dtv-Verlag

Unter Fremden

Madiha ist eine junge Syrerin, die in einer Flüchtlingsunterkunft in Deutschland lebt. Ihre Flucht nach Deutschland hat sie eher unfreiwillig unternommen. Gehandicapt durch eine Gehbehinderung war die weite Reise auch beschwerlich und sie hat es nur mit Mühe geschafft. Ohne den jungen Harun, der ihr unterwegs geholfen hat, hätte sie Deutschland wohl nicht erreicht. Doch nun ist Harun verschwunden. Madiha hat er für diesen Fall seine Sachen versprochen. Doch Madiha will mehr. Sie will wissen wo er ist und was mit ihm geschehen ist.

Der Brief

Marie lebt in Hamburg. Sie ist gesund, lebensfroh und bereits seit einigen Jahren mit einer Frau, Johanna, liiert. Dann erreicht sie ein ominöser Brief, gerichtet an sie selbst mit einer fremden Anschrift in Paris. Geschrieben wurde er von ihrer Freundin Christine aus Schultagen. Gesendet wurde er aus Berlin, obwohl Christine doch noch in der alten Heimat lebt. Der Brief ist merkwürdig. Er erzählt von Maries Leben, einem anderen Leben, dem Leben, dass sie angeblich in Paris lebt. Ein Leben mit Victor und ein Leben mit einer schwerwiegenden Erkrankung, einem Aneurysma im Kopf…

Kennedys Hirn

Henning Mankell Kennedys Hirn Kennedys hjärna, Schweden, 2/2006 dtv-Verlag, München, Nachdruck /2008 TB, Krimi 21025 ISBN 9783423210256 Aus dem Schwedischen von Wolfgang Butt Titelillustration von Giovanni Battista Tiepolo („Sala Capitolare“). www.dtv.de www.henningmankell.se/ In „Kennedys Hirn“ schlägt Mankell eine Brücke zwischen einem Verbrechen in Schweden und der sozialen, politischen und wirtschaftlichen Situation Afrikas. Das ist in […]