Heyne

Süßer leben ohne Zucker – Mit Leichtigkeit zu strahlendem Teint, guter Laune und Traumfigur – Diät à la française

Der Ernährungsratgeber “Süßer leben ohne Zucker – Mit Leichtigkeit zu strahlendem Teint, guter Laune und Traumfigur – Diät à la française” stellt eine neue Ernährungsform vor uns versucht Hinweise zu geben, wie diese gesellschaftskonform umzusetzen ist. Die Kapitel beginnen mit überwiegend witzigen Zeichnungen zu verschiedenen Alltagssituationen. Zu Beginn wird dargelegt, weshalb es sinnvoll erscheint, den Zuckeranteil in den Nahrungsmitteln zu reduzieren. Zu Beginn wird im Sinne des Clean.Eatings auf industriell zugeführte Zucker eingegangen.

Der Mordfall Skarabäus

In einem Privatmuseum wird ein Mann erschlagen; alle Spuren weisen auf den gelehrten Hausherrn hin, was in dieser übertriebenen Klarheit den skeptischen Privatdetektiv Philo Vance auf den Plan ruft … – Der fünfte Band der Vance-Serie ist ein höchst komplexer, beinahe abstrakter Rätsel-Krimi, der dennoch (und trotz des unsympathischen Helden) genrereinen, nostalgisch unterhaltsamen Lesestoff bietet.

Die Invasion

Vom sechsten Mond des Saturn wollen schleimige Parasiten, die ihre Opfer übers Rückenmark ‚fernsteuern‘, die Erde erobern. Wackere US-Agenten sagen ihnen den Kampf an und setzen schließlich zum Gegenschlag im All an … – SF-Klassiker, der vor kaum verhohlener Invasions-Paranoia aus der Ära des Kalten Krieges nur so trieft. Ansonsten ein merkwürdig sprunghafter, d. h. spannender aber absolut unlogischer Reißer, der nostalgisch amüsiert und mit einigen guten Detaileinfällen unterhalten kann.

Der Mordfall Benson

Als ein reicher Spekulant und Frauenheld ermordet wird, ist aufgrund der Indizien für die Polizei der Fall rasch klar. Feingeist Philo Vance schaltet sich als Hobby-Detektiv ein, hinterfragt die Fakten und stellt klar, dass sie keine Beweise sein müssen, sondern manipuliert sein können … – Der erste Band der Vance-Serie ist hartes Brot für heutige Leser: Unerbittlich langsam entwickelt ein zudem impertinent seine Überlegenheit zelebrierender Detektiv seine Schlussfolgerungen, bis sie endlich in einem „grande finale“ aufgelöst werden: vor allem aus literaturhistorischer Sicht interessanter, auf seine gründliche Art durchaus spannender Rätsel-Krimi.

Cleverer als No Carb: Die Carb-100-Formel

Der Ernährungsratgeber “Cleverer als No Carb: Die Carb-100-Formel” geht auf mehr als zweihundert Seiten den gängigsten Ernährungsirrtümern auf den Grund. […] Im Buch enthalten sind viele verschiedene Tabellen, über die man sich einen schnellen Überblick über das eigene Nahrungsangebot verschaffen kann. Hierzu werden Lebensmitteln mit vielen Ballaststoffen und Superfoods aufgelistet. Natürlich gibt es auch Listen mit Lebensmitteln, die man eher nicht genießen sollte. Beilagen werden im Buch ebenso bedacht wie die eigentlichen Hauptgerichte.

Under Ground

Vor der drohenden Apokalypse flüchtet eine Gruppe betuchter Survivalisten in eine unterirdische Bunkeranlage. Die Anlage ist unfertig, und rasch ist es vorbei mit der ohnehin brüchigen Solidarität. Als ein Mörder umzugehen beginnt, bricht im Bunker ein brutaler Kleinkrieg ohne Rücksicht auf Verluste aus … – Die bekannte Mär von der nicht krisenfesten Zivilisation wird routiniert aber gänzlich ohne Überraschungen erzählt. Für größeren Leser-Unmut sorgen die grob geschnitzten Figuren: Lese-Fastfood im gepimpten Paperback-Format.

Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch – Über 150 Rezepte: mediterran, asiatisch, urban und Landlust pur

Der Ernährungsratgeber “Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch – Über 150 Rezepte: mediterran, asiatisch, urban und Landlust pur” beinhaltet die passenden Rezepte zu der aus der gleichen Feder angebotenen Diät. […] Die Rezepte an sich waren lesbar und strukturiert aufgebaut. Die Rezeptliste war lang und nicht ganz übersichtlich. Leider wurden pro Portion nur Angaben über den Eiweiß- und den Kohlenhydratwert gemacht. Hierdurch konnte man diese nicht einmal auf seine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Bei den Kalorienangaben blieb man stets im Dunklen.

Feuerflut

2026 bringt eine Supernova die Apokalypse über die Menschheit. Wenige Überlebende rangeln um Restressourcen, während jene, die sich um globale Lösungen kümmern, von machtgierigen Egoisten sabotiert und verfolgt werden … – In epischer Breite entwirft Autor Sheffield das Bild einer „Post-Doomsday“-Erde, das naturwissenschaftlich korrekt aber inhaltlich erschreckend flach ist; Klischee-Figuren kämpfen sich durch Routine-Plagen, während der Leser gegen den Schlaf kämpft.