Verfilmung von George R. R. Martins epischer High-Fantasy-Saga „Das Lied von Eis und Feuer“, besser bekannt als „Game of Thrones“, die er 1996 startete, wurde aus dem Geheimtipp ein Franchise. Weshalb die Serie so lange nur Insidern bekannt war und dann einen wahren Hype auslöste, ist eine Frage, der Stefan Servos in „Gewalt, Götter und Intrigen“ nachgeht, basierend auf den Geschehnissen innerhalb der Staffeln 1 – 4 der TV-Serie und der Bücher 1 – 10 (bzw. 1 – 5 der US-Ausgabe: Die deutschen Verlage haben jeden Band geteilt).

James Bond 007: Colonel Sun

Geheimdienstchef „M“ wird entführt. James Bond, sein bester Mann, macht sich auf nach Griechenland, um ihn zu befreien, und tappt in die Falle eines fanatischen Kommunisten und seines Altnazi-Schergen, die 007 durch eine wahre Hölle jagen … – Nach dem Tod von Ian Fleming war dies die erste ‚offizielle‘ Fortsetzung der 007-Serie. Autor Markham (alias Kingsley Amis) trifft den Ton und kann dem Original auch mit dem Plot das Wasser reichen: spannend und angenehm angestaubt.

Dunkelheit in Flammen

Auf der Raumstation „Coast City“ scheint es zu spuken, was jedoch nur einem zwangspensionierten Raumfahrer aufzufallen scheint, bis zu spät ist und die Dämonen des Subraums über die Besatzung herfallen … – Actionreiche Mischung aus Science Fiction und Horror: stilistisch schlicht, ausschließlich recycelte Ideen und Figuren, dabei flott und phasenweise spannend: Lesefutter ohne intellektuellen Nährwert.

Trigger Mortis – Der Finger Gottes

1957 soll der britische Geheimagent James Bond bei einem Autorennen sowjetische Sabotage verhindern, stolpert dabei jedoch über einen deutlich übleren Schurkenplan, mit dem sich ein koreanischer Super-Strolch an der verhassten Menschheit rächen will … – Wenn man der Werbung glaubt – was dumm wäre -, ist dies ein 007-Thriller alten Stils. Glücklicherweise schwächt der Autor allzu peinlich gewordene Stereotypen ab, kann aber der aus allzu bekannten Versatzstücken zusammengestoppelten Handlung kein eigenständiges Leben einhauchen: lesbar aber dennoch 007 aus zweiter Hand.

Derrick Storm: Drei Novellen

Richard Castle Derrick Storm: Drei Novellen Castle 2 A Brewing Storm, A Raging Storm, A Bloody Storm, Kanada, 2013 Cross Cult, Ludwigsburg, 1. Auflage: 05/2013 TB, Krimi ISBN 978-3-86425-289-1 Aus dem Amerikanischen von Sabine Elbers Titelmotiv von American Broadcasting Companies, Inc. Autorenfoto von N. N. www.cross-cult.de www.richardcastle.net http://abc.go.com/shows/castle www.kabeleins.de/tv/castle Titel erhältlich bei Amazon.de Titel erhältlich […]