Die Bibliothek der besonderen Kinder

Diesmal hat der Autor (im Original) zum Glück nur ein Jahr gebraucht, um endlich den Abschlussband seiner Trilogie vorzulegen. Soweit die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass dieser Band leider nicht mehr ganz die Kraft und die unwirklich-überirdische Ausstrahlung der ersten beiden Bände hat (und das man sich beim Verlag leider dazu entschlossen hat, den dritten Band nicht als Hardcover wie die anderen beiden Romane erscheinen zu lassen, sondern als Taschenbuch, was im Regal in der Zusammenschau keinen schönen Eindruck hinterlässt!). Verglichen mit dem, was sich andere Schriftsteller im Bereich der Phantastischen Literatur ausdenken, ist diese dritte Band noch immer hervorragend und außergewöhnlich, wenn auch mit Abstrichen …