Kunst & Kultur

2018 – Christian Awe Fluid – Kalender 2018

Der Kunstkalender “Christian Awe Fluid- Kalender 2018” beinhaltet zwölf Bilder des bekannten Künstlers, die auf Monatsblätter des Kalenders gebannt wurden. […] Durch das Layout des Kalenders liegt der Fokus voll und ganz auf den tollen Bildern. Sie sind sehr farbenprächtig und wirken durch die gute Qualität des Druckes recht plastisch. Stellenweise kann man sogar den verwendeten Untergrund der Bilder gut erkennen.

Das Achtsamkeits-Zeichenbuch

“Das Achtsamkeits-Zeichenbuch” beinhaltet viele verschiedene Übungen, die einem das Zeichnen vermitteln und einen daran heranführen wollen. […] Mir persönlich gefiel das zweite Kapitel am besten. Hier wurde auf einfach Linienvariationen eingegangen. Gelungen war, dass hier nicht völlig perfekte Zickzacklinien und Quadrate als Vorlagen dienten. Vielmehr konnte man hier auch Macken, Ungenauigkeiten und mehr ausmachen. So musste man sich nicht vor einem Vorbild der Perfektion fürchten

Mandalas für die Seele

Das Malbuch für Erwachsene “Mandalas für die Seele” führt in die Welt der Mandalas ausführlich auf fast hundert Seiten ein. […] Mir gefiel gut, dass der Jahreskreis hier genau erläutert wurde. Auch die Bezugsherstellung zu den verschiedenen Weltreligionen sagte mir durchaus zu. So war das Buch informativ und stimmte einen gekonnt auf das Colorieren der unterschiedlichen Vorlagen ein. Gut gefiel mir, dass die Mandalas zu den acht Punkten im Jahreskreis zugeordnet wurden.

2018 – Mehrdad Zaeri: Traumkarussell 2018

Der Kalender “Traumkarussell 2018” bietet zwölf eindrückliche Bilder, die einen durch die Monate des Jahres führen. Die Bilder sind hierbei sehr eindrücklich und von verschiedener Machart. Man hat es genauso mit Aquarell- oder Ölfarben zu tun, wie mit Bleistiftzeichnungen. Interessanterweise kann man dank dieses Kalenders auch die unterschiedlichen Zeichenuntergründe erahnen. Sehr interessant fand ich eine Tuschezeichnung, die auf dem Blatt eines anderen Kalenders angefertigt wurde. Die Bilder sind eher nicht farbenfroh. Es überwiegen graue, braune und schwarze Töne in den Bildern. Lediglich ein Bild besticht durch Licht und offensichtliche Fröhlichkeit. Das Spiel mit den Perspektiven ließ einen auch mehr als einmal die Bilder in einem neuen Blickwinkel sehen.

World of Art 2018 (Kalender)

Für das kommende Jahr wartet der Kalender World of Art 2018 wieder 12 beeindruckenden Kunstwerken aus den ersten Dekaden des letzten Jahrhunderts auf. Es handelt sich um Gemälde und Aquarelle von Künstlern, von denen einige im Umfeld des Blauen Reiters tätig tätig waren (z.B. August Macke, Wassily Kandinsky, Franz Marc). Aber auch andere Künstler sind vertreten, sowohl bekanntere wie Robert Delaunay als auch weniger bekannte wie Maurice Denis, Francisco Iturrino González oder Félix Vallotton. Trotz der Beschränkung auf wenige Kunstrichtungen, bietet der Kalender dadurch viel Abwechslung.

