Dunkelheit

Connie Willis ist die meistausgezeichnete SF-Autorin aller Zeiten, wobei sie vor allem die renomierten Preise so oft abgesahnt hat, dass ihr niemand auch nur annähernd gleichkommt. Elf Hugo-Awards, sieben Nebula-Awards, vier Locus-Awards, Aufnahme in die SF-Hall of Fame 2009 und natürlich den Damon-Knight-Grand-Master-Award (sozusagen noch ein Nebula) für ihr Lebenswerk, um nur die bedeutendsten Preise zu nennen. Und natürlich hat auch dieses Buch wieder die begehrtesten Preise gewonnen. Aber die Geschichte ist der Autorin dermaßen voluminös geraten, dass sie diese in zwei Teile trennen musste. Der vorliegende Roman ist also nur ein erster Teil, der zweite soll im Februar folgen.