2018 – DuMonts Großer Kunstkalender 2018

Mit dem Monatskalender “DuMonts Großer Kunstkalender 2018” holt man sich zwölf Kunstwerke bekannter Künstler in die eigenen vier Wände. Der Kalender überzeugt mit einem festen, wertigen Papier und einer stabilen Aufhängung. Das Layout wurde so gewählt, dass jedes der Kunstwerke von einem ausreichend breiten weißen Rahmen umgeben wird. So können die Bilder für sich selbst wirken. Auch kommen so die Farben, die leuchtend sind, gut zur Geltung.Mir gefiel gut, dass zwölf verschiedene Künstler ausgewählt wurden. So unterscheidet sich der Stil von Bild zu Bild und jeder Kunstliebhaber kann seinen eigenen Favoriten im Kalender finden. Im Anschluss an den Kalender findet man noch Anmerkungen zu den einzelnen Werken und zu den Künstlern selbst. Hierdurch kann man auch Wissenswertes über die Kunstwerke in Erfahrung bringen und zu seinem Lieblingsbild weiter recherchieren.

„Nur für Erwachsene“ – Rock- und Popmusik: zensiert, diskutiert, unterschlagen

Mit Hilfe von Schallplatten- und CD-Covern aus fünf Jahrzehnten spielen die Verfasser durch, was in der Rock- und Popmusik ‚erlaubt‘ ist oder zum Wohle des (nur scheinbar mündigen) Bürgers, der unschuldigen Jugend & des guten Geschmacks verboten gehört … – Die generellen Fakten, die für und wider eine Musikzensur sprechen, werden zwar knapp aber einleuchtend thematisiert und kommentiert. Die Aussagekraft der aufgelisteten Beispiele historischer Zensurereignisse leidet jedoch unter einer gewissen Zusammenhanglosigkeit – dieses Buch ist ein Ausstellungskatalog. Die Brisanz des Themas Zensur kann daher nur bedingt vermittelt werden.

2018 – Oldtimer – Car People 2018

Der Monatskalender “Oldtimer – Car People 2018” beinhaltet zwölf verschiedene Kalenderblätter, die verschiedene Klassiker in ihrer Unterschiedlichkeit zeigen. Die Oldtimer wurden jeweils von oben fotografiert. Sie zeigen nicht nur die Autos, sondern auch die Insassen durch den Blickwinkel sind die Menschen aber nicht zu erkennen. Der Hintergrund der Aufnahme wurde jeweils so gewählt, dass sich das Auto gut vom Hintergrund abhob. Es wurde ebenfalls darauf geachtet, dass der Hintergrund mit allen Komponenten des Autos harmonierte. Links und rechts des Autos gab es viel Freifläche, um das Auto wirken zu lassen und gleichzeitig die Schatten korrekt abzubilden.

Traumfabrik Hollywood. Wie Stars gemacht und Mythen geboren wurden

Werbung und Film scheinen seit jeher siamesische Zwillinge im Geiste der Übertreibung bzw. der Lüge zu sein. Autor Sennett belegt, wie diese Verbindung Anfang des 20. Jahrhunderts entstand, um in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg ein pseudo-reales Eigenleben zu entwickeln … – Das hochinteressante Thema wird weniger tiefschürfend als breit dargestellt. Trotzdem ein fesselndes Sachbuch, das zudem reich und kundig bebildert ist.

2018 – Lost Cars 2018 – Vergessene Autofriedhöfe – Foto-Kunst – Wandkalender

Der Foto-Kunst-Kalender “Lost Cars 2018 – Vergessene Autofriedhöfe “ ist ein zwölfmonatiger Wandkalender. Aufhängen lässt sich der Kalender mittels einer Metallöse, die mittig am Kalender befestigt wurde. Dank der stabilen Spiralaufhängung bleibt diese auch an ihrem Platz. Das Papier ist stabil und wenig durchscheinend. Das Kalendarium befindet sich am unteren Rand des Kalenders. Es wurde in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch abgedruckt. In der linken Ecke ist der Monat in allen drei Sprachen zu finden. Ebenfalls auf dem Kalender festgehalten wurden die Feiertage. Diese wurden aber nur in Deutsch abgedruckt. Auch aufgeführt wurden in dem Kalender die Mondphasen. Ich persönlich fand es sehr praktisch, dass auch die Kalenderwoche jeweils mit angegeben wurde bei Wochenbeginn.